„The Orville“: Bruce Boxleitner spricht Audiobuch zu ausgefallener Episode

    Drehbuch zu einer Folge der dritten Staffel zum Roman umgearbeitet

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 01.07.2022, 15:46 Uhr (erstmals veröffentlicht am 28.06.2022)

    Seth MacFarlane als Captain Ed Mercer in „The Orville“ – Bild: FOX
    Seth MacFarlane als Captain Ed Mercer in „The Orville“

    Aufmerksamen Beobachtern von „The Orville“ wird es schon aufgefallen sein: Vor der Pandemie wurde der Episodenumfang von Staffel drei mit elf Folgen angegeben, mit dem Austrahlungsbeginn der Staffel in den USA bei Hulu wurde hingegen bestätigt, dass für die Staffel nur zehn Episoden Folgen gedreht wurden. Nun wurde angekündigt, dass eine Folge wegen der Corona-Probleme nicht realisiert werden konnte, dafür nun aber als eBook und als Hörbuch erscheint.

    „The Orville“-Serienschöpfer und Hauptdarsteller Seth MacFarlane beleuchtete die Situation in einer Mitteilung auf Twitter: Wegen Drehunterbrechungen während Corona mussten wir eine Episode von ‚The Orville: New Horizons‘ einstampfen. Es war eine eher ungewöhnliche Folge mit einem experimentellen Konzept. Statt sie verfallen zu lassen, haben wir entschieden, sie in Buchform zu veröffentlichen. Weitere inhaltliche Details gab er nicht bekannt.

    Laut TV Line spielt die Handlung nach der achten Episode der neuen „The Orville“-Staffel. Sie trägt den Titel „Sympathy for the Devil“ und wird am 19. Juli digital veröffentlicht. MacFarlane hat die Adaption seines Drehbuchs selbst geschrieben. Für die Audiobuch-Version wurde „Babylon 5“-Darsteller Bruce Boxleitner verpflichtet – der auch eine Gastrolle in der neuen Staffel hat. Das Titelbild wurde vom prämierten Comic- und Graphic-Novel-Künstler Bill Sienkiewicz beigesteuert.

    Weiterhin gibt es für den deutschen Start von „The Orville: New Horizons“ noch keinen konkreten Starttermin: Disney+ hatte im April angekündigt, dass man die Folgen demnächst zeigen wird (fernsehserien.de berichtete). Weiterhin unbestätigt ist, ob die Serie damit komplett wechselt, oder ob sie auch weiterhin durch ProSiebenSat.1 veröffentlicht wird – Disney+ und Joyn teilen sich ja etwa auch bei „Grey’s Anatomy“ die Rechte zur Streaming-Premiere gütlich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen