„The Middle“: Serienfinale im April bei ProSieben

    Nach neun Jahren kommt die Geschichte der Familie Heck zum Ende

    31.03.2019, 21:41 Uhr – Bernd Krannich

    "The Middle": Serienfinale im April bei ProSieben – Nach neun Jahren kommt die Geschichte der Familie Heck zum Ende – Bild: ABC
    Die Hecks in „The Middle“

    ProSieben hat das Ausstrahlungsdatum für das Serienfinale von „The Middle“ verkündet. Die Geschichte der Familie Heck wird am 15. April ab 21.15 Uhr in einer Doppelfolge gezeigt – wie aktuell üblich im Anschluss an eine doppelte Wiederholung von „The Big Bang Theory“.

    Einerseits war das Serienende von „The Middle“ auch in den USA als Doppelfolge ausgestrahlt worden, andererseits ist eine Woche später – am 22. April – Ostermontag, so dass bei einer „Eine Folge die Woche“-Ausstrahlung eben dort das Finale wäre. Die gesamte neunte Staffel wurde in dem Bewusstsein produziert, dass es sich dabei um den Abschluss der langlebigen Serie handeln würde. Ein angedachtes Spin-Off um das weitere Leben von Tochter Sue Heck (Eden Sher) erhielt zwar eine Pilotepisode, aber keine Serienbestellung. Ein Wechsel an der Spitze des US-Senders ABC wird dafür allgemein verantwortlich gemacht, da die wichtigste Fürsprecherin der Serie den Sender dann verließ (fernsehserien.de berichtete).

    Im deutschen TV hatte „The Middle“ eine recht wechselvolle Geschichte. Die Comedyserie von Warner Bros. TV war zunächst nicht über die Option eines Paketgeschäfts eingekauft worden. So schlug schließlich 2012 ZDFneo in einem ungewohnten Ausflug ins US-Seriengeschäft zu, das „The Middle“ erst knapp zweieinhalb Jahre nach der US-Premiere zu zeigen begann, die ersten drei Staffeln dann aber auch in zügigem Rhythmus zeigte. Bis zur fünften Staffel verblieben die Rechte bei ZDFneo. Danach sicherte sie sich ProSieben, das „The Middle“ wie üblich zunächst in Randzeiten dem eigenen Publikum schmackhaft machte, bevor die Serie mit der achten Staffel schließlich in die Primetime gehievt wurde.

    In den USA war „The Middle“ um Darstellerin Patricia Heaton gestrickt worden, die als Mutter Francis „Frankie“ Heck auch die Voice-Over spricht. Zuvor war sie als Teil der in den USA enorm erfolgreichen Comedy „Alle lieben Raymond“ auf Emmy-Nominierungen abonniert gewesen, stand aber eben im Schatten von Ray Romano in der Titelrolle. Letztendlich erntete „The Middle“ aber vor allem Lob für die Darsteller der Heck-Kinder, Sher (Sue), Charlie McDermott (Axl) und Atticus Shaffer (Brick). Abgerundet wird das Familienleben durch den fatalistischen Humor von Vater Mike (Neil Flynn).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen