„The Masked Singer“ muss nach Corona-Fällen pausieren

    ProSieben-Musikrateshow wird frühestens Mitte April zurückkehren

    Dennis Braun – 29.03.2020, 16:09 Uhr

    Moderator Matthias Opdenhövel mit Chamäleon und Faultier

    Nachdem in den letzten Tagen und Wochen sowohl national als auch international sämtliche Serien- und Showproduktionen aufgrund der Corona-Pandemie (vorläufig) ausgesetzt werden mussten, trifft es nun auch Deutschlands aktuell erfolgreichste Show: Wie ProSieben am heutigen Sonntag (29. März) mitteilte, hat es im Team von „The Masked Singer“ zwei bestätigte Corona-Infektionen gegeben, weshalb sich alle am Format beteiligten Mitarbeiter nun wie üblich für zwei Wochen in Quarantäne begeben müssen.

    Dem Sender zufolge wurden im Team alle Maßnahmen eingeleitet, die den gesetzlichen Vorschriften und den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden im Umgang mit dem Virus folgen. Nach aktueller Planung soll die erfolgreiche Show mit der vierten Folge am Dienstag, den 14. April zurückkehren – natürlich vorausgesetzt, dass die erkrankten Crewmitglieder bis dahin wieder genesen sind und es zu keinen weiteren Fällen kommt. An diesem Datum sollte ursprünglich das Finale der zweiten Staffel stattfinden, welches nach wöchentlicher Ausstrahlung nun für den 28. April terminiert wurde.

    Stattdessen zeigt ProSieben am 31. März einfach noch einmal den Auftakt zur ersten Staffel aus dem vergangenen Jahr. Wie es der Zufall will, sind ausgerechnet an diesem Tag weder „Die Höhle der Löwen“ bei VOX noch „Wer wird Millionär?“ bei RTL zu sehen – also jene Formate, mit denen man ProSieben in den letzten drei Wochen Konkurrenz gemacht hat. Aus vorangegangener Planung zeigt VOX stattdessen „Hot oder Schrott: Die Allestester“, während bei RTL eine Wiederholung der Clipshow „Die größten Fernsehmomente der Welt“ zu sehen ist.

    Senderchef Daniel Rosemann zur Zwangspause: Wir hatten keine andere Wahl, als ‚The Masked Singer‘ pausieren zu lassen. Sicherheit und Wohl der Crew und der Künstler unter den Masken haben oberste Priorität. Für unsere Zuschauer tut es mir leid: Aus dem überragenden Social-Media-Feedback konnten wir Dienstag für Dienstag ablesen, wie viel Freude gerade ‚The Masked Singer‘ den Menschen in dieser Zeit der sozialen Isolation macht. Wir hoffen alle, dass wir am 14. April 2020 wieder ‚The Masked Singer‘-Spaß in Deutschlands Wohnzimmer bringen können.

    Die Musikrateshow mit den singenden Promis in aufwändigen Kostümen hatte mit den bisherigen drei Folgen der zweiten Staffel die herausragenden Quoten der Premiere im vergangenen Jahr bestätigen können – und dabei ganz offensichtlich auch vom momentan in Deutschland geltenden Kontaktverbot und der damit verbundenen höheren Fernsehnutzung profitiert. Zuletzt saßen insgesamt 4,26 Millionen Zuschauer vor dem Bildschirm und rätselten mit, das entsprach herausragenden 26,2 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Bisher wurden Stefanie Heinzmann, Franziska Knuppe, Rebecca Immanuel und Angelo Kelly demaskiert, wobei Letztgenannter die Show freiwillig verließ, um angesichts der Corona-Krise die wöchentlichen Reisen aus seiner Heimat Irland nach Köln zu vermeiden.

    Unterdessen berichtet DWDL auch von Auswirkungen der Pandemie auf das RTL-Nachmittagsformat „Kitsch oder Kasse“ mit Oliver Geissen. In den vergangenen Tagen wurden bereits mehrere Folgen ohne Publikum aufgezeichnet, dies sorgte jedoch für fehlende Stimmung im Studio, darüber hinaus erschwerten Einschränkungen beim Kontakt zwischen Moderator, Experten und Kandidaten die Produktion. Sender und Produktionsfirma Banijay sollen sich demnach über einen vorläufigen Stopp der Dreharbeiten austauschen.

    RTL-Sprecher Claus Richter: Grundsätzlich möchten wir unsere Formate schützen und dem Zuschauer bestmögliche und gleichbleibende Qualität liefern. Deshalb lassen wir Formate, die atmosphärisch sehr vom Publikum leben, pausieren. Warum dafür Shows wie „Let’s Dance“ oder „Deutschland sucht den Superstar“ mit Applaus vom Band ganz normal weitergehen, erklärte er nicht. Vermutlich dürften auch hier die sehr guten Quoten wie auch die um ein Vielfaches höher liegenden Produktionskosten den Ausschlag geben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Jetzt muss ProSieben endlich pausieren. Man hätte die Pause schon vor 2 Wochen machen müssen.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        Oh Nein, wie schade.
        • am melden

          Man hätte sowieso schon längst die Produktion unterbrechen müssen und die Pause muss eigentlich auch länger dauern.
          So gefährdet man dauerhaft nur alle.
          Crew, Jury, Teilnehmer
            hier antworten
          • am melden

            vielleicht zeigt pro 7 die filme diese

            in der woche ohne ankündigung gestrichen haben
            (non stop, transformers 3 und de resident evil animations film, max payne usw....)
              hier antworten
            • (geb. 1984) am melden

              Sehr gut, am Dienstag starten eh ein paar Serien die ich jetzt ansehen kann.
                hier antworten

              weitere Meldungen