The CW setzt Mystery-Drama „Cult“ vorzeitig ab

    Restliche Episoden könnten im Web landen

    Stefan Genrich – 12.04.2013, 18:39 Uhr

    Jeff (Matthew Davis) und Skye (Jessica Lucas) erforschen „Cult“ – Bild: The CW Network
    Jeff (Matthew Davis) und Skye (Jessica Lucas) erforschen „Cult“

    Die lange Leidenszeit von „Cult“ ist beendet: The CW schickt die Geschichten seltsamer Todesfälle rund um eine erfolgreiche Krimi-Serie ins TV-Jenseits. Allerdings eröffnen Gerüchte eine kleine Chance zur Resteverwertung im Web.

    Nach einer langen Entwicklungszeit von acht Jahren lief die Premiere am 19. Februar über die Bildschirme, aber der bescheidene Zuspruch des Publikums veranlasste den Sender nach nur zwei Terminen zur Abschiebung auf den Freitagabend, der in den USA für das Fernsehen traditionell schwierig ist (fernsehserien.de berichtete). Nachdem am 5. April nur etwas mehr als 600.000 Zuschauer einschalteten, überrascht jetzt kaum das Aus.

    Das jüngste der US-Networks streicht damit in dieser Saison bereits die dritte Serie: „Emily Owens, M.D.“ und die Klassiker-Neuauflage „90210“ mussten ebenfalls ins Gras beißen, erlebten aber immerhin ihr Staffelfinale. Anders als auf diesen beiden Produktionen lastete auf „Cult“ eine schwierige Vergangenheit. Bereits 2005 schmiedete The WB Pläne für Rockne S. O’Bannons Serie mit dem späteren „White Collar“-Star Matthew Bomer in der Hauptrolle. Aber wenige Tage nach seiner Verpflichtung 2006 schloss sich das Network mit seinem Konkurrenten UPN zum neuen Senderverbund The CW zusammen und legte das Projekt auf Eis.

    Erst 2012 liebäugelte The CW wieder mit dem Konzept und bestellte einen Pilotfilm. Rasch folgten zwölf Episoden. Jetzt ist Matthew Davis in die Haut des Bloggers Jeff geschlüpft, der zusammen mit Produktionsassistentin Skye (Jessica Lucas) herausfinden will, ob tatsächlich jemand im wahren Leben die Verbrechen aus dem populären Krimi „Cult“ nachstellt. Matthew Davis hat seine erste Hauptrolle erhalten und seine Bekanntheit aus der zweiten Reihe von „Vampire Diaries“ und „What About Brian“ eingebracht – sicher kein Nachteil.

    Auf Twitter bleibt die Aufregung gedämpft über die Einstellung, aber der Darsteller von Jeff genießt nach wie vor Zuspruch – zumal er unter seinem Pseudonym Ernesto Riley selber das Ende über den Kurznachrichtendienst verbreitet und dabei fröhlich lästert: „Gute Neuigkeiten“, legt er überraschend los und verkündet, dass die Serie angeblich für zehn Staffeln verlängert worden sei – „dank ihrer brillanten Marketingkampagne.“ Tatsächlich schwiegen die Werbetrommeln weitgehend für diese Produktion. Ebenso wenig dürfte sie davon profitiert haben, dass „The Following“ mit Kevin Bacon schon am 21. Januar auf Fox startete und ähnlich mysteriöse Ereignisse aufs Korn nimmt – und auch mit einem Netzwerk aus Fanatikern zu tun hat.

    Showrunner Rockne S. O’Bannon braucht trotz des Flops nicht das Arbeitsamt aufzusuchen, denn er hat aktuell mit „Defiance“ bei Syfy ein heißes Eisen im Feuer. Der Pilotfilm weckt hohe Erwartungen und erreicht erstmal am 15. April und nur einen Tag später in Deutschland auf dem gleichnamigen Pay-TV-Kanal unter anderem die Fans des zugehörigen Videospiels, das am Monatsbeginn erschienen ist. Ohnehin hat der Fernsehmacher oft bereits auf Science Fiction gesetzt und so die Herzen der Genre-Fans mit „SeaQuest DSV“ und „Farscape“ erobert.

    Trotzdem belastet ihn der Misserfolg von „Cult“, und er twittert kurz vor Matthew Davis seine Trauer, dass die Manager von The CW „die letzten fünf Episoden als ‚verbleibend‘ ausgerufen haben.“ Ab mit den fertigen Folgen in den Keller? Deadline Hollywood hat etwas anderes gehört: Das Network diskutiere derzeit, ob der Rest „online gezeigt werden“ soll. Offiziell schweigt The CW über die Stilllegung. Trotzdem ist sicher, dass es Im klassischen Fernsehen trotz der scheinbar vorübergehenden Markierung durch die TV-Bosse keine Zukunft für die Serie gibt. In die Lücke am Freitag springen Wiederholungen: Erstmal von „The Carrie Diaries“ und am 19. sowie 26. April von der Show mit Körpereinsatz „Oh Sit“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Matthew Davis soll wieder zurück zu Damon in Vampire Diaries. :-)

      weitere Meldungen