„TALK am Dienstag“: Starttermine für Talkshows im Ersten stehen fest

    Name für neue rbb-Talkshow gefunden

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 13.08.2019, 09:29 Uhr

    Die Moderatoren des neuen ARD-Labels „TALK am Dienstag“ – Bild: ARD/Uwe Ernst/Frank Pusch/Melanie Grande/Thomas Ernst (S2+)
    Die Moderatoren des neuen ARD-Labels „TALK am Dienstag“

    Mitte Mai gab Das Erste bekannt, einige der teilweise seit Jahrzehnten in den Dritten laufenden Talkshows zusätzlich ins Hauptprogramm holen zu wollen (fernsehserien.de berichtete). Nun stehen auch die ersten Sendetermine fest: Unter dem neuen Label „TALK am Dienstag“ feiert die „NDR Talk Show“ aus Hamburg am 24. September um 22.45 Uhr ihre Premiere im Ersten.

    Die Moderatoren Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßen darin unter anderem Stephanie zu Guttenberg, Michael Mittermeier, Franziska van Almsick, Felix Neureuther und Roland Kaiser. Eine Woche später, am 1. Oktober um 23.00 Uhr, präsentieren Eva-Maria Lemke und Jessy Wellmer erstmals ihre vom rbb produzierte Talkshow aus der Hauptstadt, die auf den Namen „Hier spricht Berlin“ hört.

    Am 8. Oktober um 22.45 Uhr lädt dann Bettina Böttinger zu ihrem „Kölner Treff“ (WDR), ehe Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo am 15. Oktober, ebenfalls um 22.45 Uhr, mit der Radio-Bremen-Talkshow „3 nach 9“ auf Sendung gehen. Die jeweiligen Gäste werden kurz vor den Ausstrahlungen bekannt gegeben.

    Nach den dienstäglichen Erstausstrahlungen im Ersten werden die Talkshows freitagabends in ihren heimatlichen Dritten Programmen wiederholt. Vorerst nicht unter das neue Label fallen das „Riverboat“ (MDR), das „Nachtcafé“ (SWR) sowie die „NDR Talk Show“ aus Hannover (vormals „Tietjen und Bommes“), die weiterhin exklusiv für ihre Sendegebiete produziert werden.

    ARD-Programmdirektor Volker Herres zur neuen Talkshow-Strategie: „Ich freue mich darauf, unserem Publikum die ebenso bekannten wie erfolgreichen Formate im Ersten präsentieren zu dürfen. Ergänzt um eine Talksendung aus Berlin wollen wir mit ‚TALK am Dienstag‘ zu Sendungen einladen, die mit einem hohen journalistischen Anspruch, einer heitereren Grundstimmung und überraschenden Situationen ebenso zur Unterhaltung wie zum Mitdenken einladen.“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Sentinel2003 (geb. 1967) am 13.08.2019 22:18melden

      Finde ich auch völlig bescheuert!! Ich werde weiterhin "meine" Sendeplan benutzen und die Shows weiterhin Freitags angucken!
        hier antworten
      • hazev am 13.08.2019 17:32melden

        Noch eine Quasselsendung. Haben wir nicht schon genug?
          hier antworten
        • U56 am 13.08.2019 15:49 via tvforen.demelden

          Wieso muss man überhaupt Talkshow-Titel und Moderatoren aus den Dritten übernehmen? Wahrscheinlich wird darauf spekuliert, die Stammzuschauer der Sendungen ins Erste zu locken.

          Ich finde die Situation auch unübersichtlich. Die ARD könnte ja auch neue Moderatoren nehmen (oder gibt es keine?) und die Shows nur unter dem Namen "TALK am Dienstag" laufen lassen.

          Für mich sind die Hauptpersonen in Talkshows die Gäste und weder die Titel noch die Moderatoren. Sicher gibt es auch gute und schlechte Moderatoren, aber ich höre mir ein Gespräch in erster Linie an, wenn der Gast interessante Sachen zu erzählen hat. Wer ihm die Fragen stellt, ist eher zweitrangig. Oft wähle ich am Freitag auch die Talkshow aus, die die interessantesten Gäste zu bieten hat.
          • LuckyVelden2000 (geb. 1963) am 13.08.2019 11:58melden

            Hier spricht Berlin" hört sich gut an aus Berlin darauf freue ich mich
              hier antworten
            • Helmprobst am 13.08.2019 09:44 via tvforen.demelden

              TV Wunschliste schrieb:
              -------------------------------------------------------
              >
              > Nach den dienstäglichen Erstausstrahlungen im
              > Ersten werden die Talkshows freitagabends in ihren
              > heimatlichen Dritten Programmen wiederholt.

              Schade, dass man auf dem (seit Jahrzehnten) Stammsendeplatz dann nur 'alte' Ware serviert bekommt. Bislang wurden die Sendungen freitags ja ziemlich aktuell produziert, so wie ich das mitbekommen habe.

              Allgemein klingt der 'Plan' wann welche Show im Ersten läuft ziemlich chaotisch und unübersichtlich. Es wäre vielleicht wirklich besser gewesen, EINE Show auszuwählen die wöchentlich ins Erste auf den Dienstag wechselt (z.B. die neue aus Berlin) und die anderen alle so zu belassen wie es war.

              Ich befürchte, hier werden etablierte Marken kaputtgemacht und am Ende schauen dienstags sowieso alle lieber Lanz...

              weitere Meldungen