„Sweet Magnolias“: Netflix setzt auf Kleinstadtserie mit JoAnna Garcia Swisher

    Streaming-Dienst spricht mit neuer Serie ältere Frauen an

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 02.08.2019, 11:13 Uhr

    JoAnna Garcia Swisher – Bild: ABC
    JoAnna Garcia Swisher

    Netflix produziert aktuell die neue Dramaserie „Sweet Magnolias“, basierend auf den Romanen von Sherryl Woods. Im Zentrum stehen drei Frauen in der Kleinstadt Serenity, South Carolina, die schon ihr ganzes Leben lang beste Freundinnen sind. Die Hauptrollen haben JoAnna Garcia Swisher, Brooke Elliott und Heather Headley.

    Garcia Swisher („Privileged“) porträtiert Maddie Townsend. Die stellt keine großen Ansprüche, hat aber auch ihre Grenzen. Maddie findet sich nun an einer Kreuzung in ihrem Lebensweg wieder und wird von den Freundinnen hartnäckig ermutigt, einen richtigen Neuanfang zu wagen. Maddie ist herzensgut und hat eine Ausdrucksweise, die den Zuhörer unweigerlich an Südstaaten-Poesie erinnert.

    Brooke Elliott („Drop Dead Diva“) spielt Dana Sue Sullivan. In ihrer Jugend war sie recht wild und rebellisch, doch mittlerweile ist sie die gute Seele von Sullivan’s Restaurant, einem der sozialen Zentren der Kleinstadt. Obwohl Dana Sue voll in der Arbeit aufgeht, ist sie immer bereit, für ihre Freundinnen alles stehen und liegen zu lassen.

    Heather Headley („Chicago Med“) ist in der Rolle als Anwältin Helen Decatur dabei. Sie ist selbstlos, die Sorge um das Leben anderer Leute ist ihr Berufung wie Beruf. Vor allem um Helen kümmert sie sich, daneben will sie den Bewohnern ‚ihrer‘ Stadt die Möglichkeiten geben, sich zu entfalten.

    Weitere Hauptrollen haben unter anderem Chris Klein („The Flash“), Jamie Lynn Spears („Zoey 101“) und Justin Bruening („Grey’s Anatomy“).

    Klein spielt den Kinderarzt Bill Townsend. Aus der Beschreibung seiner Figur darf man wohl schließen, dass er der ‚angehende Ex-Ehemann‘ von Helen ist, nachdem er ihr untreu wurde. Nun muss er damit leben, dass alle seine Nachbarn davon erfahren haben.

    Spears ist als Noreen Fitzgibbons zu sehen. Die kam als Krankenschwester in die Kleinstadt, ‚nach einer Reihe unkluger Entscheidungen‘ will sie sich hier eine Existenz aufbauen.

    Bruening schließlich hat den Part als Cal Maddox, ein früherer Baseball-Profi, der sich in der Stadt zur Ruhe setzt und hier auf einen neuen Anfang hofft.

    Ursprünglich war Monica Potter („Parenthood“) in der Rolle als Maddie Townsend engagiert worden, sie wurde aber zu Beginn der Dreharbeiten ohne Angabe von Gründen ersetzt.

    Zusammen mit „Virgin River“ ist „Sweet Magnolias“ der Vorstoß von Netflix in die neue Programmfarbe der Feierabendunterhaltung für Zuschauerinnen, wie sie sonst die US-Sender Lifetime und Hallmark Channel bieten.

    Sheryl J. Anderson („Ties That Bind“) fungiert als Showrunnerin, bestellt wurde eine erste Staffel mit acht Episoden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen