„Supergirl“ wird in der Dienstagnacht versteckt, „Code Black“ soll Mittwoch richten

    Programmänderungen bei ProSieben

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 29.06.2017, 19:40 Uhr

    Rob Lowe als Dr. Ethan Willis in der zweiten Staffel von „Code Black“ – Bild: CBS
    Rob Lowe als Dr. Ethan Willis in der zweiten Staffel von „Code Black“

    ProSieben und die Superheldenserien werden wohl keine Freunde mehr. Der Sender hat angekündigt, die zweite Staffel von „Supergirl“ demnächst auf den Dienstag zu verschieben und die Serie zudem tief in der Nacht zu zeigen. Ab der 28. Kalenderwoche (11. Juli) kämpft Melissa Benoist als die Maid aus Stahl nur noch ab 1:45 Uhr um die Zuschauergunst – noch nach den „Legends of Tomorrow“.

    Am Mittwoch den 12. Juli kommt dann bei ProSieben die zweite Staffel von „Code Black“ auf dem bisherigen „Supergirl“-Sendeplatz ab 22:10 Uhr zum Einsatz.

    Programmfolge am 12. Juli:
    20:15 Uhr „Grey’s Anatomy“ (letzte Folge des aktuellen Austrahlungsblocks)
    21:15 Uhr „This Is Us“
    22:10 Uhr „Code Black“

    Am 19. Juli ersetzt dann die in den USA gefloppte Serie „Pure Genius“ „Grey’s Anatomy“ (fernsehserien.de berichtete)

    Am gestrigen Mittwoch eröffnete „Grey’s Anatomy“ mit einem Marktanteil von 10,4 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen die Primetime bei ProSieben. „This Is Us“ konnte nur 7,4 Prozent einfahren, bei „Supergirl“ standen lediglich 5,2 Prozent zu Buche. Man darf gespannt sein, wie der Mittwochabend sich nach dem Ende des aktuellen Blocks von „Grey’s“ entwickelt.

    Zur zweiten Staffel von „Code Black“
    Am Ende der ersten Staffel des Krankenhaus-Dramas „Code Black“ sah US-Sender CBS trotz recht schwacher Einschaltquoten Potential in der Serie. Ergo griffen die Programmverantwortlichen zum Standardrezept für solche Fälle und verordnete der Serie für die zweite Staffel ein Makeover. Dabei ist es für die Zuschauer relativ einfach, neu in die Serie einzusteigen.

    Im Rahmen des Makeovers wurde entschieden, der von Marcia Gay Harden gespielten Dr. Leanne Rorish eine weitere, männliche Hauptfigur zur Seite zu stellen, die als Ausbilder in der Notaufnahme des fiktiven Angels Memorial Hospital fungiert: Rob Lowe spielt Dr. Ethan Willis. Der Armee-Arzt hat zuletzt im Kriegsgebiet von Afghanistan geholfen, neue Methoden der Notfallmedizin zu entwickeln. Nun soll er sein Wissen in Los Angeles an Nachwuchsärzte weiterreichen (fernsehserien.de berichtete).

    Im Rahmen des Makeovers hat CBS weiterhin entschieden, dass „Code Black“ das Chaos im Krankenhaus dadurch repräsentieren soll, dass Ärzte immer wieder kommen und gehen. Gegangen sind dabei zunächst die in der Ausbildung befindlichen Ärzte Dr. Neal Hudson (Raza Jeffrey) und Dr. Christa Lorenson (Bonnie Somerville) aus der ersten Staffel. Neu engagiert wurden die Darsteller Noah Gray-Cabey, Emily Tyra und Nafessa Williams als neue Nachwuchsärzte (fernsehserien.de berichtete).

    Aktuell geht beim Pay-TV-Sender Sat.1 Emotions die Deutschlandpremiere der 16-teiligen zweiten Staffel von „Code Black“ zu Ende. In den USA wurde die Serie unterdessen – erneut überraschend – für eine dritte Staffel verlängert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Jetzt noch "This is us" und Pro 7 hat alle Serien, die ich doch mal wieder "live" geguckt habe, in die Nacht verbannt, so dass ich nix mehr "live" gucke. Schade um den 5.1-Ton, den man ansonsten leider nur in zu tiefer Tonhöhe auf Blu-ray hört.
      • am

        Wozu aufregen, Pro7 ist schon lange No-Go-Zone, daher auch der massive Quotenschwund. Früher war das mal DER Serien-Sender, aber inzwischen sollte man besser auf andere Medien ausweichen, zum Glück gibts Netflix und Amazon Prime. Und das tragische ist, diese unzuverlässigen zuschauerfeindlichen Sender merken nicht mal, dass sie sich durch ihr Handeln selbst die Luft abschnüren.
        • (geb. 1984) am

          War doch von anfang an klar das die das wieder machen. Der Sender ist nicht dafür bekannt gute Serien zu zeigen sodern dafür sie aus lust und laune wieder abzusetzen. Sei es zu anderen Zeiten oder gar wieder in den Keller verbannt. Sie sollten die Serien dann lieber auf einen der anderen Sender rübersetzen damit die Zuschauer wenigstens dort weiter schauen können!

          Die Zuschauer müssen sich dort erstmal gewöhnen das sie andere Sachen zeigen als TBBT, Two and a half Men etc. aber soweit kommt man bei denen gar nicht!

          Wie schön war es damals als es den Mystery Montag, den Comedy Dienstag als verschiedene Themen gab. Wo man tolle Serien schauen konnte und nicht mit immer wieder die geleichen Serien totgeschlagen wird. Neue Serien schaffen es doch extrem Selten dort zu bleiben, selbst Serien die sehr bekannt sind auch sehr viele Zuschauer hatten werden dort abgesetzt. Serien brauchen nunmal eine Zeit bis sie eine Fangemeinde haben von heute auf morgen schaffen es kaum welche das dann alle dran bleiben!

          Die sollten von ihrem hohen Ross runterkommen und ihre wünsche runterschrauben da sie NIE damit zufrieden sein werden egal welche Quoten es geben wird. Ihre Erwartungen sind viel zu hoch.

          Denke zur heutigen Zeit hätten Akte X, Buffy & Co. keine Chance gehabt so lange dort zu laufen.

          Traurig aber der Sender war mal einer meiner Lieblingssender aber dadurch bekommt man einfach keine Lust mehr dort Serien zu schauen da man Angst haben muss das man die Serie dort nicht zuende schauen zu können. Da warte ich lieber auf die DVD/Blu-Ray Veröffentlichung oder schaue sie, wenn möglich bei Amazon & Co an. Da muss man zwar bezahlen aber es lohnt sich!
          • am

            Finde ich sehr sonderbar, gerade der Sender der mit und für Superhelden wirbt..
            aber nachdem ich die Serie sowieso aufnehme und zur Primetime ansehe - ist mir das gleich solange sie weiter ausgestrahlt wird
            • (geb. 1983) am

              Ich könnte die Wände ankacken: wenn, das nicht sehr eklig wäre! ;)

              Aber mal im Ernst! Typisch Prosieben. Heißt also der geneigte Zuschauer, darf sich seine Serien online anschauen. Naja, wenigstens sind da die Werbeunterbrechungen kürzer als im Fernsehen. So langsam reicht es echt.
              • (geb. 1990) am

                Gotham, The Flash, Legends of Tomorrow und jetzt Supergirl - alles super Serien, die alle Mitten in die Nacht verschoben werden/wurden..... weltklasse Prosieben......... Danke für nichts
                • am

                  Aha, ist es mal wieder soweit.

                  weitere Meldungen