„Stumptown“: ABC zieht überraschend Stecker bei Cobie Smulders’ Serie

    Serienaus nach Corona und Produzentenwechsel

    Bernd Krannich – 17.09.2020, 10:16 Uhr

    „Stumptown“: Dex (Cobie Smulders, M.) zwischen Kumpel Grey (Jake Johnson) und Cop Miles Hoffman (Michael Ealy)

    Der US-Sender ABC hat seine im Frühjahr ausgesprochene Verlängerung der Serie „Stumptown“ zurückgezogen. Hintergrund sind Produktionsverzögerungen, die „auch“, aber „nicht nur“ durch die Corona-Krise entstanden sind. Damit ist die Serie mit Cobie Smulders nach nur einer Staffel eingestellt. Zwar sucht Produktionsstudio ABC Signature noch nach einer neuen Heimat, das dürfte aber schwierig werden.

    Laut Deadline hätte die zweite Staffel von „Stumptown“ voraussichtlich erst im April ausstrahlungsbereit sein können – die eigentliche Season endet aber schon im Mai.

    Neben den Produktionsverzögerungen durch die Corona-Pandemie hatte „Stumptown“ auch im Juli eine neue Co-Showrunnerin an Bord geholt, Monica Owusu-Breen („Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.“). Damit einher ging eine kreative Neuausrichtung, die der Nachbearbeitung der für Staffel zwei bereits erstellten Drehbücher bedurfte – was dann auch zu Terminverzögerungen geführt hat, bisher hatte die Serie noch keinen Termin für eine Rückkehr zu den Dreharbeiten.

    Hinzu kommt, dass „Stumptown“ mit Action-Szenen, eher vielen Außendrehs und Szenen mit nachgespielter Intimität eines der Formate wäre, deren Produktion unter den aktuellen Hygienebedingungen besonders verzögert und verteuert würden. Davon abgesehen bezeichnet Deadline die Serie ohnehin als eher teure Angelegenheit.

    „Stumptown“ handelt von Dex Parios (Cobie Smulders, „How I Met Your Mother“). Die impulsive Frau aus Portland, Oregon hat eine Reihe von Problemen, die sie vor allem in Alkohol ertränkt und auch mit anderen Exzessen verdrängt. Eine unglückliche Jugendliebe trieb sie zur Armee, in ihrer Dienstzeit erlebte sie den Horror des Krieges und einen schweren, traumatischen Verlust. Nach ihrer Rückkehr in ihre Geburtsstadt lebt sie daher vor allem von einer Veteranenrente. Während Dex sich kaum um sich selbst kümmern kann, muss sie nach dem Verschwinden ihrer Eltern auch noch ein Auge auf ihren erwachsenen Bruder Ansel (Cole Sibus) haben, der das Down-Syndrom hat und bei ihr Halt sucht. Im Serienauftakt macht Dex die Bekanntschaft des smarten Polizisten Det. Miles Hoffman (Michael Ealy), der sie – auch vor dem Hintergrund von Dex’ Arbeit bei der Militärpolizei – dazu animiert, zur Privatermittlerin zu werden und den Leuten dort zu helfen, wo der Polizei die Hände gebunden sind. Zwischen Hoffman, Dex und dem Barkeeper Grey (Jake M. Johnson) entwickelte sich zudem eine romantische Dreiecksgeschichte.

    Sky One hat die Deutschlandpremiere von „Stumptown“ besorgt, eine Free-TV-Premiere steht noch aus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      @Tintin
      McGyver hat halt eine bessere Rendite für ABC. Stumptown hat ja in den Einschaltquoten beim direkten Schauen keine berauschenden Zahlen gehabt und war eher durch die zusätzlichen Verbreitungswege noch lukrativ.

      Und NCIS ist nicht von ABC, daher bitte keine Äpfel-Birnen-Vergleiche anführen!

      Ich fand Stumptown nett und hätte gerne erfahren, wie es nach dem kleinen "Haustürschock" weitergegangen wäre, aber so richtig gepackt hat mich die Serie auch nicht. Trotz eines guten Ensembles hatte die Serie deutliche Schwächen. Insbesondere hat die Chemie innerhalb des Ensembles null gepasst! Dazu kam, dass kaum eine der Figuren so richtig sympathisch war. Die Drehbücher waren teilweise auch ganz schon schwach.

      Ich werde nun also nicht nachts in mein Kissen weinen, würde mich über ein Wiedersehen auf einem Streaming-Dienst aber auch ein wenig freuen.
        hier antworten
      • am melden

        Super schade und schon fast eine Frechheit, wenn man die Begründung liest. "zu teuer wegen der Action-Szenen usw." ist ein Witz, andere Serie wie MacGyver, NCIS usw. werden auch nicht eingestellt, nur weil sie zu aufwendig gedreht werden. Da ist mal eine Frau als taffe und coole Privatdedektivin unterwegs - und dann mit der tollen Cobie Smulders besetzt - und schon wird mal wieder die Corona-Karte gezogen und eine super Serie nach nur einer Staffel abgesetzt. Hoffentlich findet sich jemand anderes, der die Serie fortsetzen möchte. (Netflix / Amazon bitte melden).
          hier antworten
        • am melden

          Schade. Eine weitere Serie die ich gerne gesehen habe die nach nur einer Staffel eingestellt wird.
            hier antworten
          • (geb. 1967) am melden

            joar, sehr schade, ich dachte echt, dass es eine 2. staffel gibt.
              hier antworten
            • am melden

              Schade ich habe die Serie gerne gesehen
                hier antworten

              weitere Meldungen