„Star Trek: Discovery“: Trailer stimmt auf die Mission von Staffel vier ein

    Gewaltige Anomalie bedroht die Planeten der Galaxis

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 06.04.2021, 10:30 Uhr

    „Star Trek: Discovery“ – Bild: Paramount+
    „Star Trek: Discovery“

    Am Montag war der „First Contact Day“ – der (fiktive) Jahrestag des Erstkontakts von Menschen zu Aliens am 5. April 2063. Der brachte in der Nacht zum Dienstag auch zu „Star Trek: Discovery“ Neuigkeiten und einen Teaser-Trailer zur kommenden vierten Staffel. Anders als „Star Trek: Picard“ (fernsehserien.de berichtete) sind hier die neuen Folgen noch in diesem Jahr zu erwarten – auch, wenn es noch kein genaues Datum dafür gibt. In den USA zeigt nun der junge Dienst Paramount+ die Serie, für Deutschland hält Netflix die Rechte.

    Nachdem die dritte Staffel die akute Bedrohung der Föderation und den Zeitsprung der Discovery um fast ein Jahrtausend in die Zukunft mit einem zügigen Finale abhandelte, steht auch schon das nächste mysteriöse Phänomen als Bedrohung für die Völker der Galaxis an – nicht nur der Föderation:

    Teaser-Trailer zur vierten Staffel von „Star Trek: Discovery“ (englisch)

    Die Discovery unter der frischgebackenen Kapitänin Michael Burnham (Sonequa Martin-Green) und in schnieken neuen Uniformen muss mit einer Gravitations-Anomalie zurechtkommen, die fünf Lichtjahre durchmisst und die – dem Teaser zufolge – sich ohne Muster und anscheinend sprunghaft durch den Raum bewegt. Auch die Discovery hat eine Begegnung nur mit größeren Schäden überstanden. Für Planeten dürfte solch eine Begegnung im Zweifelsfall noch schlechter ausgehen.

    Der Trailer zeigt neben den verschiedenen Besatzungsmitgliedern auch Book, (David Ajala), Grudge sowie Sarus (Doug Jones) Rückkehr in die Handlung, der scheinbar seinen in der letzten Staffel aufgelesenen Schützling weiterhin bei sich hat, und auch die fortgesetzten Kontakte der Föderation mit den Vulkaniern.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      @ Aymalin: LOL 😂
      • am

        Die Discovery sieht ja lustig aus bei 1:05. Hatte "Kapitänin" Burnham Probleme beim Ausparken? 🙃

        weitere Meldungen