Sonntagsquoten: Stuttgart-21-“Tatort“ siegt, „Navy CIS“ durchwachsen

    „Stirb langsam“ bei RTL nicht gefragt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 22.06.2015, 11:19 Uhr

    „Tatort“: Richy Müller und Thomas Thieme im Fall „Der Inder“ – Bild: SWR/Johannes Krieg
    „Tatort“: Richy Müller und Thomas Thieme im Fall „Der Inder“

    Am gestrigen Sonntagabend holte sich der „Tatort“ wie gewohnt den Tagessieg, die Zehn-Millionen-Marke wurde allerdings nicht erreicht. Insgesamt 9,49 Millionen Zuschauer sahen den Fall „Der Inder“, der sich auf fiktive Weise mit dem Thema Stuttgart 21 auseinandergesetzt hat. Starke 28,3 Prozent wurden beim Gesamtpublikum erreicht, in der jungen Zielgruppe war der Krimi-Dauerbrenner mit 2,86 Millionen bei 23,6 Prozent ebenfalls die meistgesehene Sendung des Tages. „Günther Jauch“ konnte im Anschluss 5,11 Millionen Zuschauer halten.

    Das ZDF erreichte zunächst um 20.15 Uhr mit dem Drama „Frühlingskinder“ 4,07 Millionen Zuschauer bei 12,1 Prozent Marktanteil. Anschließend war um 21.45 Uhr das Achtelfinalspiel zwischen Frankreich und Südkorea der Frauen-Fußballweltmeiserschaft zu sehen. Das Interesse blieb mit 2,02 Millionen Zuschauer und durchwachsenen 9,2 Prozent allerdings hinter den Erwartungen zurück.

    Sat.1 setzte wie üblich auf „Navy CIS“ und seine Ableger. Es lief jedoch auch schon mal besser: Die Originalserie blieb bei 2,13 Millionen Zuschauern (8,8 Prozent in der Zielgruppe) hängen, das neue Spin-Off „Navy CIS: New Orleans“ lief mit 2,12 Millionen (8,4 Prozent in der Zielgruppe) etwas schlechter. Das Queen-Special der „Promi Shopping Queen“ erzielte im Gegenprogramm bei VOX 1,43 Millionen Zuschauer und gute sieben Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

    Die anderen großen Sender strahlten ältere Spielfilme aus. Am erfolgreichsten war ProSieben mit der Animationskomödie „Ice Age 4 – Voll verschoben“. 2,77 Millionen Zuschauer bei 8,4 Prozent Marktanteil waren dabei, unter den 14- bis 49-Jährigen sogar gute 13,7 Prozent. RTL ging noch weiter in die Vergangenheit und versuchte sein Glück mit dem Actionfilm „Stirb langsam: Jetzt erst recht“ aus dem Jahr 1995, musste sich jedoch mit 2,33 Millionen Zuschauern und schwachen 7,3 Prozent begnügen. Til Schweigers Kinoerfolg „Keinohrhasen“ bei kabel eins und der Fantasyfilm „Beastly“ bei RTL II erreichten jeweils 840.000 Menschen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Ich habe Stirb langsam gesehen. Ich finde diesen Teil am BESTEN.
        hier antworten
      • am via tvforen.demelden

        S21 kommt schon im Tatort vor? Wie war es denn?
        • am via tvforen.demelden

          kleinbibo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > S21 kommt schon im Tatort vor? Wie war es denn?



          Ermüdend. Und durch ständiges Wechseln der Zeitabschnitte auch etwas verwirrend.
        • am via tvforen.demelden

          kleinbibo schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > S21 kommt schon im Tatort vor? Wie war es denn?


          ;-) http://www.tvforen.de/read.php?1,1415235

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen