Schauspieler Klaus Wildbolz ist tot

    Bekannt aus „Schlosshotel Orth“, „Der Bergdoktor“ und „Hotel Paradies“

    Schauspieler Klaus Wildbolz ist tot – Bekannt aus "Schlosshotel Orth", "Der Bergdoktor" und "Hotel Paradies" – Bild: ZDF
    Klaus Wildbolz

    Der beliebte Schweizer Schauspieler und Seriendarsteller Klaus Wildbolz ist tot. Er starb am 5. Januar 2017 im Alter von 79 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit in Wien, wie sein Management am Donnerstagabend bestätigte. Wildbolz wurde vor allem in seinen Rollen in „Schlosshotel Orth“, „Der Bergdoktor“ und „Hotel Paradies“ bekannt.

    Klaus Wildbolz wurde am 25. August 1937 in Wien geboren. Nach einem Studium der Musik und darstellenden Kunst am renommierten Max-Reinhardt-Seminar begann er in Luzern eine Karriere am Stadttheater, wo er hauptsächlich für Rollen jugendlicher Liebhaber besetzt wurde. Zwischen 1963 und 1970 war er Teil des Ensembles am Theater in der Josefstadt Wien.

    Anschließend wechselte er ins Fernsehen, wo er in den 1970er Jahren zunächst die ARD-Spielshow „Schnickschnack“ moderierte. Im Anschluss spielte er in zahlreichen deutschen Serienklassikern wie „Die Schwarzwaldklinik“, „Derrick“ und „Das Traumschiff“ mit. Als Arzt war er in der ZDF/ORF-Produktion „Der Patenonkel“ zu sehen. Zusammen mit Grit Boettcher betrieb er 1989 das „Hotel Paradies“ auf Mallorca in der gleichnamigen ZDF-Serie. 1992 spielte Wildbolz bei Sat.1 eine Hauptrolle als Markus Graf Brauneck in der ersten „Bergdoktor“-Serie. Gastrollen absolvierte er zudem in „Rosamunde Pilcher“ und Krimiserien wie „Der Kommissar“, „Der Alte“, „SOKO 5113“ und „Tatort“, in dem er 1996 als Ermittler in der Folge „Mein ist die Rache“ agierte. Seine Paraderolle war allerdings die des Direktor Wenzel Hofer, den er im „Schlosshotel Orth“ rund 70 Mal verkörperte. Zuletzt stand er für den Film „Schweizer Helden“ aus dem Jahr 2014 vor der Kamera.

    Ein schwerer Schlag für Wildbolz war der Krebstod seiner Frau im Jahr 2008. Der kinderlos gebliebene Schauspieler fand danach bei einem Fan Trost. Nadine von Vöhren schrieb ihm nach dem Verlust seiner Frau einen Brief und die beiden nahmen Kontakt auf. Aus der Begegnung wurde schließlich Liebe. Privat engagierte sich Wildbolz für Einrichtungen, die sich um Kinder in Not sorgen. Sein größtes Hobbys waren Oldtimerrennen, an denen er mit seinem Zwillingsbruder Jost des Öfteren teilnahm.

    06.01.2017, 11:30 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Ziebigker (geb. 1961) am 22.01.2017 18:21

      Klaus Wildbolz war schweizer Staatsbürger.Er besaß einen Schweizer Pass.
        hier antworten
      • Tyger am 11.01.2017 14:20

        Ja, das Hotel Paradies, war damals echt schön anzusehen! Aber nach ein paar Folgen wurde es ziemlich langweilig. Aber er war ein charakterlich guter Schauspieler.
          hier antworten
        • User_1052961 am 11.01.2017 10:21

          Das Jahr ist noch begonnen, schon kommen solche Meldungen gleich drei innerhalb von kurzer zeit.
            hier antworten
          • Manfred_aus_Piesendorf am 08.01.2017 11:37

            Schlosshotel Orth war seinerzeit meine Lieblingsserie, mein Beileid auch allen Angehörigen.
              hier antworten
            • Brioni49 am 06.01.2017 21:05

              Wieso war er Schweizer? Weil er nach dem Studium in Wien 3 oder 4 Jahre bis 1963 in Zürich gespielt hat?
                hier antworten

              weitere Meldungen