RTL zeigt „Doctor’s Diary“ schon ab Juni

    Blonde Urlaubsvertretung für Günther Jauch

    Mario Müller – 13.05.2008

    Statt wie ursprünglich angekündigt im Herbst wird RTL seine neue Serie „Doctor’s Diary – Männer sind die beste Medizin“ bereits am 23. Juni um 20:15 Uhr zum ersten Mal ausstrahlen. Wenn Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“ pausiert, darf sich dann montags Diana Amft als leicht verpeilte, aber durchaus reizvolle und schon gar nicht auf den Mund gefallene Dr. med. Gretchen Haase um ihre Patienten bzw. Zuschauer kümmern.

    Die Serie beginnt mit einer geplatzten Hochzeit, nach der Gretchen zunächst keinerlei Appetit mehr auf Männer hat und in der Praxis ihres Vaters eine Ausbildung zur Chirurgin beginnt. Dort laufen ihr jedoch sowohl ihr alter Jugendschwarm, der unerreichbare Macho Dr. Marc Meier (Florian David Fitz), als auch der sanftmütige Gynäkologe Dr. Mehdi Kaan (Kai Schumann) über den Weg, der sich sofort zu Gretchen hingezogen fühlt. Diese hat also fortan nicht nur mit ihrem Job und ihren Figurproblemchen zu kämpfen, sondern auch mit den Gefühlen, die sie eigentlich erst einmal vergessen wollte.

    Hauptdarstellerin Diana Amft konnte sich sofort in ihre neue Rolle hineinversetzen, auch, wenn es ein paar grundlegende Unterschiede gibt: „Ich würde mich zum Beispiel nicht so schnell durch einem Mann von meinen beruflichen Vorstellungen abbringen lassen und bin abgesehen davon seit über sieben Jahren in einer festen, glücklichen Beziehung“, so die 32-Jährige. Außerdem findet Amft es spannend, wie Gretchen sowohl bereuflich als auch privat nach ihrem Platz im Leben sucht: „Sie ist fast 30 und Ärztin und trotzdem noch nicht ganz erwachsen. Ich denke, damit identifizieren sich nicht nur Frauen!“

    Als Gretchen Haases Eltern treten Peter Prager („St. Angela“) und Ursela Monn („Tierärztin Dr. Mertens“) auf, des Weiteren sorgt Laura Osswald („Schulmädchen“) als bissige Schwester Gabi für weiteren Trubel im Krankenhaus. Grimme-Preisträger Bora Dagtekin („Türkisch für Anfänger“) schrieb das Konzept zur Serie und hat auch die Oberaufsicht über die Drehbücher der einzelnen Folgen.

    „Doctor’s Diary“ wird von der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft im Auftrag von RTL und ORF produziert. RTL zeigt zunächst eine Doppelfolge und strahlt die restlichen 6 Folgen dann jeweils einzeln montags um 20:15 Uhr aus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Hört sich nach einer guten Alternative zu "Wer wird Millionär?" an. Neben Ernsthaftigkeit, darf auch mit sehr viel Ironie gerechnet werden. Klingt schon fast wie eine Neuauflage von "Nikola", obwohl es keine Comedyserie ist. Eine deutsche Arztserie hat es auf dieser Art und Weise auch lange nicht mehr gegeben. Ein Versuch ist es wert.

      weitere Meldungen