RTL setzt die „Nachtschwestern“ fort

    Krankenhausserie mit Fiedler, Quermann und Sahin

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 15.07.2019, 14:09 Uhr

    Ines Quermann als Ella Fink (l.) und Mimi Fiedler als Nora Altmeyer in „Nachtschwestern“ – Bild: RTL
    Ines Quermann als Ella Fink (l.) und Mimi Fiedler als Nora Altmeyer in „Nachtschwestern“

    Morgen Abend zeigt RTL die vorerst letzte Folge von „Nachtschwestern“. Die Betonung liegt auf „vorerst“, denn: Die Krankenhausserie wird fortgesetzt, wie der Kölner Sender kurz vor dem Staffelfinale via Twitter verkündete. Die Hauptdarsteller um Mimi Fiedler, Ines Quermann, Sıla Şahin und Co. freuen sich in einer Videobotschaft über die Verlängerung und danken den treuen Zuschauern:

    Wie viele Folgen die zweite Staffel umfassen wird und wann diese voraussichtlich ausgestrahlt werden, ist derzeit noch unbekannt. Fest steht hingegen, dass der siebenköpfige Hauptcast weiterhin an Bord bleibt. Neben Fiedler, Quermann und Şahin besteht dieser aus Oliver Franck, Nassim Avat, Valerie Huber und Marc Dumitru.

    Die Einschaltquoten fielen insbesondere zu Beginn noch enttäuschend aus. Doch es gibt eine Tendenz nach oben, so dass in der vergangenen Woche immerhin 12,5 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen eingefahren wurden. Im Schnitt schalteten 1,93 Millionen Menschen ein und letztendlich schlugen sich die „Nachtschwestern“ besser als die im Anschluss gezeigte zweite Staffel der Serie „Sankt Maik“, die von RTL ebenfalls bereits verlängert wurde (fernsehserien.de berichtete).

    Im Mittelpunkt der Serie von UFA Serial Drama stehen Krankenschwestern und -pfleger einer Kölner Notaufnahme, denen der Dienst oftmals alles Können, aber auch jede Menge Mitgefühl abverlangt. Sie müssen sich mit den Konsequenzen dessen auseinandersetzen, was das Leben nachts bereithält: Verkehrsunfälle, Folgen betrunkener Streits, besoffene Teenager – und manchmal auch Sex-Unfälle, die den Beteiligten meist mehr peinlich sind als den erfahrenen Fachkräften. Nach 16 Jahren kehrt Ella (Ines Quermann, „Unter uns“) ans Klinikum Köln-West zurück. Sie trifft dort auf ihre ehemals beste Freundin Nora (Mimi Fiedler, Stuttgarter „Tatort“), die als Stationsleiterin tätig ist und allen Grund hat, nicht mehr Ellas beste Freundin zu sein. Beruflich hat Ella aber keine anderen Perspektiven, und die frisch getrennte Mutter dreier Kinder muss für den Familienunterhalt arbeiten. So wagt sie den Sprung in den Nachtdienst …

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1973) am melden

      Komisch, diese Serie bekommt eine zweite Staffel spendiert, während
      wesentlich bessere Serien wie "Beck is back" oder "Die Klempnerin"
      abgesetzt werden ... Sind die Entscheider bei RTL so alt, dass sie eher
      auf Krankenhausserien stehen als auf was Lustiges ...?
        hier antworten
      • am melden

        Hallo Blue 7.BRAUCHST nur UMSCHALTEN.wenn die Serie dir nicht Mimi Fiedler nicht gefällt,weil MIR gefallen die Schauspieler,aber Der AUTOR....
          hier antworten
        • (geb. 1984) am melden

          Schade Mimi Fiedler weiterhin dabei. Gerade dieser Hauptdarsteller hat in der 1.Staffel tierisch genervt. Ich kann kaum glauben wie man so eine unsympathischen Charakter als Haupt haben möchte vorallem eine Schauspielerei die optisch eher stört als hilft.
            hier antworten

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen