Roy Peter Link verlässt „In aller Freundschaft“

    Abschied von Dr. Niklas Ahrend im Frühsommer

    Roy Peter Link verlässt "In aller Freundschaft" – Abschied von Dr. Niklas Ahrend im Frühsommer – Bild: ARD/Jens Ulrich Koch
    Roy Peter Link verlässt „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“

    Fans von „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ müssen sich im kommenden Jahr auf den Abschied eines langjährigen Cast-Mitglieds einstellen: Roy Peter Link gab bekannt, die „In aller Freundschaft“-Familie nach sieben Jahren auf eigenen Wunsch zu verlassen. Seinen letzten Auftritt als Dr. Niklas Ahrend wird er im Frühsommer 2019 haben.

    „Manchmal sagt einem das Bauchgefühl einfach: Es ist Zeit für Neues. Und das war bei mir so“, so Roy Peter Link. „Ich habe noch nie vorher an einem Set eine solch lebendige, kreative und fröhliche Stimmung erlebt wie bei ‚In aller Freundschaft‘ und ‚den jungen Ärzten‘. Ich habe diese Atmosphäre nicht nur genossen, sondern auch unheimlich viel gelernt. Ich möchte einfach nur allen ‚Danke‘ sagen. Und möchte mich aus tiefstem Herzen bei der MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt und Sven Sund von der Saxonia Media dafür bedanken, dass sie mir diese Hauptrolle anvertraut haben. Ich hoffe, ich habe die Zuschauer gut unterhalten.“

    2012 stieg der Schauspieler bei „In aller Freundschaft“ ein. 2015 wechselte er in den Hauptcast des Vorabend-Ablegers „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ und somit von der Leipziger Sachsenklinik an das Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt. Auf welche Art und Weise sich Dr. Niklas Ahrend aus der Serie verabschieden wird, soll noch nicht verraten werden.

    „Roy Peter Link hat ‚In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte‘ entscheidend mitgeprägt. Seine große Beliebtheit bei den Fans war und ist ein entscheidender Erfolgsfaktor. Lieber Roy, herzlichen Dank für alles, was Du für die ‚In aller Freundschaft-Familie‘ geleistet hast!“, sagt MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt.

    Roy Peter Link war 2004 im „Marienhof“ und 2005 bei „Unter uns“ zu sehen. Größere Bekanntheit erlangte er ab 2006, als er die Rolle des Hans-Karl „Hacki“ von Attendorn in der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ übernahm. 2008 wechselte er zur Sat.1-Telenovela „Anna und die Liebe“, wo er bis 2010 an der Seite von Jeanette Biedermann die männliche Hauptrolle Jonas Broda spielte.

    17.12.2018, 11:59 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • ErikaMusterfrau am 27.12.2018 18:15

      Irgendwie kann ich verstehen, dass er nicht für ewig auf eine Rolle festgelegt werden möchte. Allerdings hat man dadurch natürlich auch ein regelmäßiges Einkommen. Der Schauspieler, der den Bergdoktor Bruder spielt, hat mal in einer Talkshow erzählt, dass einem finanziell fast nichts besseres passieren kann, als eine durchgehende Rolle in einer gut laufenden Serie
      Ich denke, Herr Link hat schon eine andere Rolle in Aussicht. Mich würde es nicht wundern, wenn er beispielsweise künftig bei den Bergrettern dabei wäre. Ich meine, der Produzent ist der gleiche wie von DjÄ und bei den Bergrettern haben. In letzter Zeit mehrere DjÄ bzw. IAF Leute mitgespielt. Außerdem ist noch die Rolle des Traumschiff Kapitäns vakant.
      Bin sehr gespannt, was da noch kommt, in Filmen mit den großen deutschen Stars sehe ich ihn eher nicht.
      • enrica am 28.12.2018 11:01

        Wenn er aber das in die Jahre gekomme Traumschiff wieder flott machen soll, dann glaub ich nicht dass er der Typ dafür ist. Vielleicht eine dauerhafte Rolle in einem Tatort? 
      hier antworten
    • Waders am 18.12.2018 09:43 via tvforen.de

      Einer der mit Schauspiel Talent nicht gerade glänzen kann. Der ist einfach nur schlecht.
      Wer bietet dem eine neue Rolle an? Die Produktion muss dann wirklich keine Ahnung haben.

      Gruß Waders
      • Nachdenker am 18.12.2018 10:10 via tvforen.de

        Waders schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Einer der mit Schauspiel Talent nicht gerade
        > glänzen kann. Der ist einfach nur schlecht.
        > Wer bietet dem eine neue Rolle an? Die Produktion
        > muss dann wirklich keine Ahnung haben.
        >
        > Gruß Waders


        Nun man soll ja über Menschen die man nicht kennt nichts schlechtes sagen. Aber die hellste
        Kerze auf der Torte ist er nicht.
        Von Rollenangeboten bzw. Mitwirkung in anderen Produktionen wurde er auch nicht überrollt.
        Ich kann mir nur vorstellen das die nächste Seifenoper schon auf der Matte steht.
    • Nachdenker am 17.12.2018 18:50 via tvforen.de

      die nächste seifenoper wird schon sicher sein
      • Ralfi am 17.12.2018 19:21 via tvforen.de

        Hoffentlich. So eine Serie ist ein 6er. Hatten wir doch schon mal ;-)
      • Nachdenker am 17.12.2018 20:45 via tvforen.de

        Ralfi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Hoffentlich. So eine Serie ist ein 6er. Hatten wir
        > doch schon mal ;-)


        Daher ist es auch sehr unverständlich warum er aussteigt. Wenn man seine Vita liest
        wird er ja mit Angeboten nicht gerade überschüttet - Größenwahn ?
    • Ralfi am 17.12.2018 13:58 via tvforen.de

      Wahrscheinlich wieder "neue Projekte".....

      weitere Meldungen