„Riverdale“-Spin-Off „Katy Keene“ nach einer Staffel abgesetzt

    The CW verzichtet auf weitere Folgen mit „Pretty Little Liars“-Star Lucy Hale

    Ralf Döbele – 03.07.2020, 10:50 Uhr

    „Katy Keene“ endet nach nur einer Staffel

    Während „Riverdale“ noch immer als eine der beliebtesten Serien des US-Networks The CW und international bei Netflix gilt, bleibt es für den Ableger „Katy Keene“ bei nur 13 Folgen. The CW hat sich dazu entschlossen, keine zweite Staffel des Spin-Offs mit „Pretty Little Liars“-Star Lucy Hale zu bestellen.

    Wirklich überraschend kommt die Entscheidung nicht. Trotz Lucy Hall und der „Riverdale“-Macher Roberto Aguirre-Sacasa und Greg Berlanti am Ruder, konnte das Spin-Off nach dem Start im Februar kein größeres Publikum für sich gewinnen. Zuletzt hatte ABC im Übrigen auch auf die „Dracula“-Adaption „The Brides“ verzichtet, die ebenfalls von Aguirre-Sacasa und Berlanti entwickelt worden war (fernsehserien.de berichtete)

    Laut Deadline Hollywood befanden sich die Zuschauerzahlen im unteren Viertel der The-CW-Serien. Während aber andere Formate noch von einem Zugewinn durch digitale Abrufe profitieren konnten, blieb hier das Interesse der User eher gering. Tatsächlich ist „Katy Keene“ die einzige abgesetzte Serie des Networks in der aktuellen Saison. „Supernatural“, „Arrow“ und „The 100“ laufen dagegen nach ihrem selbst gewählten Endpunkt aus.

    „Katy Keene“ erzählte die Geschichte von vier jungen Menschen, die in New York ihre Träume verwirklichen wollen. Protagonistin Katy (Lucy Hale) kommt aus einfachen Verhältnissen und hat gerade ihren Traumjob als Einkaufsberaterin in einem bekannten Modehaus erhalten.

    Im Big Apple wird sie Josie McCoys (Ashleigh Murray) Mitbewohnerin. Josie läuft dem „aus der Art“ geschlagenen Spross einer Musiker-Dynastie über den Weg, der lieber sie als große Stars produzieren will. Dritter Mitbewohner ist Jorge Lopez (Jonny Beauchamp). Nach eigenen Aussagen ist er too gay for Broadway und tritt stattdessen als Dragqueen unter dem Namen Ginger auf. Die vierte in der Gruppe ist Pepper Smith (Julia Chan), deren Ziel es ist, eine Künstlergemeinde aufzubauen, und die ihren Freunden mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen