„Reboot“: Neue Comedyserie mit Keegan-Michael Key und Judy Greer bestellt

    „Modern Family“-Schöpfer entwirft neue Serie für hulu

    Vera Tidona – 11.01.2022, 16:13 Uhr

    Keegan-Michael Key („The Prom“) ist in der neuen hulu-Serie dabei – Bild: Netflix
    Keegan-Michael Key („The Prom“) ist in der neuen hulu-Serie dabei

    Der US-Streamingdienst hulu hat mit „Reboot“ eine neue Comedyserie von „Modern Family“-Schöpfer Steve Levitan bestellt. In den Hauptrollen sind Keegan-Michael Key („Friends from College“, „Key & Peele“), Johnny Knoxville („Jackass“) und Judy Greer („Married“) dabei. Eine erste Pilotfolge wurde bereits im letzten Sommer produziert, auf die nun die Bestellung einer ersten vollen Staffel erfolgte (fernsehserien.de berichtete).

    „Reboot“ widmet sich auf selbstreflektierte Art dem aktuellen Trend vieler US-Studios, einst erfolgreiche Serien neu aufzulegen. So plant in der Serie auch der (echte) Streaminganbieter hulu eine Neuauflage der einst erfolgreichen (fiktiven) Familien-Sitcom „Step Right Up“ aus den frühen 2000er Jahren. Dafür muss jedoch der zerstrittene Hauptcast von damals wieder zusammenarbeiten und sich einigen unerledigten Problemen stellen. Auch hinter den Kulissen läuft bei den Autoren und Produzenten nicht alles rund.

    Judy Greer verkörpert Bree, eine frühere Schönheitskönigin aus einer Kleinstadt, aus der durch die Serie ein Sitcom-Star wurde. Letztendlich verließ sie die Serie, um einen Prinzen heiraten zu können – und jetzt wieder zurückzukehren. Ursprünglich war für diesen Part Leslie Bibb vorgesehen, die die Rolle in der Pilotfolge noch innehatte und nun von Judy Greer ersetzt wird.

    Zur weiteren Besetzung gehören Rachel Bloom („Crazy Ex-Girlfriend“), Calum Worthy („Longmire“) und Krista Marie Yu („Last Man Standing“).

    Die Serie „Reboot“ wird von Autor und Produzent Steve Levitan entwickelt, der zudem als Showrunner fungiert. Produziert wird die neue Comedy von Levitan gemeinsam mit John Enbom, Danielle Stokdyk und Jeff Morton für das zu Disney gehörige Studio 20th Television.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen