„Ratched“: Netflix’ „Kuckucksnest“-Prequel engagiert Sharon Stone, Cynthia Nixon

    Ryan Murphy gibt weitere Ensemble-Mitglieder bekannt

    Ralf Döbele – 15.01.2019, 11:30 Uhr

    Sharon Stone (l.) und Cynthia Nixon (r.) gehören zum Hauptcast von „Ratchet“

    In wenigen Wochen beginnen die Dreharbeiten zu „Ratched“, der Prequelserie zu „Einer flog über das Kuckucksnest“ – von der Netflix bereits im September 2017 zwei komplette Staffeln bestellt hatte. Neben „American Horror Story“-Veteranin Sarah Paulson, stehen nun weitere Hauptdarsteller des neuen Ryan Murphy-Projekts fest. Zu ihnen gehören auch „Basic Instinct“-Ikone Sharon Stone und Cynthia Nixon („Sex and the City“).

    Dies bestätigte Murphy selbst auf Instagram und nannte zudem weitere Hauptdarsteller, die so manchem Serienfan bereits einmal begegnet sein dürften. Demnach sind auch Charlie Carver („Teen Wolf“, „Desperate Housewives“), Judy Davis („Feud“), Harriet Sansom Harris („Desperate Housewives“, „Frasier“), Hunter Parrish („Weeds“), Amanda Plummer, und Corey Stoll („House of Cards“, „The Strain“) ebenfalls Teil des Ensembles. Ebenfalls bereits in „American Horror Story“ zu sehen waren Finn Wittrock und Jon Jon Briones.

    Details zu den Rollen werden aber, wie bei Murphy üblich, noch unter Verschluss gehalten. Fest steht, dass „Ratched“ die Vorgeschichte der aus „Einer flog über das Kuckucksnest“ bekannten, drakonischen Figur der Oberschwester Ratched erzählt. So wird nachgezeichnet, wie sich aus einer jungen Krankenschwester ein ausgewachsenes und mörderisches Monster entwickelt hat.

    „Einer flog über das Kuckucksnest“ von Regisseur Milos Forman kam 1975 in die Kinos und entwickelte sich zu einem weltweiten Hit. Für Jack Nicholson bedeutete das Drama, das auf dem gleichnamigen Bühnenstück von Ken Kesey basierte, der endgültige internationale Durchbruch. Schwester Ratched wurde in dem Film von Louise Fletcher verkörpert, die ebenfalls einen Oscar als Beste Nebendarstellerin erhielt. Michael Douglas, der den Film produzierte, ist auch an der neuen Serie als Executive Producer beteiligt.

    Wie bei seinen anderen Serien auch, wird Ryan Murphy für die Pilotfolge selbst im Regiestuhl Platz nehmen. Das Konzept zur Serie wurde allerdings von dem Newcomer Evan Romansky entwickelt, der das Drehbuch in Eigeninitiative („on spec“) verfasste, bevor es schließlich auf Murphys Schreibtisch landete. Murphy investierte danach noch ein Jahr Arbeit um sich überhaupt die Rechte an der Figur der legendären Krankenschwester sichern zu können.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen