Quoten: „Tatort“-Wiederholung siegt, „Die Unglaublichen 2“ machen Sat.1 froh

    „Let’s Dance – Kids“ bricht ein, „Grill den Henssler“-Staffelfinale solide

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.05.2021, 10:38 Uhr

    „Die Unglaublichen 2“ – Bild: © 2018 Disney/Pixar. All Rights Reserved.
    „Die Unglaublichen 2“

    Am gestrigen Pfingstsonntag setzte die ARD wie üblich auf den „Tatort“. Obwohl es sich lediglich um eine Wiederholung handelte, setzte sich der Krimi-Dauerbrenner bei Jung und Alt an die Spitze. Insgesamt 6,03 Millionen Menschen waren um 20:15 Uhr dabei, als die Kommissarinnen Henni Sieland (Alwara Höfels) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) im Fall „Wer jetzt allein ist“ von 2018 ermittelten, und sorgten für 20,3 Prozent Gesamtmarktanteil. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sprangen ebenso starke 17,6 Prozent bei einer Reichweite von 1,22 Millionen heraus. Gefragter war lediglich die 20-Uhr–„Tagesschau“, die vor dem „Tatort“ von 6,48 Millionen bei 23,4 Prozent gesehen wurde.

    Das ZDF kann ebenfalls zufrieden sein: Für die Tragikomödie „Wir bleiben Freunde“ mit Ulrike Kriener und Henry Hübchen entschieden sich 4,55 Millionen Zuschauer bei 15,3 Prozent Marktanteil. Davon waren jedoch nur 360.000 im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, so dass in der jungen Zielgruppe lediglich 5,1 Prozent heraussprangen. Die vierte Folge der schwedischen Krimiserie „Huss – Verbrechen am Fjord“ fiel um 22 Uhr auf eine enttäuschende Reichweite von 2,20 Millionen bei 9,4 Prozent zurück. Hier schlug sich Das Erste besser, wo zeitgleich die neue deutsch-französisch-belgische Krimiserie „Sophie Cross – Gefährliche Dünen“ an den Start ging. Zum Auftakt waren 3,23 Millionen Menschen bei 14,3 Prozent dabei.

    Unter den Privatsendern hatte Sat.1 in der Gunst der jungen Zielgruppe die Nase vorn – das kommt selten genug vor. Doch mit der Free-TV-Premiere der Animationskomödie „Die Unglaublichen 2“ holte der Bällchensender starke 12,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt waren 1,79 Millionen Menschen dabei. Für den Klassiker „Mr. und Mrs. Smith“ waren danach noch 9,0 Prozent drin. Schwestersender ProSieben kam mit dem Actionfilm „Rampage – Big meets Bigger“ auf 1,85 Millionen Zuschauer sowie 10,5 Prozent in der Zielgruppe. Eine Wiederholung von „Deadpool“ fiel anschließend auf 6,8 Prozent zurück.

    Nicht viel zu holen gab es indessen für RTL: Der Mysterythriller „Inferno“ mit Tom Hanks blieb bei einer Reichweite von nur 1,67 Millionen hängen. Davon waren 560.000 aus der jungen Zielgruppe, die für gerade mal 8,1 Prozent Marktanteil gut waren. Zuvor ließ der neue Ableger „Let’s Dance – Kids“ in der zweiten Woche Federn: 1,81 Millionen Menschen sahen die neue Folge um 19:05 Uhr. Beim jungen Publikum reichte dies für 9,0 Prozent – in der Vorwoche waren noch 11,0 Prozent drin. Bei VOX verabschiedete sich Steffen Henssler mit dem Staffelfinale von „Grill den Henssler“: Mit einer Reichweite von 1,61 Millionen und einem Zielgruppen-Marktanteil von 8,6 Prozent kann der Kölner Sender zufrieden sein.

    Über starke Primetime-Quoten darf sich auch Kabel Eins freuen: Die Kultkomödie „Sister Act – Eine himmlische Karriere“ mit Whoopi Goldberg sahen um 20:15 Uhr 1,40 Millionen Menschen. Davon waren 490.000 aus der jungen Zielgruppe, die für überdurchschnittliche 7,0 Prozent sorgten. Weniger Glück hatte RTL Zwei, wo der Film „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ von gerade mal 480.000 Zuschauern gesehen wurde. Der Zielgruppen-Marktanteil betrug durchwachsene 4,5 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen