Quoten: „Stromberg“-Film begeistert junge Zuschauer, „Tatort“ gewinnt Sonntagabend

    Steffen Henssler siegt über „Die Food-Giganten“

    26.10.2015, 11:03 Uhr – Glenn Riedmeier

    Quoten: "Stromberg"-Film begeistert junge Zuschauer, "Tatort" gewinnt Sonntagabend – Steffen Henssler siegt über "Die Food-Giganten" – Bild: Brainpool
    „Stromberg – Der Film“

    Fünf Staffeln lang war ProSieben die Heimat von „Stromberg“. Gestern Abend strahlte der Münchner Sender den abschließenden Kinofilm um Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst) und die Capitol-Versicherung als Deutschlandpremiere aus. Insgesamt schalteten 2,08 Millionen Zuschauer bei „Stromberg – Der Film“ ein, was 6,2 Prozent Marktanteil entsprach. Aus der werberelevanten Zielgruppe sorgten 1,64 Millionen 14- bis 49-Jährige für schöne 13,0 Prozent.

    Bei den jungen Zuschauern war „Stromberg“ beliebter als das parallel bei RTL ausgestrahlte Formel-1-Rennen. Den Großen Preis der USA sahen 1,46 Millionen Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, was einem Zielgruppen-Marktanteil von durchwachsenen 10,8 Prozent entsprach. Bei der Gesamtzuschauerzahl hatte RTL allerdings die Nase vorn: 4,59 Millionen Zuschauer verfolgten bei 12,7 Prozent das Rennen, aus dem Lewis Hamilton als Sieger hervorging.

    Uneinholbarer Gewinner aus Quotensicht war hingegen das Erste, wo der Stuttgarter „Tatort“-Fall „Preis des Lebens“ von überragenden 9,23 Millionen Zuschauern gesehen wurde, was 25,0 Prozent Marktanteil entsprach. Auch in der jungen Zielgruppe setzte sich der Krimi-Dauerbrenner mit 3,19 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und 23,1 Prozent an die Spitze. Bei einer weiteren Flüchtlingsdiskussion bei „Günther Jauch“ blieben im Anschluss noch 4,98 Millionen Zuschauer (17,3 Prozent MA) dran.

    Die TV-Komödie „Ein Sommer in Masuren“ sahen währenddessen im ZDF 4,95 Millionen Menschen bei 13,4 Prozent. „Kommissar Beck“ konnte danach noch 2,70 Millionen Zuschauer bei 11,8 Prozent halten. Sat.1 setzte wie üblich auf „Navy CIS“ und „Navy CIS: L.A.“. Die neuen Folgen der beiden Crime-Serien wollten 3,11 bzw. 2,70 Millionen Zuschauer nicht verpassen, was mit mittelprächtigen 10,4 und 9,8 Prozent in der Zielgruppe einherging.

    Zwischen kabel eins und VOX kam es gestern Abend zum Koch-Duell. Während die neue Doku-Soap „Die Food-Giganten“ bei kabel eins mit nur 800.000 Zuschauern und 4,5 Prozent Zielgruppen-Marktanteil einen Fehlstart hingelegt hat, konnte die Kochshow „Grill den Henssler“ bei VOX deutlich bessere Zahlen vorweisen: 1,97 Millionen Menschen entschieden sich für die XXL-Kochsendung mit Steffen Henssler – in der jungen Zielgruppe wurden tolle 9,1 Prozent gemessen.

    RTL II strahlte ab 20.15 Uhr ein Doppelpack der beiden Spielfilme „3 Engel für Charlie“ und „3 Engel für Charlie – Volle Power“ aus. Für die Kino-Neufassungen von 2000 und 2003 konnten sich immerhin 1,17 bzw. 1,02 Millionen Zuschauer begeistern. Die Marktanteile beim jungen Publikum betrugen 5,6 und 7,8 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • bugmenot_is_back am 27.10.2015 06:20

      9,2 Mio Menschen sind 25% - dann hat Deutschland also rund 37 Mio Einwohner?
        hier antworten
      • serieone am 26.10.2015 19:01

        Ich habe Sat1 gesehen.
          hier antworten

        weitere Meldungen