Quoten: Starke „Voice Kids“-Rückkehr, „Kitchen Impossible“ auf Rekordjagd

    Experimenteller Tukur-Fall unter „Tatort“-Normalwerten

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 18.02.2019, 11:47 Uhr

    „The Voice Kids“ 2019: Die Coaches Alec Völkel, Stefanie Kloß, Sascha Vollmer, Lena Meyer-Landrut und Mark Forster – Bild: Sat.1/André Kowalski
    „The Voice Kids“ 2019: Die Coaches Alec Völkel, Stefanie Kloß, Sascha Vollmer, Lena Meyer-Landrut und Mark Forster

    Sat.1 darf sich am Montagmorgen freuen: Nachdem die vergangene „The Voice of Germany“-Staffel auf Tiefstwerte gefallen war, konnte der Ableger „The Voice Kids“ wieder punkten: Die gestrige Auftaktshow sahen starke 2,80 Millionen Zuschauer, die für einen Gesamtmarktanteil von 8,9 Prozent sorgten. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden sogar 11,9 Prozent erreicht – was deutlich über dem derzeitigen Senderschnitt von 7,1 Prozent liegt. Schwestersender ProSieben strahlte den Spielfilm „Star Trek Beyond“ aus dem Jahr 2006 aus – und musste sich mit 8,5 Prozent begnügen. Insgesamt entschieden sich 1,81 Millionen Menschen für Spock & Co.

    Beim jungen Publikum zog VOX mit „Kitchen Impossible“ an Sat.1 vorbei. Die Kochshow erfreut sich immer größerer Beliebtheit und holte gestern Abend famose 13,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt waren 1,86 Millionen Menschen dabei. Überdurchschnittlich schlugen sich auch die „Trucker Babes“ bei kabel eins. Eine neue Ausgabe der Doku-Soap wurde von 1,44 Millionen Zuschauern gesehen – in der Zielgruppe kamen 7,5 Prozent zustande.

    Der Tagessieg beim Gesamtpublikum ging wie üblich am Sonntagabend an Das Erste – doch der experimentelle „Tatort“ mit Ulrich Tukur lag unter den Werten, die die Krimireihe normalerweise einfährt. Insgesamt 6,88 Millionen Zuschauer sahen den Zeitschleifen-Fall „Murot und das Murmeltier“, was 19,4 Prozent Marktanteil entsprach. Die gute Nachricht: Den jüngeren Zuschauern gefiel die Episode, die aus dem üblichen Krimigerüst herausstach: 2,38 Millionen 14- bis 49-Jährigesorgten für 20,4 Prozent. Für „Anne Will“ blieben im Anschluss 3,06 Millionen Menschen bei 11,1 Prozent dran. Das Kontrastprogramm „Frühling – Lieb mich, wenn du kannst“ im ZDF sahen 5,83 Millionen Zuschauer bei 16,5 Prozent. Beim jungen Publikum holte der „Herzkino“-Film solide 8,0 Prozent.

    Auf wenig Gegenliebe stieß am Sonntagabend das RTL-Programm. Nur 1,38 Millionen Zuschauer entschieden sich für die Free-TV-Premiere der US-Komödie „Bad Neighbors 2“. Mehr als dürftige 9,3 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe waren nicht drin. Für „Ride Along: Next Level Miami“ blieben um 22 Uhr gar nur 830.000 Menschen dran. Der Zielgruppen-Marktanteil sackte auf 7,7 Prozent ab. Noch schlechter lief das Filmdrama „The Place Beyond the Pines“ gegenüber bei RTL II, das nur 540.000 Zuschauer interessierte und in der Zielgruppe mit 2,8 Prozent Schiffbruch erlitt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen