Quoten: Stärkstes „Promi Big Brother“-Finale seit vier Jahren

    Großer Bruder holt Zielgruppensieg, „Die Chefin“ siegt insgesamt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 24.08.2019, 11:57 Uhr

    „Promi Big Brother“-Gewinnerin Janine Pink erhielt 100.000 Euro – Bild: Sat.1/Willi Weber
    „Promi Big Brother“-Gewinnerin Janine Pink erhielt 100.000 Euro

    Gestern Abend wurde Janine Pink zur Gewinnerin von „Promi Big Brother“ 2019 gekürt. Die ehemalige „Köln 50667“-Darstellerin gewann in einem knappen Voting gegen den zweitplatzierten Joey Heindle (fernsehserien.de berichtete). Die zurückliegende Staffel war eine der gelungensten (zum ausführlichen Staffelfazit). Auch aus Quotensicht kann Sat.1 zufrieden sein. 2,37 Millionen Zuschauer waren insgesamt dabei und sorgten für 11,2 Prozent Marktanteil. Davon waren 1,09 Millionen aus der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die für richtig tolle 18,5 Prozent sorgten. Es handelte sich um das erfolgreichste Finale der Realityshow seit 2015.

    Angesichts dieser erfreulichen Quoten steht einer weiteren Staffel nichts im Wege – die Moderatoren Jochen Schropp und Marlene Lufen verkündeten gestern Abend bereits die Fortsetzung. Zudem kehrt Anfang 2020 auch die Normalo-Variante von „Big Brother“ zurück (fernsehserien.de berichtete). sixx konnte sich gestern Abend ebenfalls zum vorerst letzten Mal über weit überdurchschnittliche Marktanteile nach Mitternacht freuen. „Promi Big Brother – Die Late Night Show“ holte 6,0 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe. 490.000 Menschen saßen zu später Stunde insgesamt noch vor den Fernsehgeräten.

    Noch ein kurzer Blick zur Konkurrenz: Den Gesamtsieg fuhr am Freitagabend das ZDF mit „Die Chefin“ ein. 4,33 Millionen Zuschauer sahen den Staffelauftakt der Krimiserie, die für 18,2 Prozent Gesamtmarktanteil sorgten. Dahinter landete Das Erste mit „Die Eifelpraxis“, wofür sich 3,45 Millionen bei 14,3 Prozent entschieden haben. Die Rankingshow „Die 100 scheinbar schönsten Momente zum Glück“ holte bei RTL nur unterdurchschnittliche 11,6 Prozent in der Zielgruppe, auch die Reichweite fiel mit 1,54 Millionen überschaubar aus. „Die Tribute von Panem: Mockingjay – Teil 2“ sahen bei ProSieben 1,28 Millionen Menschen – 11,5 Prozent waren bei 14- bis 49-Jährigen drin.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen