Quoten: Leipziger „Tatort“ siegt, „Broadchurch“ gelingt überzeugender Auftakt

    Zehn Millionen Zuschauer sahen Abschied von Thomalla und Wuttke

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 27.04.2015, 10:36 Uhr

    „Tatort“: Simone Thomalla und Martin Wuttke verabschieden sich – Bild: MDR/Saxonia Media/Junghans
    „Tatort“: Simone Thomalla und Martin Wuttke verabschieden sich

    Gestern Abend verabschiedete sich das Leipziger „Tatort“-Duo aus Simone Thomalla und Martin Wuttke von seinen Zuschauern. Ihr letzter Einsatz „Niedere Instinkte“ begeisterte im Ersten 10,06 Millionen Zuschauer, die für einen starken Marktanteil von 28,3 Prozent und somit den unangefochtenen Tagessieg gesorgt haben. Auch beim jungen Publikum hatte der ARD-Krimi die Nase vorn. Mit 3,35 Millionen und 25,2 Prozent unter den 14- bis 49-Jährigen ließ man die Konkurrenz alt aussehen. Die Talkshow „Günther Jauch“ konnte von dem starken Vorprogramm allerdings wie so oft nicht profitieren: Lediglich 3,59 Millionen Zuschauer bei 13 Prozent blieben bei der anschließenden Diskussion über den Auschwitz-Prozess von Lüneburg dran.

    Das ZDF kann ebenfalls mit seinem Sonntagabend zufrieden sein. Die seichte Romanze „Ein Sommer in Griechenland“ holte sich mit 4,68 Millionen Zuschauern und 13,2 Prozent Marktanteil den zweiten Platz in der Primetime. Die Premiere der hochgelobten britischen Krimiserie „Broadchurch“ stieß im Anschluss um 22.00 Uhr auch auf großes Interesse. Die Serie schlummerte monatelang ungesendet im ProSiebenSat.1-Rechtepaket, bevor sie sich das ZDF geschnappt hat – für den Mainzer Sender eine goldrichtige Entscheidung: 3,84 Millionen Zuschauer bei sehr guten 16,8 Prozent Marktanteil wurden erreicht. In der jungen Zielgruppe lief es mit 770.000 Zuschauern und 8,6 Prozent Marktanteil ebenfalls erfreulich.

    Die Privatsender mussten gestern Abend gegen die öffentlich-rechtliche Konkurrenz kleinere Brötchen backen. RTL blieb mit dem US-Liebesdrama „Safe Haven – Wie ein Licht in der Nacht“ bei 2,51 Millionen Zuschauern hängen, ProSieben mit einer Wiederholung des Actionfilms „G. I. Joe – Geheimauftrag Cobra“ bei 2,04 Millionen, während Sat.1 mit einer neuen Folge von „NCIS: New Orleans“ nicht über 2,38 Millionen hinauskam. Eine neue Ausgabe der Kochshow „Grill den Henssler“ begeisterte für VOX-Verhältnisse überdurchschnittliche 1,94 Millionen Menschen und ergatterte starke 9,4 Prozent in der Zielgruppe. Unter ferner liefen rangierten RTL II mit dem französischen Fantasyfilm „Adèle und das Geheimnis des Pharaos“ (1,03 Millionen Zuschauer) und kabel eins mit der Til-Schweiger-Komödie „Wo ist Fred?“ (830.000 Zuschauer).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Danke für deinen Beitrag. Dann bin ich nicht so allein mit dem nicht alles verstanden haben - lach -
      Ich fand ihn aber im Gegensatz zu dir trotzdem ganz gut.

      Lucas war jetzt nicht der Brüller da gab es schon bessere Fälle.
      Wallenstein habe ich bis zum Ende durchgezogen. Ich war aber auch enttäuscht.

      Nachdenker
      • am via tvforen.demelden

        Ich habe den Tatort gesehen und fand ihn ganz gut.Leider bin ich immer ein wenig unaufmerksam und daher frage ich mal in die Runde.

        1. Kann es sein das die Tochter von dem Ermittlerduo am plötzlichen Kindstot gestorben ist und wenn nein woran dann ?

        2. Warum trug die Entführerfrau eigentlich eine Perücke ?

        3. Hatten die schon mehr Kinder entführt und dann umgebracht ?

        4. Wer war das Mädchen im Fotoalbum ?

        Stellenweise habe ich ja gedacht das die Frau von dem Mann selbst als Kind entführt wurde ?

        LG Nachdenker
        • am via tvforen.demelden

          Nachdenker schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Ich habe den Tatort gesehen und fand ihn ganz
          > gut.
          >
          Ich muss sagen, mir hat er gar nicht gefallen und ich habe nur fertig geschaut, weil es der letzte Fall aus Leipzig war. Von wegen "sahen mit Begeisterung" - das kann man aus den Quoten nun wirklich nicht ableiten!!! Was war das denn für ein psychedelischer Trip?!?!
          Und das Ende sollte "ein Knall" sein (hatte ich vorher gelesen)? Nee.

          > 1. Kann es sein das die Tochter von dem
          > Ermittlerduo am plötzlichen Kindstot gestorben
          > ist und wenn nein woran dann ?
          >
          Ich glaube, das wurde vor einiger Zeit mal in einer Folge erwähnt. Hat sich gestern aber so angehört.

          > 2. Warum trug die Entführerfrau eigentlich eine
          > Perücke ?
          >
          > 3. Hatten die schon mehr Kinder entführt und dann
          > umgebracht ?
          >
          Das habe ich mich auch gefragt. Ich dachte, das habe vielleicht etwas mit den erwähnten Fällen in Belgien und ? zu tun. Wurde dann aber nicht mehr aufgelöst.
          (Vielleicht hat die Frau das schon mit mehreren Männern durchgezogen. Sie war ja wohl die treibende Kraft.)

          > 4. Wer war das Mädchen im Fotoalbum ?
          >
          > Stellenweise habe ich ja gedacht das die Frau von
          > dem Mann selbst als Kind entführt wurde ?
          >
          Ich dachte ja zunächst, das sei ihre (tote) Tochter, aber da die Entführerin ja sagte, sie könne keine Kinder kriegen...

          Die Frau sah jedenfall richtig creepy aus und mit der Maske erst recht. Teilweise wurde das dann durch die Perücke aufgelöst. Auf jeden Fall eine gute Leistung der Schauspielerin.

          Aber so allgemein gesprochen: Kann es denn keine klassischen und *spannenden* Krimis mehr geben im TV? Die Lucas am Samstag war eher langweilig, die Tatorte davor auch, besonders bei dem Frankentatort wüsste ich nicht, warum ich von denen noch einen Fall anschauen sollte (die Kölner haben einen "Läuft schon lange gut"-Bonus). Die Wallensteins habe ich nach 20 min ausgeschaltet, ...
          Da fiebere ich bei manchen alten Folgen von "Auf der Flucht" mehr mit und das, obwohl ich die schon 10x gesehen habe und natürlich weiß, dass er jedes Mal entkommt...

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen