Quoten: Jauchs Jahresrückblick schwach wie nie, auch „The Voice“ mit neuem Tief

    Riesenerfolg für „Marvel Day“ auf ProSieben, Jubiläums-“Tatort“ verliert einige Zuschauer

    Dennis Braun
    Dennis Braun – 07.12.2020, 09:41 Uhr

    Günther Jauch moderierte „Menschen, Bilder, Emotionen“ – Bild: TVNOW/Stefan Gregorowius
    Günther Jauch moderierte „Menschen, Bilder, Emotionen“

    Die allermeisten Menschen dürften froh sein, wenn 2020 endlich vorbei ist. Noch einmal mit Günther Jauch auf das von der Corona-Pandemie bestimmte Jahr zurückzublicken, darauf hatten am gestrigen Sonntagabend bei RTL zwar insgesamt 3,30 Millionen Zuschauer (12,2 Prozent) Lust, weniger waren es in der 25-jährigen Geschichte von „Menschen, Bilder, Emotionen“ aber noch nie. Aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen 1,14 Millionen, die für gute 14,1 Prozent sorgten. Doch auch dieses Ergebnis stellt für die Kölner ein neues Allzeittief dar.

    Das Erste dominierte schon um 20:00 Uhr in allen Altersklassen. Die „Tagesschau“ stellte sich mit insgesamt 9,28 Millionen Zuschauern (27,0 Prozent) und 2,51 Millionen Jüngeren (24,8 Prozent) als meistgesehene Sendung des Tages heraus. Der anschließende zweite Teil des Jubiläums–„Tatorts“ „In der Familie“ verlor binnen Wochenfrist satte 800.000 Zuschauer, ließ die Konkurrenz aber dennoch weit hinter sich und brachte 8,74 Millionen (24,5 Prozent) zum Einschalten. In der Zielgruppe blieb man mit 21,8 Prozent bei 2,33 Millionen ebenfalls das Maß der Dinge. „Anne Will“ talkte danach noch vor 3,32 Millionen, die immerhin 12,0 Prozent entsprachen.

    Im ZDF lief es derweil für die Nachrichtenformate am besten. Das „heute journal“ brachte es um 21:45 Uhr auf 4,71 Millionen Zuschauer und 15,6 Prozent, die „heute“-Ausgabe um 19:00 Uhr war mit 4,46 Millionen (15,7 Prozent) ebenfalls sehr gefragt. Dazwischen kam die neueste „Katie Fforde“-Schmonzette „Emmas Geheimnis“ auf 4,37 Millionen Zuseher, die allerdings für eher durchwachsene 12,2 Prozent reichten. Der erste Teil der Miniserie „Mord in Genua – Ein Fall für Petra Delicato“ interessierte um 22:15 Uhr noch 2,68 Millionen, der Marktanteil hielt sich recht stabil bei 12,4 Prozent.

    Bei „The Voice of Germany“ in Sat.1 gingen die Sing-Offs der Jubiläumsstaffel zu Ende, das Interesse ließ jedoch weiter nach. Gerade mal 1,93 Millionen Gesamtzuschauer waren dabei, damit riss die Castingshow erstmals in ihrer Historie die Zwei-Millionen-Marke. In der Zielgruppe standen überdurchschnittliche 10,8 Prozent zu Buche, die aber ebenso den schwächsten Wert aller Zeiten bedeuteten. Die Wiederholung der Rankingshow „111 krasse Kollegen!“ ging zu später Stunde mit 5,2 Prozent völlig baden.

    Deutlich besser war Schwestersender ProSieben unterwegs, und zwar den ganzen Tag über. Der diesjährige „Marvel Day“ mit zahlreichen Filmen aus dem Universum holte ab 10:00 Uhr durchgehend zweistellige Marktanteile in der Zielgruppe, Highlight waren 15,9 Prozent für „Guardians of the Galaxy Vol. 2“. Die Free-TV-Premiere von „Black Panther“ wollten zur Primetime dann 1,54 Millionen Werberelevante sehen, damit generierte man famose 16,1 Prozent und war darüber hinaus erster „Tatort“-Verfolger. Auch „The First Avenger: Civil War“ punktete im weiteren Verlauf mit 13,6 Prozent.

    Unter der starken Filmkonkurrenz litt besonders Kabel Eins, wo „Mein Name ist Nobody“ bei schwachen 3,2 Prozent in der Zielgruppe hängenblieb. Kaum erfolgreicher war „Die Chroniken von Narnia – Der König von Narnia“ bei RTL Zwei, das mit 3,9 Prozent floppte. Auch die Wiederholung einer Spezialausgabe von „Hot oder Schrott: Die Allestester“ bei VOX tat sich schwer und holte lediglich 5,4 Prozent bei 470.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. „Prominent!“ konnte sich um 23:30 Uhr noch ein wenig auf 6,0 Prozent steigern.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Manchmal löst sich so etwas auch auf, wenn die Verantwortlichen die 50 erreicht haben. Vielleicht müssen die in dieser Branche in dem Alter auch in Rente gehen.
      • am

        Ich habe Black Panther bei ProSieben gesehen. Den Sender RTL habe ich das ganze Jahr noch nicht eingeschaltet.
        • am via tvforen.de

          Kein Wunder, trotz Herrn Jauch habe ich auch keine Lust, auf dieses spaßbefreite Jahr in irgendeiner Form zurückzublicken.

          Und noch was: Kann endlich das dämliche "14-49" aufhören? Da kotze ich jedes Mal im Strahl.
          • am via tvforen.de

            Roy Kabel schrieb:
            -------------------------------------------------------

            >
            > Und noch was: Kann endlich das dämliche "14-49"
            > aufhören? Da kotze ich jedes Mal im Strahl.

            Da wirst du noch viel essen müssen, um für dauerhaften Nachschub zu sorgen. Das wird nie abgeschafft werden. Es eist ein Teufelskreis: Die Sender brauchen das System für ihre Werbeeinnahmen, die WErbenden um zumindest ein bisschen Feedback zu bekommen und die Marktforschung würde nie zugeben, ein unbrauchbares Instrument erfunden zu haben.
          • am via tvforen.de

            Roy Kabel schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Kein Wunder, trotz Herrn Jauch habe ich auch keine
            > Lust, auf dieses spaßbefreite Jahr in irgendeiner
            > Form zurückzublicken.

            Echt?! Dabei hatte das Corona-Extra gestern mal wieder sensationelle Einschaltzahlen. Ich habe den Eindruck, die Menschen können sich daran gar nicht satt sehen.
          • am via tvforen.de

            Otto Klein schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Roy Kabel schrieb:
            > --------------------------------------------------
            > -----
            >
            > >
            > > Und noch was: Kann endlich das dämliche
            > "14-49"
            > > aufhören? Da kotze ich jedes Mal im Strahl.
            >
            > Da wirst adu noch viel essen müssen, um für
            > dauerhaften Nachschub zu sorgen. Das wird nie
            > abgeschafft werden. Es eist ein Teufelskreis: Die
            > Sender brauchen das System für ihre
            > Werbeeinnahmen, die WErbenden um zumindest ein
            > bisschen Feedback zu bekommen und die
            > Marktforschung würde nie zugeben, ein
            > unbrauchbares Instrument erfunden zu haben.

            Wurde nicht schon vereinzelt die Hauptzielgruppe auf Menschen bis 59 erweitert? Die Gesellschaft wird immer älter und die Älteren werden für die Wirtschaft immer interessanter.
        • am

          jauch als moderator sehe ich mir nie an

          weitere Meldungen