Quoten: „Grill den Henssler“ kehrt gestärkt zurück, „Ninja Warrior Germany – Allstars“ bricht ein

    Odenthal-“Tatort“ siegt haushoch, „Deutschlands größte Geheimnisse“ machen Kabel Eins glücklich

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 12.04.2021, 10:00 Uhr

    „Grill den Henssler“ mit Laura Wontorra und Steffen Henssler – Bild: TVNOW/Philipp Rathmer
    „Grill den Henssler“ mit Laura Wontorra und Steffen Henssler

    Wir sind das ‚Wetten, dass..?‘ von VOX, sagte jüngst Steffen Henssler über seine Show „Grill den Henssler“. In der Tat handelt es sich um eines der langlebigsten Formate des Senders. Gestern Abend ging die mittlerweile 14. Staffel der Kochshow an den Start. Mit 1,49 Millionen Zuschauern gelang ein solider Auftakt. 640.000 waren aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die für überdurchschnittliche 8,2 Prozent Marktanteil sorgten. Keine Rekordwerte, aber immerhin besser als die zurückliegende Herbst-Staffel, die im Schnitt bei ungewohnt schwachen 6,5 Prozent hängenblieb.

    Insgesamt hatte wieder einmal der „Tatort“ im Ersten die Nase vorn: Satte 9,37 Millionen Menschen ließen sich den neuen Fall „Der böse König“ mit Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) nicht entgehen. Mit 26,5 Prozent Gesamtmarktanteil setzte sich der Krimi an die Spitze der Quotencharts. 2,19 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten für ebenfalls überragende 22,2 Prozent. Die 20-Uhr–„Tagesschau“ hatten davor bereits 8,61 Millionen Menschen eingeschaltet. Für das Staffelfinale des Schwedenkrimis „Rebecka Martinsson“ blieben um 21:45 Uhr noch 3,45 Millionen Zuschauer bei 13,7 Prozent dran.

    4,79 Millionen Menschen reservierten sich um 20:15 Uhr einen „Tisch in der Provence“ im ZDF und bescherten dem Mainzer Sender damit 13,5 Prozent Marktanteil. In der jungen Zielgruppe kamen mittelprächtige 6,8 Prozent für die Herzkino-Reihe zustande. Das „heute journal“ konnte sich nachfolgend auf 5,52 Millionen und 18,5 Prozent steigern, bevor für eine neue Folge von „Kommissar Beck“ um 22:15 Uhr noch 2,22 Millionen Menschen bei 11,0 Prozent dranblieben.

    Als wenig Show-tauglich erweist sich der Sonntagabend bei RTL. Nach einem noch soliden Auftakt verlor der neue Ableger „Ninja Warrior Germany – Allstars“ in Woche 2 an Boden. Nur noch 1,77 Millionen Zuschauer bei 5,7 Prozent waren gestern Abend ab 20:15 Uhr dabei. Davon waren 1,01 Millionen aus der jungen Zielgruppe, die für durchwachsene 11,6 Prozent sorgten. Geschlagen geben musste sich der Kölner Sender damit dem Konkurrenten ProSieben, wo zeitgleich der Blockbuster „Mission: Impossible – Fallout“ von 2,27 Millionen Menschen gesehen wurde. Mit 11,8 Prozent lag ProSieben auch in der Zielgruppe hauchdünn vor RTL.

    Sat.1 setzte wieder einmal auf „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“, riss jedoch mit einer Reichweite von 1,26 Millionen und einem Zielgruppen-Marktanteil von 7,4 Prozent keine Bäume aus. Große Freude herrscht dagegen beim kleineren Schwestersender Kabel Eins, wo sich die Dokureihe „Deutschlands größte Geheimnisse“ als Überraschungserfolg entpuppt. Auch die gestrige Folge lief mit 1,45 Millionen Zuschauern und 7,0 Prozent in der Zielgruppe überdurchschnittlich gut. Abgeschlagen auf einem hinteren Platz musste sich RTL Zwei einordnen. Mehr als 930.000 Zuschauer sowie maue 4,8 Prozent beim jungen Publikum waren für „Asterix & Obelix: Im Auftrag Ihrer Majestät“ nicht drin.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen