Quoten: „Das Boot“ läuft im ZDF auf Grund, „Polizeiruf 110“ siegt bei Alt und Jung

    Sat.1 und J.Lo gewinnen Spielfilmduell

    Bernd Krannich – 28.12.2020, 10:35 Uhr

    Das Duell von Reinhartz (Clemens Schick) gegen Wrangel (Stefan Konarske) in der zweiten Staffel von „Das Boot“

    Am Sonntag ist die Premiere der zweiten Staffel von „Das Boot“ im ZDF auf Grund gelaufen: Nachdem der Jahresrückblick „Album 2020 – Bilder eines Jahres“ ab 19:15 Uhr noch durchschnittlich 5,01 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm holte (Gesamtmarktanteil 16,3 Prozent), folgte für die ersten drei Folgen der zweiten Staffel der Sky-Prestigeproduktion bei der Free-TV-Premiere dann eine steile Tauchfahrt, auf die Quotentiefe von 2,18 Millionen Zuschauern (Gesamtmarktanteil 7,0 Prozent). Auch bei den Jungen waren andere Sender ab 20:15 Uhr deutlich erfolgreicher: Das ZDF kam nur auf 4,5 Prozent der Zuschauerzielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

    Vor Jahresfrist konnte die Free-TV-Premiere von „Das Boot“ im ZDF noch 4,71 Millionen Zuschauer abholen, im Schnitt erreichte die gesamte erste Staffel eine Reichweite von durchschnittlich 3,54 Millionen Zuschauern und einen Marktanteil von 14,4 Prozent. Über Gründe kann man an dieser Stelle nur spekulieren: Einerseits könnte der Erfolg der Auftaktstaffel im ZDF dazu geführt haben, dass sich mehr Zuschauer direkt für die Sky-Ausstrahlung interessiert haben. Daneben war die komplette neue Staffel bereits am Vormittag in der ZDFmediathek aufgetaucht.

    Deutlich erfolgreicher bei Alt und Jung war die öffentlich-rechtliche Konkurrenz des Ersten: Nachdem die „Tagesschau“ 8,36 Millionen Zuschauer informiert hatte (24,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum), blieb auch der anschließende „Polizeiruf 110“ – „Der Verurteilte“ – bei 8,21 Millionen Zuschauern (Marktanteil 24,4 Prozent). 13,7 Prozent der jüngeren Zuschauer wurden von der langlebigen Krimireihe verhaftet.

    Im Duell der Spielfilme waren ProSieben und RTL mit ihren Vertretern auf Augenhöhe, aber im Windschatten von Sat.1: Der Bällchensender erreichte 1,14 Millionen junge Zuschauer mit dem Jennifer-Lopez-Film „Manhattan Queen“ (Marktanteil bei den Umworbenen von 12,6 Prozent), während die anderen beiden Sender ab 20:15 Uhr einen Marktanteil bei den Jungen von je 9,9 Prozent vermeldeten – wobei RTL mit „Pets“ und durchschnittlich 910.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren einen leichten Vorsprung vor den 870.000 von „Kingsman: The Secret Service“ auf ProSieben hatte.

    VOX konnte sich am Sonntagabend mit „Hot oder Schrott: Die Allestester“ und einem Marktanteil von 6,4 Prozent in der Primetime noch vor die Spielfilme der kleineren Konkurrenzsender setzen: Bud Spencer und Terence Hill konnten im Duell der „Klassiker“ bei Kabel Eins mit ihrem Film „Zwei sind nicht zu bremsen“ aus dem Jahr 1978 angesichts 5,8 Prozent RTL Zwei und „Zurück in die Zukunft“ (1985) übertrumpfen (Marktanteil bei den jungen Zuschauern: 4,7 Prozent).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen