Quoten: „Bergdoktor“-Staffelstart überragend, „Beste Schwestern“ mittelmäßig, „Criminal Minds“ schwach

    Neuer Rekord für „Wer weiß denn sowas?“, „Get the F*ck out of my House“ bricht ein

    19.01.2018, 11:36 Uhr – Glenn Riedmeier

    Quoten: "Bergdoktor"-Staffelstart überragend, "Beste Schwestern" mittelmäßig, "Criminal Minds" schwach – Neuer Rekord für "Wer weiß denn sowas?", "Get the F*ck out of my House" bricht ein – Bild: ZDF/Roland Detrancesco
    „Der Bergdoktor“

    Hurra, die Quoten sind wieder da! – Für die einen ein Segen, für die anderen ein Fluch. Seit gestern Abend liefern AGF und GfK nach einem einwöchigen Ausfall wegen technischer Probleme (fernsehserien.de berichtete) wieder Daten der TV-Nutzung. Es sind keine Daten verloren gegangen und die Zahlen sind „weitgehend“ wieder belastbar – derzeit liege die Abrufquote bei 93 Prozent, also noch nicht optimal, aber laut AGF reiche dies aus, um wieder aussagekräftige Quoten zu ermitteln.

    Halbwegs zufrieden sein kann RTL mit seinem gestrigen Serienabend. Die dritte Folge der neuen „Der Lehrer“-Staffel sahen 2,64 Millionen Zuschauer – zuvor waren noch 3,05 Millionen dabei. Mit 16,8 Prozent in der jungen Zielgruppe stellt die Dramedy jedoch weiterhin einen Erfolg dar. „Magda macht das schon!“ hielt im Anschluss 2,32 Millionen sowie 15,2 Prozent, bevor die inhaltlich mittelmäßige neue Comedyserie „Beste Schwestern“ (fernsehserien.de berichtete) mit Mirja Boes auch vor mittelprächtigen 2,16 Millionen bei 14,7 Prozent startete.

    Bei Sat.1 startete währenddessen um 20.15 Uhr die Free-TV-Premiere der 13. „Criminal Minds“-Staffel. Vor insgesamt 1,90 Millionen Zuschauern holte die Serie jedoch nur einen einstelligen Zielgruppen-Marktanteil von 9,0 Prozent. Zwei ältere Folgen hielten im Anschluss 1,63 bzw. 1,26 Millionen Zuschauer, bevor die Reichweite bei einer neuen „Elementary“-Folge um 23.15 Uhr auf 770.000 absackte. Mehr als schwache 6,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen waren nicht drin. Auch bei Schwestersender ProSieben gibt es keinen Grund zum Feiern: Bei der dritten Folge der reißerischen Realityshow „Get the F*ck out of my House“ ließ das Interesse deutlich nach. Lediglich 1,17 Millionen Menschen schalteten gestern noch ein, was mauen 8,9 Prozent des jungen Publikums entsprach.

    Für großes Interesse sorgte hingegen der „Brennpunkt“ im Ersten zum Sturm Friederike, der um 20.15 Uhr von 7,97 Millionen Menschen gesehen wurde. Für den Krimi „Nord bei Nordwest“ blieben um 20.25 Uhr starke 6,67 Millionen Zuschauer bei 20,2 Prozent Gesamtmarktanteil dran. Damit musste sich die ARD knapp dem ZDF geschlagen geben, wo der Staffelstart der Hitserie „Der Bergdoktor“ von überragenden 6,96 Millionen Menschen bei 21,1 Prozent gesehen wurde. Am Vorabend hingegen wird die ARD mit Wehmut dem bevorstehenden Staffelende von „Wer weiß denn sowas?“ entgegenblicken (fernsehserien.de berichtete). Denn für das Quiz mit Kai Pflaume, Elton und Bernhard Hoëcker gibt es scheinbar kein Limit nach oben: Gestern Abend wurde mit einer Reichweite von 4,27 Millionen Zuschauern ein neuer Allzeitrekord aufgestellt – satte 10,4 Prozent wurden in der jungen Zielgruppe eingefahren.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • sunny64 am 23.01.2018 08:37

      Sorry, aber Mirja Boes ist nicht so lustig, wie sie glaubt ... Sympathisch, aber nicht sehr witzig ...
        hier antworten

      weitere Meldungen