ProSiebenSat.1 gründet eigene Produktionsfirma

    „Red Seven Entertainment“ für Shows & Reality-Formate

    Mario Müller – 14.05.2008

    ProSiebenSat.1 gründet eigene Produktionsfirma – "Red Seven Entertainment" für Shows & Reality-Formate

    Die deutschen Fernsehproduktionsgesellschaften wird es weniger freuen, dass sie sich ab sofort mit einem neuen starken Konkurrenten befassen müssen: Die ProSiebenSat.1 Group hat heute bekanntgegeben, dass sie eine eigene Produktionsfirma namens „Red Seven Entertainment“ gegründet hat.

    Die neue Firma soll Shows und Reality-Formate für alle Sender des europäischen Konzerns entwickeln sowie Talente fördern und Künstler an die Sender binden. In Zukunft sollen es durch die neue Firma auch erleichtert werden, selbst entwickelte und gekaufte Formate innerhalb des Senderverbundes besser zu verwerten. Dazu gehöre insbesondere auch die Vermarktung von Programminhalten auf den Internetseiten der Gruppe.

    Zum Geschäftsführer dieser 100-prozentigen Tochtergesellschaft von ProSiebenSat.1 wurde Jobst Benthues ernannt, der vorerst auch weiterhin Unterhaltungschef und stellvertretender Geschäftsführer von ProSieben bleiben wird.

    Der 38-Jährige war und ist in seiner Zeit bei ProSieben für zahlreiche Erfolgsformate verantwortlich, so z.B. für den „Quatsch Comedy Club“, „Popstars“, „Kalkofes Mattscheibe“, „Stromberg“, „Germanys Next Topmodel“, „Extreme Activity“, „Die ProSieben Märchenstunde“, „Dr. Psycho“, „Switch“, „The next Uri Geller“ sowie „TV total“, „Schlag den Raab“ und alle weiteren Event-Shows von Stefan Raab. Für „TV total“, „Schlag den Raab“ und „Stromberg“ erhielt Benthues den Deutschen Fernsehpreis.

    Für die Entwicklung und Produktion fiktionaler Stoffe, speziell Serien, gibt es innerhalb des Konzerns bereits die Produktionsfirma Producers at Work, die zuletzt allerdings mit Sendungen wie der Krimiserie „R.I.S.“, der Sitcom „Volles Haus“ und der Serie „Schmetterlinge im Bauch“ überwiegend Flops ablieferte.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Bisher hat ProSieben viele Formate von anderen Unternehmen produzieren lassen. Ein Beispiel Germany's next Topmodel wurde zu 100% von der Firma Tresor im Auftrag von ProSieben produziert. Jetzt sind die Herren aus Unterföhring halt drauf gekommen das es Quatsch ist eine Firma zu beauftragen wenn das doch ne eigene Tochter machen kann. Sicher kein dummer Schachzug!
      • am via tvforen.demelden

        Ich dachte, dem Konzern geht es schlecht. Wie können die es sich dann leisten, auch noch eine eigene Produktionsfirma zu gründen? Außerdem war ich immer davon ausgegangen, einen solchen Ableger gäbe es bereits, da doch in den letzten Jahren mehrere Filme mit dem Zusatz "Made by ProSieben" auf dem Sender liefen.
        • am via tvforen.demelden

          Ist die Konkurrenz wirklich so stark??? Einige Sendungen laufen zwar gut. Aber insgesamt kann RTL zB doch längst mithalten.

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen