ProSieben Fun zeigt Cop-Comedy „No Activity“

    Deutschlandpremiere der US-Version, TVNOW plant deutsche Adaption

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.07.2019, 08:00 Uhr

    Judd Tolbeck (Tim Meadows, l.) und Nick Cullen (Patrick Brammall) in „No Activity“ – Bild: CBS Interactive
    Judd Tolbeck (Tim Meadows, l.) und Nick Cullen (Patrick Brammall) in „No Activity“

    Im Rahmen der Screenforce-Days hatte die RTL-Gruppe angekündigt, dass eine kommende fiktionale Eigenproduktion für das Streamingangebot TVNOW eine deutsche Adaption des Comedystoffs „No Activity“ sein wird (fernsehserien.de berichtete). Weitere Details zur deutschen Umsetzung gibt es noch nicht, aber nun hat der Pay-TV-Sender ProSieben Fun die Ausstrahlung der amerikanischen Version des Stoffs verkündet: Am 7. August geht es los, immer mittwochs um 20.15 Uhr werden zwei Episoden der Cop-Comedy „No Activity“ gezeigt. Angekündigt ist die achtteilige erste Staffel. Eine zweite Staffel existiert bereits, Staffel drei wurde bestellt.

    Ursprünglich kommt das Format um zwei Polizisten, die seit Jahren eigentlich kaum mehr tun, als Verdächtige aus ihrem Wagen zu observieren – und Tag für Tag zu vermelden no activity („nichts von Bedeutung passiert“) – aus Australien („No Activity“). Der amerikanische Streaming-Dienst CBS All Access („Star Trek: Discovery“) hat eine eigene Adaption auf die Beine gestellt, die nun also nach Deutschland kommt.

    Darin geht es um die Polizisten Nick Cullen (Patrick Brammall; spielte auch eine Hauptrolle im australischen Original) und Judd Tolbeck (Tim Meadows; „Die Goldbergs“, „Son of Zorn“), die ihren Dienst in der kalifornischen Großstadt San Diego versehen.

    Statt die erfolgreichen, harten Cops zu sein, die sie gerne wären, schieben sie eher banalen Dienst. Statt Tatorte zu durchleuchten und Täter zu ermitteln, müssen sie Verdächtige observieren. Ebenfalls zum Cast gehören Amy Sedaris als Janice Delongpre und Sunita Mani als Fatima Khorasani – zwei Polizistinnen in der Funkzentrale, mit denen die Cops bei ihrem Job oft in Kontakt treten.

    Eines Tages wird das Leben der Polizisten durcheinandergewirbelt, als Tolbeck aus Versehen ein Bandenmitglied anschießt, während ein Drogenkartell einen großen Drogendeal durchzieht. In der ersten Staffel stehen dabei zwei Gangmitglieder mit im Zentrum, die im Großen und Ganzen auch keine Ahnung haben, was gerade bei dem Drogengeschäft abläuft, sowie zwei mexikanische „Tunnelgräber“ (die also illegal die Grenze zu den USA untertunnelt haben), die sich auf unglücklich engem Raum zusammengepfercht finden. Jesse Plemons („Fargo“) spielt Gangster Angus, Jason Mantzoukas („Brooklyn Nine-Nine“) ist als Gangster Marco (der eigentlich der undercover eingesetzte FBI-Agent Dustin Kasprowicz ist) zu sehen, während Arturo Castro als Miguel und Adrian Martinez als Roberto die erwähnten Mexikaner sind.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen