ProSieben bringt „Die Alm“ nach zehnjähriger Pause zurück

    Sender reagiert auf Trash-TV-Boom

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 28.02.2021, 10:52 Uhr

    „Die Alm“ – Bild: ProSieben/Arne Weychardt
    „Die Alm“

    2020 war nicht nur das Jahr der Corona-Pandemie – es war auch das Jahr der Promi-Realityshows. Noch nie zuvor waren derart viele Formate zu sehen, in denen C- bis Z-Promis irgendwo zusammengepfercht miteinander auskommen müssen. Lediglich ProSieben hielt sich zurück – bis jetzt. Der Müncher Sender hat ein Comeback von „Die Alm“ angekündigt.

    Zehn Jahre nach der zweiten Staffel wird es 2021 zu einem neuen Almauftrieb unter dem Motto „Promischweiß und Edelweiß“ kommen. Das kommt durchaus überraschend. Die erste Staffel lief im Sommer 2004, wurde von Sonya Kraus und Elton moderiert und wurde zu einem echten Erfolg – mehr als 20 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe waren damals drin. Anfang 2005 wollte ProSieben den Erfolg wiederholen und versuchte es mit „Die Burg“ – doch die Quoten fielen deutlich schwächer aus. Nachdem das Finale nur noch 10,7 Prozent holte, verzichtete ProSieben auf eine weitere Fortsetzung beider Formate.

    2011 kam es dann zum ersten unerwarteten Comeback von „Die Alm“: Janine Kunze und Daniel Aminati moderierten die zweite Staffel, die jedoch nicht an die früheren Erfolge anknüpfen konnte. 12,8 Prozent Marktanteil wurden damals im Schnitt erreicht. Daraufhin twitterte der Sender: Für 2012 ist kein Almauftrieb geplant. Frühestens 2018 wieder. Klang der ironische Tweet wie ein endgültiges Aus, glaubt ProSieben nun offenbar angesichts des Trash-TV-Booms doch wieder an ein Comeback, das sich lohnen könnte.

    ProSieben-Chef Daniel Rosemann kündigt an: In diesem Jahr macht ProSieben mit einer Neuauflage von ‚Die Alm‘ allen Freunden des Reality-Fernsehens ein wundervolles Geschenk. Der Klassiker kehrt mit vielen Überraschungen und einer neuen Programmierung zurück. Ich bin schon sehr gespannt, welche Promis sich auf dieses einmalige Abenteuer einlassen werden. Denn auf der Alm gilt: Vieh love to entertain you.

    Was mit „neuer Programmierung“ gemeint ist, bleibt abzuwarten. Naheliegend ist jedoch, dass die Sendung nicht mehr wie „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und „Promi Big Brother“ als tagesaktuelles, tägliches Reality-TV-Event produziert wird, sondern als voraufgezeichnetes Format à la „Das Sommerhaus der Stars“ oder „Promis unter Palmen“. So etwas hat zwar nur noch wenig mit echtem Reality-TV im engeren Sinn zu tun, für die Sender hat es jedoch den Vorteil, dass man genug Zeit für die Postproduktion hat, um lange vor der geplanten Ausstrahlung das Geschehen auf die gewünschte Form zurechtzustutzen, bestimmte Handlungsstränge zu forcieren und überdramatisierend zu erzählen.

    Welche sogenannten Prominenten sich in diesem Jahr auf die Weide wagen, ist noch nicht bekannt. Ebenso nannte ProSieben noch keinen voraussichtlichen Ausstrahlungstermin für die neue Staffel, die von der Redseven Entertainment GmbH produziert wird. Zur Einstimmung hat der Sender nun schon mal unter ProSieben.de / DieAlm Best-of-Clips und „Muh-Proben“ der zweiten Staffel zur Verfügung gestellt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am

      Es gibt einen Trashboom ? Schauen die Leute dank Corona echt mehr von diesem Dreck ? also 2020 war ja nicht gerade ein gutes Jahr aber Irgendwie hab ich das Gefühl 2021 wird noch schlimmer
      • am

        Im Jahr 2020 habe ich soviel Streaming-Dienste besucht wie noch nie. Weil im normalen TV Programm eben nur noch solche Trash-Formate zu sehen sind. Und so wie es aussieht werden es 2021 noch mehr solcher Formate sein.
        • (geb. 1976) am

          Das mit der Werbung ist wohl bei jedem Privaten Sender so, und nicht nur bei Pro Sieben.
          Aber Hauptsache was dahin gemotzt. Verstehe nicht wie man sich über sowas aufregen kann, alles verschwendete Lebenszeit!
          Wie schon oft gesagt, es gibt auf jeder FB eine OFF Taste.
          • (geb. 1979) am

            Ich liebe Streamingdienste. Dort ist so ein Scheiß zwar auch enthalten, aber ich kann schauen, was ich will, was im linearen ja doch manchmal schwierig ist, wenn zur gleichen Zeit mehrerer solcher "Sendungen(?)" laufen oder nur der allerletzre Müll.
            Und ProSieben...da kann man eh von ausgehen, dass die Hälfte der Sendung nur aus Werbung besteht

            weitere Meldungen