Neuer Moderator für ‚Kult am Sonntag‘

    Ingo Nommsen zeigt Auftritte aus dem ZDF-Archiv

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 20.02.2008

    Das ZDF setzt seine Musikshow „Kult am Sonntag“ im April mit zwei neuen Folgen fort. Neuer Moderator der Reihe wird Ingo Nommsen sein, der bereits seit 2001 die Vormittagsshow „Volle Kanne – Service täglich“ und seit 2005 das Boulevardmagazin „Hallo Deutschland“ präsentiert. Nommsen wird sich mit seinen Gästen „in gewohnt lockerer Manier“, wie es vom Sender heißt, mit Musikstars und Experten der jeweiligen Epoche unterhalten und dazu Ausschnitte aus alten ZDF-Unterhaltungsshows zeigen. Der Moderator löst damit Andrea Kiewel ab, von der sich der Mainzer Sender nach einem Schleichwerbungsskandal getrennt hatte (fernsehserien.de berichtete).

    Die erste neue Sendung wird am 6. April ganz im Zeichen von „Nummer-Eins-Hits“ stehen. Unter den gezeigten Clips mit deutschen Interpreten werden Auftritte von Peter Schilling („Major Tom“, 1983), Nicole („Flieg nicht so hoch, mein kleiner Freund“, 1981) oder Matthias Reim („Verdammt, ich lieb dich“, 1990) sein. Doch auch ABBA, Shakira oder die Pet Shop Boys dürfen dabei nicht fehlen.

    Am 13. April steht der „Kult am Sonntag“ dann ganz im Zeichen der 80er Jahre. Stars wie Madonna, Culture Club, Frankie Goes To Hollywood oder Depeche Mode traten damals in ZDF-Produktionen wie „Na, sowas!“, „Na siehste!“, „Thommys Pop Show“ oder „P.I.T.“ auf. Laut ZDF sind sechs weitere „Kult“-Ausgaben für die zweite Jahreshälfte, nach der „Fernsehgarten“-Saison, geplant.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Kult am Sonntag "in gewohnt lockerer Manier" mit Stars und Experten - das kann nur bedeuten, dass das ZDF leider seinen neuen Stil ab 2008 beibehält. Viele Wortbeiträge zu Lasten der Musik (nur noch Ausschnitte !!) und das ganze auch noch in 16:9. Wie schön war diese Sendung bis Ende 2007 mit viel Musik !!
      Für die Fans bleiben nur noch die ZDF-Kultnächte - schade !!
      • am via tvforen.demelden

        ob's nun mein TV aufzoomt oder das ZDF ist ja auch irgendwie egal, oder ?
        • am via tvforen.demelden

          wavetime schrieb:
          >
          > ob's nun mein TV aufzoomt oder das ZDF ist ja auch irgendwie
          > egal, oder ?


          Nein, ist es nicht. Wer welches Format gezoomt oder nicht anschaut, bleibt jedem selber überlassen. Schlecht ist es, wenn es, wie hier vom ZDF, dem Zuschauer aufgezwungen wird. Diese Willkür hat man ja schon bei der Soko 5113-Nacht bemerkt. Da wurde die ursprünglich 6teilige erste Staffel zu einem Film zusammengeschnitten und dann noch von 4:3 in 16:9 transportiert, was Bildverluste am oberen und unteren Bildrand zur Folge hatte.
        • am via tvforen.demelden

          katzenkreis schrieb:
          >
          > wavetime schrieb:
          > >
          > > ob's nun mein TV aufzoomt oder das ZDF ist ja auch irgendwie
          > > egal, oder ?
          >
          >
          > Nein, ist es nicht. Wer welches Format gezoomt oder nicht
          > anschaut, bleibt jedem selber überlassen.

          So ist es. Wenn du 4:3-Sendungen gerne aufgezoomt auf 16:9 siehst und dafür Bildverluste in Kauf nimmst, ist das deine Sache, das kannst du gerne machen. Ich sehe 4:3-Sendungen lieber in 4:3 mit schwarzen Balken links und rechts. Würde die Sendung in 4:3 gesendet werden oder das Archivmaterial richtig eingefügt, wären wir beide zufrieden. So bist leider nur du es.
      • am via tvforen.demelden

        Das wär ja alles schön und gut, wenn die Sendung in 4:3 produziert werden würde. Alle Archivaufnahmen werden nämlich auf 16:9 geschnitten, was teilweise echt furchtbar aussieht.

        Da frag ich mich manchmal echt, ob die Produzenten solcher Sendungen vollkommen verblendet sind. Müsste doch eigentlich jeder Laie einsehen, dass bei solch einer Sendung, die zu einem großen Teil aus Archivmaterial besteht, das Format 4:3 die eindeutig bessere Wahl ist. Der MDR macht's bei "Damals war's" wenigstens richtig.

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen