Netflix: Startdaten für „Marseille“, „OITNB“, „The Ranch“ und mehr

    „Kimmy Schmidt“, „Grace and Frankie“, „Flaked“

    Bernd Krannich – 17.01.2016, 20:16 Uhr

    „Orange is the New Black“

    Nachdem Netflix-CEO Reed Hastings bei der CES verkündete, dass seine Firma in 130 weiteren Ländern an den Start gegangen ist, gab es nun bei der TCA Press Tour den zweiten Schlag: Zahlreiche weitere Startdaten (fernsehserien.de berichtete) für den weiteren Verlauf des Jahres 2016.

    Flaked; 11. März 2016
    „Flaked“ spielt im kalifornischen Venice und handelt von einem selbsternannten Guru, Chip (Will Arnett), der sich ausgerechnet in jene Frau verliebt, von der auch sein bester Freund fasziniert ist. Schon bald beginnt Chips Image, bestehend aus einem verworrenen Netz aus Halbwahrheiten, sowie seine Abstinenz, sich in Wohlgefallen aufzulösen.

    Weitere Hauptrollen haben David Sullivan, Ruth Kearney und George Basil.

    The Ranch, 1. April 2016 (10 Episoden)
    Die Multi-Kamera-Comedy „The Ranch“ spielt auf einer Farm im zeitgenössischen Colorado. Im Zentrum stehen die beiden Brüder Colt (Ashton Kutcher) und Jameson aka „Rooster“ (Danny Masterson). Colt kehrt nach 15 Jahren zurück auf die Farm, die sein Bruder und der gemeinsame Vater (Sam Elliott) führen – nach einer gescheiterten „Karriere“ als (Semi-)Professioneller Footballspieler will er nun hier die Zügel in dei Hand nehmen. Maggie (Debra Winger), die Mutter der beiden Brüder, gehört die örtliche Bar.

    Lost & Found Music Studios, 1. April 2016
    Ebenfalls am 1. April startet die Reality-Serie „Lost & Found Music Studios“ um junge Künstler in der Musikindustrie, ihre Höhen und Tiefen sowie ihre Suche nach Liebe, Inspiration und einen Lebenssinn.

    Unbreakable Kimmy Schmidt; 15. April 2016
    Die zweite Staffel der einstmals für NBC entwickelten Comedyserie „Unbreakable Kimmy Schmidt“ geht am 15. April bei Netflix an den Start. Ellie Kemper spielt die Titelfigur, eine Frau, die fünfzehn Jahre lang in einem kleinen Kult in einem Bunker unter der Erde gelebt hatte, weil man ihr versichert hatte, die Welt sei untergegangen. Nun schlägt sich die optimistische junge Frau in New York durch und lässt sich nicht unterkriegen.

    Marseille; 6. Mai 2016
    [Einschub: Abweichend von Netflix’ üblicher Vorgehensweise steht diese Serie ab 0:01 Uhr mitteleuropäischer Zeit am 6. Mai zur Verfügung – sozusagen „französischer Zeit“. Sonst wird in der Regel 0:01 Uhr amerikanischer Westküstenzeit gewählt, was in der Regel 9:01 Uhr mitteleuropäischer Zeit entspricht]
    Als letzte große Amtshandlung will Robert Taro (Gérard Depardieu), der seit 20 Jahren als Bürgermeister von Marseille fungiert, den Bau eines Casinos durchdrücken. Doch als sich manch überraschender Widerstand regt, sieht Taro sich gezwungen, seine eigentlich Pläne zu ändern. Denn er hatte bereits Lucas Barrès (Benoît Magimel) als seinen Nachfolger in Stellung gebracht, der die Amtsgeschäfte mit der nächsten Wahl übernehmen sollte. Nun geht er selbst nochmal ins Rennen und muss mit harten Bandagen gegen alte Freunde vorgehen.

    Teaser-Trailer zur „Marseille“



    Grace and Frankie; 6. Mai
    [Einschub: „Grace and Frankie“ wird wie üblich um 0:01 Uhr US-Weltküstenzeit veröffentlicht und damit neun Stunden nach „Marseille“]
    In der Serie „Grace and Frankie“ müssen die beiden Frauen Grace (Jane Fonda) und Frankie (Lily Tomlin) feststellen, dass ihre Männer nicht nur eine geschäftliche Partnerschaft haben: Robert (Martin Sheen) und Sol (Sam Waterston) sind seit zwei Dekaden auch ein Liebespaar. Und nun wollen sie trotz ihres fortgeschrittenen Alters heiraten.

    Word Party ; 3. Juni 2016
    Serie für Vorschulkinder von The Jim Henson Company. Vier Tier-Babys singen und tanzen und lernen neue Wörter kennen – mit Lerneffekt für die jungen Zuschauer.

    Orange is the New Black; 17. Juni 2016
    Die vierte Staffel der Serie „Orange is the New Black“ wird am 17. Juni starten. Weitere Details werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.



    Stranger Things; 15. Juli 2016
    „Stranger Things“ ist eine Serie gewordene Liebeserklärung an die Mystery-Geschichten der 1980er: In einer kleinen Stadt im US-Bundesstaat Indiana verschwindet ein kleiner Junge am hellichten Tag. Bei ihrer Suche nach der Wahrheit stoßen die Stadtbewohner und die Polizei auf zahlreiche Mysterien, von geheimnisumwitterten Experimenten über übernatürliche Vorgänge bis hin zu einem außergewöhnlichen Mädchen. Winona Ryder hat eine Hauptrolle in der zunächst achtteiligen Serie.The Get Down; 12. August 2016
    [Einschub: Erster Teil mit sechs Folgen; sieben weitere Folgen werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht]
    In „The Get Down“ steht eine Gruppe von Jugendlichen im Zentrum, die in den 1970er Jahren das Elend ihrer Heimat in der Bronx (New York City) hinter sich lassen wollen: Sie erleben ihre private Freiheit in der Musik und hoffen auch, damit wirtschaftlich Erfolg zu haben, um die ungeliebte Heimat ganz hinter sich zu lassen. Baz Luhrmann steht hinter der Serie, die junge Talente in den Vordergrund stellt. Bekannte Namen wie Jimmy Smits und Giancarlo Esposito sollen für die notwendige Würze sorgen.

    Teaser-Trailer zu den Startdaten

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen