Netflix sichert sich Dramedy „Good Girls“, kündigt dritte Staffel von „Lovesick“ an

    Neue US-Serienhoffnung beim Streaming-Dienst

    Netflix sichert sich Dramedy "Good Girls", kündigt dritte Staffel von "Lovesick" an – Neue US-Serienhoffnung beim Streaming-Dienst – Bild: NBC
    Die Darstellerinnen der „Good Girls“: Mae Whitman, Christina Hendricks und Retta

    Der Streaming-Dienst Netflix hat sich die internationalen Rechte an der NBC-Serie „Good Girls“ gesichert. Daneben wird die dritte Staffel von „Lovesick“ (ehemals „Scrotal Recall“) am 1. Januar 2018 veröffentlicht.

    „Lovesick“ dreht sich um den Twen Dylan (Johnny Flynn), bei dem Chlamydien diagnostiziert wurden. Da die Krankheit ansteckend ist, muss er alle seine bisherigen Sexualpartnerinnen darauf aufmerksam machen, dass sie die Krankheit eventuell ebenfalls haben können. Für Dylan wird das zu eine Reise durch sein bisheriges, verkorkstes Liebesleben, bei dem ihn seine Freunde Luke (Daniel Ings) und Evie (Antonia Thomas) zur Seite stehen – wobei Evie selbst lange Zeit Dylan nachgeschmachtet hat.

    Die erste Staffel der Serie lief unter dem Titel „Scrotal Recall“ beim britischen Channel 4. Nachdem die Serie dort eingestellt wurde, bestellte Netflix eine zweite und auch eine dritte Staffel.

    Good Girls
    Die Serie „Good Girls“ von Serienschöpferin Jenna Bans („Desperate Housewives“, „Grey’s Anatomy“) wird vom amerikanischen Sender NBC als Mischung aus „Breaking Bad“ und „Thelma & Louise“ beschrieben. Das Format handelt von drei befreundeten Frauen und Müttern, die sich aus unterschiedlichen Gründen mit dem Rücken zur Wand wiederfinden. Um Geldprobleme zu lösen, beschließen sie, einen Supermarkt zu überfallen. Die Beute fällt allerdings deutlich höher aus, als erwartet, und damit werden auch ihre Probleme deutlich größer, als erwartet. Dadurch beflügelt, ihr Schicksal in die eigenen Hände genommen zu haben, treten die drei die Flucht nach vorne an.

    Das amerikanische Branchenblatt Deadline berichtet, dass sich Netflix die Rechte an der Serie außerhalb von den USA und Kanada gesichert hat. Unklar ist dabei derzeit, ob die Serie auch in Deutschland dann direkt bei Netflix Premiere feiern wird oder ob etwa der Rahmenvertrag zwischen Serienproduzent Universal Television und der RTL-Gruppe Vorrang hätte – Netflix’ deutsche Pressevertretung hat zur Serie aktuell noch keine Informationen vorliegen. Dass die Ausstrahlung solcher Ko-Produktionen von Land zu Land unterschiedlich gehandhabt wird/werden muss, erleben deutsche Zuschauer aktuell am Beispiel von „Dynasty“/“Der Denver-Clan“, was aktuell etwa in Österreich und der Schweiz abrufbar ist, aber nicht in Deutschland.

    US-Trailer zu „Good Girls“

    Drei befreundete Hausfrauen und Mütter finden sich mit dem Rücken zur Wand wieder: Beth (Christina Hendricks) muss feststellen, dass Ehemann Dean (Matthew Lillard) das Familiengeschäft an die Wand gefahren hat, zudem hat er eine Affäre – und nun droht der Familie wegen Hypotheken-Rückständen auch noch das Haus zu verlieren. Ruby (Retta) hat ein chronisch krankes Kind, das auf einer Warteliste für ein Spender-Organ steht. Eine neue Medizin könnte Linderung verschaffen, doch die fällige private Zuzahlung würde Tausende Dollar betragen. Annie (Mae Whitman) schlägt sich als Kassiererin in einem Supermarkt durch. Nun droht ihr Ex mit einem teuren Sorgerechtsstreit.

    Annie bringt den Ball ins Rollen: Sie stand als Kassiererin häufiger auf der anderen Seite bei Überfällen. Sie weiß, dass bei Fällen, wo niemand verletzt wurde, die Polizei nicht zu lange nach Tätern sucht und die Versicherung den meist überschaubaren Schaden deckt. So überfallen die drei einen Supermarkt jenseits ihrer Wohngegend. Doch einiges geht schief. Einerseits hat sie jemand erkannt. Dann ist die Beute deutlich höher als erwartet – die eigentlichen Besitzer des überzähligen Geldes machen sich so auf die Suche nach den Räubern. In den USA startet „Good Girls“ am 26. Februar 2018.

    12.12.2017, 14:21 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen