Netflix entwickelt modernes „Golden Girls“ mit Jane Lynch und Cindy Lauper

    „Glee“-Veteranin verrät nach Emmy-Gewinn erste Details

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 16.09.2019, 11:13 Uhr

    Jane Lynch in „Glee“ – Bild: 20th Century Fox TV
    Jane Lynch in „Glee“

    „Glee“-Veteranin Jane Lynch plant für Netflix neues Serienprojekt, in dem auch 80er-Jahre-Ikone Cyndi Lauper eine Hauptrolle übernehmen soll. Das Verriet die Schauspielerin hinter den Kulissen der Creative Arts Emmys am Sonntag, wo sie für ihre Leistung in „The Marvelous Mrs. Maisel“ einen Preis für die beste Gastdarstellerin in einer Comedyserie mit nach Hause nehmen konnte.

    „Ich bin fast 60 und sie ist 65. Wir suchen nach unserem nächsten Kapitel und wir haben keine Kinder“, so beschrieb Lynch die Serie anwesenden Pressevertretern. Ausführlichere Details wollte die Schauspielerin nicht nennen. Nur so viel: „Es ist ein ‚Golden Girls‘ für heute“. Es werden also noch zwei weitere Hauptfiguren Teil der Besetzung sein, die aber laut Lynch noch nicht gecastet wurden.

    Laut Deadline stehen die Autoren Stephen Engel („The Big Bang Theory“) und Carol Leifer („Besser spät als nie“) hinter dem Projekt, das sich bei Netflix bereits seit einem Monat in der Entwicklung befindet. Verantwortlich zeichnet Skydance Television, das für Netflix auch bereits eine Comedy mit ähnlicher Thematik produziert: „Grace und Frankie“.

    Jane Lynch erhielt ihren Emmy für die Gastrolle der Sophie Lennon in „The Marvelous Mrs. Maisel“. Die erfolgreiche Stand-Up-Comedienne lästert auf der Bühne über ihr heruntergekommenes Leben in Queens ab. Tatsächlich ist sie in der Oberschicht Manhattans zu Hause und trägt auf der Bühne einen Fettanzug. Lynch als Lennon bereits in der ersten Staffel der Amazon-Serie zu sehen und nahm sie nun in Staffel zwei wieder auf.

    Obwohl Cindy Lauper vor allem als Sängerin von 80er-Jahre-Hits wie „Girls Just Wanna Have Fun“, „True Colors“ und „Time After Time“ bekannt ist, ist sie schon seit Jahren auch immer wieder in TV-Rollen zu sehen. Bei „Verrückt nach Dir“ und in „Bones – Die Knochenjägerin“ hatte sie wiederkehrende Rollen, zuletzt beehrte sie „Magnum P.I.“ (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Bin gespannt :)
      Bei Golden Girls kann ich immer wunderbar einschlafen, was aber nicht gehässig klingen soll. Es ist für mich eine Serie, die für mich auch wie ein Hörspiel wirkt. Man braucht nicht wirklich bei zuschauen 
        hier antworten
      • am melden

        ist hot in cleveland nicht schon das golden girls von heute?
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen