„MacGyver“: Bingewatch-Marathons zur Primetime

    Remake der 1980er-Kultserie zurück bei Kabel Eins

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 07.11.2022, 18:22 Uhr

    Lucas Till als Angus MacGyver – Bild: CBS Broadcasting, Inc
    Lucas Till als Angus MacGyver

    Ende August krempelte Kabel Eins seinen Samstagabend um und zeigte erstmals in seiner Sendergeschichte um 20:15 Uhr keine fiktionalen Stoffe, sondern eigenproduzierte Dokumentationen. Mittlerweile ist der Sender allerdings wieder zu Altbewährtem zurückgekehrt und strahlte in den vergangenen Wochen die US-Crimeserie „9-1-1: Lone Star“ zur Samstags-Primetime aus. Darauf folgt ab dem kommenden Samstag ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Lucas Till alias „MacGyver“ darf ab dem 12. November wieder ausgiebig vertrackte Fälle lösen.

    Kabel Eins zeigt wöchentlich am Samstagabend ab 20:15 Uhr gleich vier Episoden am Stück, begonnen wird die Ausstrahlung mit der ersten Staffel. Direkt im Anschluss wird der Viererpack nachts ab 0:10 Uhr noch ein weiteres Mal wiederholt – die besten Voraussetzungen also für gepflegte Bingewatch-Marathons.

    Im Mittelpunkt der Neuauflage der 1980er-Jahre-Kultserie stehen die Anfangsjahre des jungen, genialen Improvisationstalents Angus „Mac“ MacGyver (Lucas Till). Zu Beginn arbeitet er im Auftrag der US-Regierung für die Geheimorganisation Department of External Services (DXS). Die kommt immer dann zum Einsatz, wenn die USA nicht mit Einsätzen in Verbindung gebracht werden wollen – allein ihre Existenz ist selbst bei anderen US-Geheimdiensten unbekannt. Geiselbefreiungen, filigrane Spionage und das Verhindern von sich anbahnenden Katastrophen stehen auf der Agenda der Einheit. Hier kommt Mac mit seinen wissenschaftlichen Kenntnissen zum Einsatz.

    An seiner Seite hat MacGyver seinen väterlichen Freund und Mentor Jack Dalton (George Eads, „CSI“) und Macs Lebensgefährtin Nikki Carpenter (Tracy Spiridakos). Die Einheit untersteht Patricia Thornton (Sandrine Holt). Bald wird die Hackerin Riley Davis (Tristin Mays) rekrutiert, die wegen Hacking-Straftaten hinter Gittern landete, aber deren Motive durchaus ehrenhaft waren. Den Cast komplettiert Wilt Bozer (Justin Hires, „Rush Hour“) als MacGyvers bester Freund aus Kindertagen und Mitbewohner. Wilt verdient seinen Lebensunterhalt als Koch, hat aber Ambitionen als Filmemacher – und keine Ahnung davon, was Mac und seine Freunde so treiben. Gleich der erste Auftrag von MacGyver stellt dessen bisheriges Leben vollkommen auf den Kopf…

    Im Verlauf der ersten Staffel gesellt sich Meredith Eaton („Boston Legal“) zum Cast, die seinerzeit bei der CIA die Chefin von Jack Dalton war. Daneben wird auch die Phoenix Foundation eingeführt, die schon in der Original-“MacGyver“-Serie zentral war. Amy Acker tritt mehrfach in einer Gastrolle als CIA-Agentin Sarah Adler auf, Jacks Ex. Ebenfalls Teil der Auftaktstaffel ist ein Crossover mit „Hawaii Five-0“.

    An dem Remake schieden sich stets die Geister, für das US-Network CBS war es allerdings als Teil des Crimeserien-Aufgebots am Freitagabend eine Zeit lang überaus erfolgreich. Nach 94 Folgen in fünf Staffeln wurde allerdings die Reißleine gezogen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1994) am

      War eigentlich eine gute Serie nur mit Jacks Abgang ging Qualität bergab, für mich hat george eads die Serie getragen!(aber okay, dass man nach 20 Jahren das selbe mal aufhören und für seine Kinder da sein will ist klar...
      • am

        Die sollten lieber den echten MacGyver Zeugen, statt des billigen Abklatsches. Dann hätten sie vielleicht mehr Einschaltquoten
        • am

          auch eine gute idee
      • am

        anstatt einfach lone star staffel 2 zu zeigen wieder nur was altes........heist wohl das P7 lone star vermutlich wie die mutterserie vor ein paar wochen im schnelverfahren abfertigen wird ......👎

        weitere Meldungen