Joan Cusack wird für HBO Max zur Starköchin Julia Child

    Neues Serienprojekt des kommenden Streaming-Dienstes

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 08.09.2019, 13:30 Uhr

    Joan Cusack in „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ – Bild: Netflix
    Joan Cusack in „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“

    Ein besonderes Rezept wird demnächst von HBO Max für seine Zuschauer zubereitet. Joan Cusack („Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“) soll für eine neue Serie des kommenden Streaming-Dienstes in die Rolle der legendären amerikanischen TV-Köchin Julia Child schlüpfen.

    Laut Hollywood Reporter befindet sich das noch unbenannte Format derzeit bei HBO Max in der Entwicklung, wo es kurz vor einer Pilot-Bestellung steht. Neben Cusack gehört demnach auch „Frasier“-Veteran David Hyde Pierce bereits zum Hauptcast. Für die Entwicklung zeichnen Autor Daniel Goldfarb („The Marvelous Mrs. Maisel“) und Produzent Chris Keyser („The Last Tycoon“) verantwortlich.

    Julia Child machte als Chefköchin, Autorin und Moderatorin Karriere und ist bekannt dafür, dass sie die französische Küche dem amerikanischen Publikum näherbrachte. Ihr vielleicht bekanntestes Buch ist „Französisch kochen“, das erstmals 1961 veröffentlicht wurde. 2009 schlüpfte bereits Meryl Streep in die Rolle der Köchin für die romantische Komödie „Julie & Julia“.

    HBO Max, der Streaming-Dienst von Warner Bros., soll im kommenden Jahr an den Start gehen und hat derzeit mehrere Serienprojekte in der Pipeline. Dazu gehören eine Neuauflage von „Gossip Girl“ genauso wie „The Flight Attendant“ mit „The Big Bang Theory“-Star Kaley Cuoco (fernsehserien.de berichtete).

    Joan Cusack wurde bekannt mit Filmen wie „Die Waffen der Frauen“, „In & Out“ und „Die Addams Family in verrückter Tradition“. Zuletzt verkörperte Cusack die unter Platzangst leidende Sheila in „Shameless“ und war außerdem als Justice Strauss in der Netflix-Serie „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse „ zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen