„Interview with the Vampire“ erhält frühzeitig Verlängerung für zweite Staffel

    Neuer Anlauf mit Jacob Anderson („Game of Thrones“) als Vampir

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 28.09.2022, 17:36 Uhr

    Sam Reid (l.) und Jacob Anderson in „Interview with the Vampire“ – Bild: AMC/Sony Pictures TV/ Michele K. Short
    Sam Reid (l.) und Jacob Anderson in „Interview with the Vampire“

    Noch vor der Premiere der ersten Staffel hat der US-amerikanische Sender AMC mit seiner Streaming-Schwester AMC+ eine zweite Staffel von „Interview with the Vampire“ bestellt. Die Weltpremiere steht am kommenden Sonntag, 2. Oktober an. Eine deutsche Heimat für die Serie ist bisher nicht bekannt geworden.

    Wie schon bei „The Walking Dead“ steigt der Sender AMC mit beiden Beinen in die Adaption der Werke von Erfolgsautorin Anne Rice ein: Neben der frühzeitigen Verlängerung von „Interview with the Vampire“ wird zu der Serie nun auch ein Podcast produziert, der von Autorin und Comedian Naomi Ekperigin („Mythic Quest: Raven’s Banquet“) gehostet wird. AMC Networks hatte 2020 die Rechte an Rices Werken erworben und neben „Interview“ auch die Serie „Mayfair Witches“ bestellt. Rice war im Dezember 2021 verstorben (fernsehserien.de berichtete).

    Durch die Verfilmung „Interview mit einem Vampir“ aus dem Jahr 1994 war das Werk von Anne Rice dem Massenpublikum bekannt geworden, Genre-Fans verehrten ihre „Vampir-Chroniken“ schon lange davor. Rice war mit der weichgespülten, massentauglichen Adaption ihres Werkes nie glücklich gewesen und zeigte sich erfreut, als die Filmrechte 2016 endlich wieder an sie zurückgefallen waren.

    In der Serie soll dann auch der Interview-Aspekt stärker genutzt werden, der im Film nur am Rande vorkam: Der Vampir Louis de Pointe du Lac (Jacob Anderson, Grauer Wurm aus „Game of Thrones“) erzählt dem Journalisten Daniel Mollay (Eric Bogosian; „Billions“, „Criminal Intent – Verbrechen im Visier“) seine Lebensgeschichte.

    Die umfasst in der siebenteiligen Staffel eins die Begegnung von Louis mit dem Vampir Lestat de Lioncourt (Sam Reid) im New Orleans des 19. Jahrhunderts, welcher ihn schließlich zum Vampir macht, sowie die Tatsache, dass durch die beiden auch das Mädchen Claudia (Bailey Bass) zum Vampir gemacht wurde.

    In Staffel zwei, die acht Folgen umfassen wird, geht es für das Trio dann nach Europa. Als Showrunner fungiert erneut Rolin Jones, Mark Johnson (Oscar als Mit-Produzent von „Rain Man“, Emmy-Gewinner als Mit-Produzent von „Breaking Bad“) unterstützt als Executive Producer.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen