„Inside Man“: David Tennant übernimmt Hauptrolle in Steven Moffats neuer Netflix-Miniserie

    Mit dabei sind auch Stanley Tucci, Dolly Wells und Lydia West

    Vera Tidona – 26.03.2021, 17:29 Uhr

    David Tennant als Serienkiller Dennis Nilsen in der Dramaserie „Des“ – Bild: ITV
    David Tennant als Serienkiller Dennis Nilsen in der Dramaserie „Des“

    Die BBC entwickelt die neue britische Dramaserie „Inside Man“ von „Sherlock“-Macher Steven Moffat, für die Netflix nun die internationalen Rechte sichern konnte. In der vierteiligen Miniserie ist Moffats ehemaliger „Doctor Who“-Darsteller David Tennant („Des“) in einer Hauptrolle zu sehen.

    Über die Handlung ist bislang nur wenig bekannt. Im Mittelpunkt stehen ein britischer Gefangener in einer US-amerikanischen Todeszelle, ein Vikar in einer englischen Kleinstadt sowie ein Lehrer für Mathematik. Die unterschiedlichen Personen sind auf ungewöhnliche Weise in ein und dieselbe Geschichte verstrickt. Mehr wird bis dahin noch nicht verraten.
    Neben David Tennant sind in weiteren Hauptrollen Stanley Tucci („Fortitude“), Dolly Wells („Spy“) und Lydia West („Years and Years“) zu sehen. Auch hier sind nähere Informationen darüber, wer für welchen Part in der neuen Serie vorgesehen ist, noch unter Verschluss.

    Steven Moffat, der die Serie gemeinsam mit seiner Frau und Produzentin Sue Vertue entwickelt, hält ganz bewusst weitere Details zur Handlung noch streng geheim, so dass laut Deadline weder die Besetzung noch die Verantwortlichen der BBC oder Netflix das Ende der Produktion kennen. Damit möchte der Autor sichergehen, dass keine Enthüllungen über mögliche Twists innerhalb der Geschichte vorab durchsickern können. Ein ähnliches Vorgehen wurde schon für die erfolgreiche britische Krimiserie „Broadchurch“ angewandt, bei der David Tennant ebenfalls in der Hauptrolle zu sehen war.

    „Inside Man“ ist eine Produktion von Hartswood Films, BBC Studios und Netflix. Für die Regie greift Moffat auf seinen langjährigen „Sherlock“-Regisseur Paul McGuigan zurück, mit dem er zuletzt die Miniserie „Dracula“ drehte. Als Produzenten sind außerdem noch Ben Irving und Chris Sussman an Bord.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen