„In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“: Verlängerung für neunte Staffel bestätigt

    NDR-Rundfunkrat macht den Weg für weitere Episoden frei

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 03.06.2022, 15:54 Uhr

    „Die jungen Ärzte“ in der aktuellen siebten Staffel – Bild: ARD/Tom Schulze
    „Die jungen Ärzte“ in der aktuellen siebten Staffel

    Während Dr. Sherbaz, Bährchen und Co. bereits mit der gestrigen Folge am Ende der siebten Staffel angekommen sind, hat der NDR-Rundfunkrat nun die Weichen für eine weitere Verlängerung von „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ gestellt. Die erfolgreiche Vorabendserie, die seit 2015 im Programm ist, wurde nun bereits für eine neunte Staffel verlängert. Diese wird ab Frühjahr 2023 im ARD-Programm zu sehen sein und einmal mehr 42 wöchentliche Folgen umfassen. Federführend für die Produktion ist der Mitteldeutsche Rundfunk MDR.

    „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ begann Anfang 2015 als Ableger des Hauptabend-Dauerbrenners „In aller Freundschaft“ und schildert den Alltag und die Fälle der jungen Ärzte im Erfurter Johannes-Thal-Klinikum (JTK) und die ihrer Ausbilder um Dr. Leyla Sherbaz (Sanam Afrashteh). Erst im vergangenen Herbst verstärkten Lion Wasczyk als Assistenzarzt Florian Osterwald und Isabella Krieger als Assistenzärztin Viktoria Stadler den Hauptcast (fernsehserien.de berichtete).

    Am kommenden Donnerstag, den 9. Juni beginnt nun die achte Staffel mit der Episode „Durchatmen“. Diese bringt auch die Rückkehr von Kassandra Wedel als gehörlose Chirurgin Dr. Alica Lipp mit sich, die fortan fester Teil des Ensembles sein wird. Wedel hatte die Figur bereits in einem Gastauftritt in der Folge „Überwindung“ verkörpert, die am 3. März ausgestrahlt wurde.

    Zur Handlung der Staffelpremiere: Für eine komplizierte und riskante Operation lässt Dr. Matteo Moreau (Mike Adler) die gehörlose Neurochirurgin Dr. Alica Lipp als Spezialistin einfliegen. Das Ärzteteam ist so beeindruckt von ihrer Arbeit, dass Chefärztin Prof. Dr. Karin Patzelt (Marijam Agischewa) ihr eine Stelle als Oberärztin am Johannes-Thal-Klinikum anbietet.

    „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ wird, ebenso wie die Mutterserie, von Saxonia Media produziert. Verantwortliche Chefautorin ist Heike Wachsmuth, die früher selbst als Krankenschwester tätig war.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1978) am

      Sehr gute Nachrichten.
      • am

        Freue mich tierisch über diese News. Ich bin Fan der ersten Stunde.
        Diese Serie dürfte einer der erfolgreichsten Ableger sein, wenn nicht sogar der erfolgreichste überhaupt, zumindest im deutschen TV.
        Meine Lieblinge sind nach wie vor Dr. Elias Bähr und Dr. Marc Lindner. Wenn die beiden zu sehen sind
        ( was ja nicht immer der Fall ist ), finde ich die jeweilige Episode meist sehenswert.
        • am

          Wieso entscheidet der NDR über die Fortsetzung? Die Serie wird doch vom MDR produziert.
          • am

            Soweit ich weiß hat der NDR die Gesamtverantwortung für das Vorabendprogramm im Ersten mit Frank Beckmann als Vorsitz.

        weitere Meldungen