„How I Met Your Mother“-Star landet neue Hauptrolle

    Cristin Milioti in düsterer Scheidungs-Dramedy „Made For Love“

    Jana Bärenwaldt – 30.07.2019, 14:13 Uhr

    Cristin Milioti

    Das kommende Streaming-Portal HBO Max von WarnerMedia adaptiert in zehn halbstündigen Folgen die düstere Scheidungs-Dramedy „Made for Love“, welche auf dem gleichnamigen Roman von Alissa Nutting basiert. Eine Haupdarstellerin für das Projekt wurde nun ebenfalls gefunden: Cristin Milioti, die in Deutschland vor allem für die Rolle der Mutter in „How I Met Your Mother“ bekannt ist.

    „Made for Love“ wird als eine tragikomische, absurde und zynisch ergreifende Geschichte von Scheidung und Rache beschrieben. Die Serie zeigt, wie weit einige für die Liebe gehen und wie viel weiter andere gehen werden, um sie zu zerstören.

    Nach zehn Jahren erdrückender Ehe mit einem psychopathischen Tech-Milliardär hat Hazel Green (Milioti) die Flucht angetreten. Doch schon bald stellt sie fest, dass ihr Ehemann seine revolutionäre Überwachungstechnik einsetzt, um sie aufzuspüren und zu überwachen: Das „Made for Love“-Implantat befindet sich direkt in ihrem Gehirn – und somit kann er ihre Gedanken und Gefühle live mitverfolgen, während sie ums Überleben kämpft. Unterschlupf sucht sie in ihrer alten Heimatstadt bei ihrem verwitweten Vater – und dessen Sexpuppe.

    „Made for Love“ wurde von GQ, The New Yorker und NPR zum besten Buch des Jahres 2017 gekürt. Die Serie wird von Paramount Television verantwortet; „Maniac“-Schöpfer Patrick Somerville ist der Showrunner; S. J. Clarkson („Dexter“, „Orange is the New Black“) führt Regie und fungiert gemeinsam mit Nutting als Executive Producer.

    HBO Max ist der kommende, eigene Streamingdienst des Medienkonzerns Warner, zu dem auch HBO als Tochterfirma gehört, und der auch 50 Prozent Anteil an The CW hat. Ende 2019 soll in den USA eine Beta-Version starten, Anfang 2020 soll dann der richtige Start erfolgen. Zum Auftritt in Deutschland wurde noch nichts bekannt (fernsehserien.de berichtete). Neben Hit-Sitcoms wie „Friends“ oder „Der Prinz von Bel-Air“ hat sich HBO Max auch schon einige neue Serien, wie beispielsweise „Gremlins: Secrets of the Mogwai“ und die indirekte „Gossip Girl“-Fortsetzung, gesichert (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen