„Good Omens“: Dreharbeiten zur Fortsetzung sind angelaufen

    Michael McKean, Miranda Richardson und Nina Sosanya erneut mit dabei

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 03.11.2021, 12:22 Uhr

    Frenemies: Crowley (David Tennant) und Aziraphale (Michael Sheen) in „Good Omens“ – Bild: Amazon Studios
    Frenemies: Crowley (David Tennant) und Aziraphale (Michael Sheen) in „Good Omens“

    Good Omens, die Zweite: In Schottland sind die Dreharbeiten zur zweiten Staffel von „Good Omens“ angelaufen. Ein neues Mysterium soll dafür sorgen, dass die Frenemies Aziraphale (Michael Sheen) und Crowley (David Tennant) allen Unterschieden zum Trotz ein weiteres Mal gemeinsam zu Werke gehen müssen.

    Zum Drehbeginn wurden nun auch zahlreiche weitere Darsteller bestätigt, von denen einige in ihren aus der ersten Staffel bekannten Rollen auftreten sollen, während andere neue Figuren spielen werden. Noch nicht bestätigt wurde, was nun auf welchen Darsteller zutrifft.

    Nachdem die erste Staffel die Handlung des gemeinsamen Romans der Fantasy-Größen Terry Pratchett (2015 verstorben) und Neil Gaiman um die Zusammenarbeit des Engels Aziraphale und des Dämons Crowley zur Aufschiebung der Apokalypse adaptiert hatte, steht in der zweiten Staffel eine von Gaiman weitestgehend alleine entwickelte Geschichte im Zentrum – der Autor gab aber an, dass er mit Pratchett seinerzeit darüber philosophiert habe, wie man die Geschichte um die ungleichen Schicksalsgenossen weiterführen könne.

    Die zweite Staffel wird laut Gaiman davon handeln, dass der Engel und der Dämon nach erfolgreich getaner Arbeit die Früchte ihrer Arbeit genießen wollen: die fortgesetzte Existenz auf der Erde, genauer gesagt im Londoner Stadtteil Soho. Aber durch einen unerwarteten Boten und ein von ihm aufgeworfenes überraschendes Mysterium genau davon abgehalten werden. Gegenüber THR wurde Gaiman bereits deutlicher: Ein Engel ohne Gedächtnis taucht in Soho auf…

    Bestätigt wurde die Beteiligung folgender Darsteller:innen:

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen