Gewinner des Comedypreis 2017: Kebekus sticht die Männer aus

    Luke Mockridge als Doppel-Preisträger, Hazel Brugger mit Nachwuchspreis

    Gewinner des Comedypreis 2017: Kebekus sticht die Männer aus – Luke Mockridge als Doppel-Preisträger, Hazel Brugger mit Nachwuchspreis – Bild: MG RTL D / Willi Weber
    „Der Deutsche Comedypreis“: Die Preisträger 2017

    Am gestrigen Abend wurden im Kölner Studio Brainpool in Köln-Mülheim die Gewinner des „Deutschen Comedypreises 2017“ gekürt. Chris Tall, der Gewinner des letztjährigen Nachwuchspreises, hat durch die Show geführt, bei der sich Carolin Kebekus im fünften Jahr in Folge als beste Komikerin feiern lassen konnte. Mehr noch, in diesem Jahr waren die vorherigen Kategorien Beste Komikerin und Bester Komiker erstmalig zusammengelegt worden, so dass Kebekus zusätzlich auch noch alle vier mitnominierten männlichen Kollegen ausstach.

    Gestern Vormittag war bereits enthüllt worden, dass Ottfried Fischer von den Veranstaltern der Köln Comedy Festival GmbH mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet würde (fernsehserien.de berichtete). Hape Kerkeling hielt nach dreijähriger Abwesenheit von der Bühne die Laudatio. Die Auszeichnung für den besten Comedy-Newcomer wurde an die Deutsch-Schweizerin Hazel Brugger vergeben, die vor allem durch die „heute-show“ größere Bekanntheit erlangte.

    Die Ticket-Verkaufszahlen machten „Willkommen bei den Hartmanns“ zur erfolgreichsten deutschen Kino-Comedy und Luke Mockridge zum erfolgreichsten Live-Act.

    RTL strahlt die Aufzeichnung der Verleihung am Freitag, den 27.10.2017, ab 20.15 Uhr aus.

    Bestes TV-Soloprogramm
    Gewinner: „Sascha Grammel live! Ich find’s lustig“ (RTL)
    „Paul Panzer live! Invasion der Verrückten“ (RTL)
    „Luke Mockridge Live! – I’m lucky, I’m Luke“ (Sat.1)

    Beste Comedyserie
    „Magda macht das schon!“ (RTL)
    „Nicht tot zu kriegen“ (RTL)
    Gewinner: „Der Tatortreiniger“ (NDR)

    Beste Sketch-Show
    „Rabenmütter“ (Sat.1)
    „Knallerkerle“ (Sat.1)
    Gewinner: „Sketch History – Neues von gestern“ (ZDF)

    Beste Comedy-Show
    „Genial daneben – Die Comedy-Arena“ (Sat.1)
    „PussyTerror TV“ (ARD/WDR)
    Gewinner: „Luke! Die Woche und ich“ (Sat.1)
    „Sträters Männerhaushalt“ (WDR)
    „Die Bülent Ceylan Show“ (RTL)

    Beste Satire-Show
    „Die Mathias Richling Show“ (SWR)
    Gewinner: „heute-show“ (ZDF)
    „Mann, Sieber!“ (ZDF)

    Beste Innovation
    Gewinner: „jerks.“ (Pro 7)
    „Olaf Schubert und die ziemlich große Oper“ (MDR)
    „Kroymann“ (ARD)

    Beste Schauspielerin/Bester Schauspieler
    Verena Altenberger („Magda macht das schon!“)
    Gewinner: Olli Dittrich („Olli Dittrichs TV-Zyklus“: „Selbstgespräche – mit Konstantin Pfau“, „Der Meisterreporter – Sigmar Seelenbrecht wird 81“)
    Matthias Matschke („Sketch History“, „Professor T.“)

    Beste Komikerin/ Bester Komiker
    Gewinner: Carolin Kebekus
    Sascha Grammel
    Olaf Schubert
    Torsten Sträter
    Luke Mockridge

    Der Deutsche Comedypreis wird von der Köln Comedy Festival GmbH ausgelobt. Über die Preisträger in zwölf Kategorien entschied gestern eine Fachjury auf Basis einer Nominierungsliste – Johann König hatte in diesem Jahr den Vorsitz.

    Über die weiteren vier Auszeichnungen wurde wie folgt entschieden: Die Preise für den „Erfolgreichsten Live-Act“ und die „Erfolgreichste Kino-Komödie“ wurden nach den Verkaufszahlen ermittelt; die Preise „Bester Newcomer“ sowie der „Ehrenpreis“ wurden vom Veranstalter bestimmt.

    Erfolgreichste Kinokomödie
    „Willkommen bei den Hartmanns“
    Erfolgreichster Live-Act
    Luke Mockridge
    Bester Newcomer
    Hazel Brugger
    Ehrenpreis
    Ottfried Fischer

    25.10.2017, 09:42 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Helmprobst am 25.10.2017 12:59 via tvforen.de

      TV Wunschliste schrieb:
      -------------------------------------------------------
      > Mehr
      > noch, in diesem Jahr waren die vorherigen
      > Kategorien Beste Komikerin und Bester Komiker
      > erstmalig zusammengelegt worden, so dass Kebekus
      > zusätzlich auch noch alle vier mitnominierten
      > männlichen Kollegen ausstach.
      >

      Das hab ich jetzt schon an verschiedenen Stellen gelesen, aber nirgends wird ein Grund genannt WARUM man das gemacht hat. Ist das bekannt? Das ist ja schon eine gravierende Änderung. Sämtliche mir bekannte Preisverleihungen unterscheiden in "Beste Schauspielerin" - "Bester Schauspieler". Auch ist es ja nicht mehr so, dass es wie früher vielleicht schlicht zu wenige weibliche Comedians gibt, dass man eine separate Kategorie pro Geschlecht nicht vollbekommen hätte.
      • BlackOak am 25.10.2017 13:32 via tvforen.de

        Bin schon froh, das das nicht diese Luke Mockwurst geschafft hat..
        Uff.. Moment. "Bestes Soloprogramm" geht an den. Deutschland ist nun doch wohl am Ende..
        Ich sollte besser genauer lesen. Er war wohl nominiert und hats doch nicht gepackt...
      • Helmprobst am 25.10.2017 14:05 via tvforen.de

        BlackOak schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Bin schon froh, das das nicht diese Luke Mockwurst
        > geschafft hat..
        > Uff.. Moment. "Bestes Soloprogramm" geht an den.
        > Deutschland ist nun doch wohl am Ende..
        > Ich sollte besser genauer lesen. Er war wohl
        > nominiert und hats doch nicht gepackt...


        Ja und Nein. Bestes Soloprogramm im TV (von Fachjury entschieden): Gammel gewinnt gegen Mockridge; Bestes Soloprogramm auf der Bühne/Live-Tour (von Publikum entschieden): Mockridge gewinnt.

        Das sind zwei unterschiedliche Preise/Kategorien!
    • Sentinel2003 (geb. 1967) am 25.10.2017 11:30

      Schade, das Karolin's Sendung "Pussy Terror TV" nicht ausgezeichnet worden ist.
        hier antworten

      weitere Meldungen