Dynasty in Germany: „Geld Macht Liebe“ ab Juli im Ersten

    Montagabendserie mit Bankiersfamilie von Rheinberg

    Jutta Zniva – 02.12.2008

    Seit April wird in Frankfurt, Bad Homburg und Umgebung die neue, vorerst auf 21 Folgen konzipierte ARD Degeto-Hauptabendserie „Geld Macht Liebe“ gedreht, in deren Mittelpunkt die Familiendynastie von Rheinberg steht (fernsehserien.de berichtete). Am 9. Dezember fällt die letzte Klappe, gesendet wird ab 6. Juli, immer montags um 20.15 Uhr im Ersten.

    In „Geld Macht Liebe“ lieben und intrigieren u.a.: Gerlinde Locker als Liselotte von Rheinberg (respekteinflößendes Oberhaupt der alteingesessenen Frankfurter Bankiersfamilie und Witwe des legendären Max von Rheinberg, eines Privatbankiers in vierter Generation) und Roland Koch („Der Fürst und das Mädchen“) als ihr Sohn Markus von Rheinberg. Markus leitet die Geschicke der vornehmen Privatbank nach dem Tod des Vaters seit mittlerweile gut dreißig Jahren – schmutzige Geschäfte traditionellerweise inklusive.

    Das schwarze Schaf der Familie, Mona Sailer, geborene von Rheinberg, wird dargestellt von Angela Roy („Rote Rosen“), die sich vor vielen Jahren von den Rheinbergs losgesagt hat. Nun kehrt sie zurück nach Frankfurt und verliebt sich – zum Unmut ihrer Verwandten – in den um vieles jüngeren Verlagserben Philipp Markland (Kai Lentrodt, bekannt u.a. aus „Ladykracher“ und „Nesthocker“).

    Den Erzrivalen der Rheinbergs, Alexander Blessmann, spielt Peter Kremer („Siska“). Blessmanns Vater hat die Bankiersfamilie in den 70er Jahren vor dem drohenden Konkurs gerettet, doch entsprechender Dank blieb aus. Nun schwört Blessmann junior, mittlerweile Frankfurter Wirtschaftsdezernent, Rache.

    In der ersten Folge begeht die Rheinberg-Bank ein großes Firmenjubiläum. Doch die Feierstimmung wird durch drei Zwischenfälle deutlich getrübt: ein Attentat im Tresorraum, ein Toter ebendort und das Auftauchen einer Verwandten, die ihre Ansprüche auf das Familienvermögen anmeldet … 

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Dirty Sexy Money, Geld Macht Liebe? Na wenn das kein Klon wird?
      • am via tvforen.demelden

        "Schmonzetten aus einem dramaturgischen Einheitsbrei"

        klingt etwas nach den Guldenburgs
        • am via tvforen.demelden

          Auch die Guldenburgs sah man damals als deutsches Dynasty an...
        • am via tvforen.demelden

          nix für mich
      • am via tvforen.demelden

        Na, das paßt ja wieder genau zu dem, was Tante Wikipedia über die [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Degeto]"Degeto"[/url] schreibt.

        Wobei diese Firma kürzlich in meiner Achtung etwas gestiegen ist, "Mogadischu" sei Dank.
        • am via tvforen.demelden

          die Besetzung lässt auf Qualität hoffen ! allerdings habe ich bedenken das die Serie selbst bei
          guter Story baden geht - denn in den letzten 10 jahren war das bei vergleichbaren formaten so ...

          wenn die Serie auf dem attrakitven 20:15 termin am Dienstag läuft könnte es funktionieren....


          Gruß Sir Hilary
        • am via tvforen.demelden

          Die Firma macht nur das, was der Sender will. Will der Sender Quark, dann wird Quark produziert.

          Der Zeitpunkt ist ganz geschickt gewählt: Jauch fährt gerade in den Urlaub, RTL wird Doctors Diary - eine junge Serie - wieder losschicken und die Alten werden knapp 4 Monate lang an das alte-Leute-Drama im Ersten gebunden und bleiben hoffentlich auch noch im September dran, wenn Jauch wiederkommt. Falls es gegen Jauch im Herbst danebengeht, ist der Verlust nicht ganz so groß, weil nicht mehr allzu viele Folgen übrig sind. Das Zweite hätte mit seinen Filmen evtl. eine Chance, aber dort laufen im Sommer eher Wiederholungen. Also beste Vorraussetzungen für die neue Serie.

          Schade ist diese Entwicklung aus mehreren Gründen: Noch dieses Jahr liefen die Montagsdoku ohne Jauch hervorragend. So gut, dass man sich fragen muss, warum man die fallen lässt (vermutlich will man Jauch dauerhaft etwas schwächen und greift ihn dann an, wenn er im Urlaub ist).
          Und nicht zuletzt findet eine weitere Alte-Leute-Serie den Weg in Programm. Wer nicht grau ist, ist auch nicht willkommen.

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen