„Die Mockridges“: Drehstart zur zweiten Staffel

    Sechs neue Folgen der WDR-Comedyserie

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 18.07.2016, 11:31 Uhr

    „Die Mockridges – Eine Knallerfamilie“ – Bild: WDR/Warner Bros/Melanie Grande
    „Die Mockridges – Eine Knallerfamilie“

    Vor einem Jahr veranstaltete der WDR Innovationswochen in seinem Programm. Zu den herausragendsten Formaten zählte die Comedyserie „Die Mockridges – Eine Knallerfamilie“. Ähnlich wie in „Pastewka“ spielen Vater Bill Mockridge („Lindenstraße“), Mutter Margie Kinsky und Sohn Luke Mockridge („NightWash“, „Luke! Die Woche und ich“) fiktionalisierte Versionen von sich selbst. In zunächst vier Folgen wurde der turbulente Alltag aus dem Hause Mockridge in Bonn-Endenich beleuchtet. Nun geht es endlich weiter: Der WDR informierte über den Drehstart zur zweiten Staffel. Insgesamt sechs neue Folgen werden produziert, deren Ausstrahlungstermin noch nicht feststeht.

    Die zweite Staffel setzt nach dem Ausstieg von Bill aus der „Lindenstraße“ ein. Das Familienoberhaupt versucht, diesen neuen Lebensabschnitt mit Enthusiasmus zu meistern, was ihm jedoch nicht immer gelingt. Währenddessen arbeitet Margie an ihrer eigenen Karriere und schmuggelt sich mit nicht ganz sauberen Mitteln bei Gerburg Jahnke in die Comedyshow „Ladies Night“ ein. Sohn Luke ist mit Freundin Nina zusammengezogen und merkt, dass das gar nicht so einfach ist.

    Komplettiert wird das Ensemble durch Anna Stieblich als Nachbarin Petra und Inga Lessmann. In Gastauftritten sind neben Gerburg Jahnke auch Comedian Ingmar Stadelmann und „DSDS“-Gewinnerin Elli Erl zu sehen. Inszeniert wird die neue Staffel von Robert Wilde, dermit dem Reality-Experiment „Mein neuer Freund“ und dem Kinofilm „Jonas“ Bekanntheit erlangte. Die Drehbücher stammen von Stephan Pächer, René Förder und Sylke Lorenz.

    Die Trailer ließen zunächst auf flachen Klamauk schließen, umso positiver überraschte die Serie selbst. Schon nach kurzer Zeit gelingt es der Familie, die Sympathien der Zuschauer auf sich zu ziehen. Die kleinen Kabbeleien zwischen Vater, Mutter und Sohn wirken auch in den frei erfundenen Geschichten authentisch. Die liebenswerte Charakterzeichnung macht einen Großteil des Charmes der Serie aus. Die Geschichten sind größtenteils gelungen und kurzweilig, und halten stets eine Niveaugrenze, die nicht unterschritten wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Wann kommt denn die 8. Staffel von "Pastewka"? Das würde mich eher interessieren von diesen Formaten!
      • am via tvforen.demelden

        Ich finde das recht unterhaltsam.
        • am via tvforen.demelden

          Ich freu mich, dass es weiter geht! Ich fand die erste Staffel super!
          • am via tvforen.demelden

            Geht mir genauso! Freue mich auf die 2. Staffel! Kurzweilig, nette Ideen! Mal was anderes zum Einheitsbrei! Und es sind ja immer nur ein paar Folgen!

            Ich mag die Familie :-)
        • am via tvforen.demelden

          OMG was für eine unerträgliche Familie
          • am via tvforen.demelden

            Genau..unlustig wie sonst was! Aber durch GEZ finanziert..

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen