„Deadly Class“: Syfy bestellt Adaption der Comics durch die Russo-Brüder

    Jugendlicher Außenseiter wird in Elite-Schule für angehende Attentäter aufgenommen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 20.04.2018, 16:14 Uhr

    „Deadly Class“ – Bild: Image Comics
    „Deadly Class“

    Der amerikanische Kabelsender Syfy hat der Adaption zum Comic „Deadly Class“ eine Serienbestellung gegeben. Die Vorlage von Autor Rick Remender und Zeichner Wes Craig wurde von den Brüdern Joe und Anthony Russo („Community“, „Avengers: Infinity War“), Sony Pictures TV und Universal Cable Productions realisiert.

    Im Zentrum von „Deadly Class“ steht der jugendliche Außenseiter Marcus (Benjamin Wadsworth), der versucht, sich in seiner kalten und abweisenden Welt zurechtzufinden – die Serie spielt in den späten 1980er Jahren. Marcus steckt voller Zorn, zumal er sich auf den Straßen San Franciscos alleine durchschlagen musste und seit dem Tod seiner Eltern immer weitere Demütigungen seiner nominellen Beschützer erdulden musste. Zum Äußersten getrieben begeht er eine Bluttat – für die er von einer Highschool für Attentäter rekrutiert wird. Auf diese elitäre Privatschule schicken die erfolgreichsten Verbrecherfamilien ihre Sprösslinge. Ein gnadenloser Lehrplan und gemeingefährliche Cliquen, aber auch die typischen Teenager-Probleme warten dort auf ihn.

    Benedict Wong („Doctor Strange“, „Marco Polo“) verkörpert Master Lin, den Leiter der Schule für tödliche Künste. Auch er selbst gilt als tödlich und er wird auch wegen seiner großen Verwandlungskünste gefürchtet. Seine Studenten würden alles für ein Lob von ihm tun. Lana Condor („X-Men: Apocalypse“) ist als Saya zu sehen, der ein tödlicher Ruf vorauseilt. In Japan wurde sie aus einem der mächtigsten Yakuza-Clans ausgestoßen und will sich nun in der Deadly-Arts-Schule ihre ihre zweite Chance verdienen.

    Als Tornado wechselnder Emotionen wird Maria beschrieben, gespielt von María Gabriela de Faría, bekannt aus der spanischsprachigen Fantasy-Serie „Grachi“. Ihre Instabilität, die von Schönheit und Zorn gezeichnet ist, wird in der Schule als Superkraft angesehen. Luke Tennie ist als Willie mit an Bord, ein abgebrühter Gangster, hinter dessen rauer Oberfläche sich ein eher nachdenklicher junger Mann verbirgt. Willie würde lieber die ganze Zeit Comics lesen oder Musik hören anstatt die höhere Kunst des Tötens zu lernen. Doch dazu kommt es nicht, da seine Mutter die Anführerin einer Gang aus Los Angeles ist.

    Liam James ist als der Skater-Punk Billy zu sehen, der Sohn eines korrupten Polizisten. Billy versucht, jeder Situation Sarkasmus und Humor entgegenzusetzen. Dann ist da noch Michel Duval als Chico: furchterregend, muskulös und der Sohn des Anführers eines Drogenkartells. Eigentlich weiß jeder, dass man Chico besser nicht in die Quere kommt. Scheinbar kann ihm nur seine Freundin wirklich wehtun.

    In weiteren Hauptrollen sind Musiker Henry Rollins („Sons of Anarchy“) als Jürgen Denke, Taylor Hickson („Aftermath“) als Petra, Siobhán Williams („UnREAL“) als Brandy, Jack Gillett als Viktor, Sean Depner als Lex und Ryan Robbins („Pure“) als Rory mit dabei.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen