Corona-Beschlüsse: Programmänderungen am heutigen Mittwochabend

    „maischberger. die woche“ früher, ZDF und RTL mit Spezialsendungen

    Dennis Braun – 06.05.2020, 17:16 Uhr

    „maischberger. die woche“

    Am heutigen Mittwoch (6. Mai) wurden wie erwartet weitreichende Corona-Lockerungen durch die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der einzelnen Bundesländer beschlossen. Dies nehmen einige Sender zum Anlass, um ihre Zuschauer bestmöglich über die Maßnahmen zu informieren und bauen dafür teilweise ihr Abendprogramm großflächig um.

    Eine Frühschicht darf beispielsweise Sandra Maischberger im Ersten einlegen. Statt um 23:00 Uhr geht sie mit ihrem Talkformat „maischberger. die woche“ diesmal schon um 20:45 Uhr an den Start, im Anschluss an ein halbstündiges „ARD extra“. Zur Diskussion eingeladen wurden Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, FDP-Chef Christian Lindner und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, deren Positionen teilweise unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Runde wird ergänzt durch ZDF-Moderator Johannes B. Kerner, der selbst bereits an Corona erkrankt war, die Leiterin des Parlamentsbüros der Rheinischen Post Eva Quadbeck und den Journalisten Gabor Steingart.

    Ebenfalls etwas nach vorne rücken die „Tagesthemen“, die nachfolgend um 22:00 Uhr auf Sendung gehen und sich dadurch mit dem „heute journal“ im ZDF überschneiden. Um 22:30 Uhr schließt sich der ursprünglich für 20:15 Uhr angekündigte Spielfilm „Nackt unter Wölfen“ an, bei dem es sich jedoch um eine Wiederholung handelt.

    Das ZDF ändert sein Programm dagegen bereits am Vorabend und zeigt nach einer bis 19:30 Uhr verlängerten „heute“-Ausgabe ein 45-minütiges „ZDF spezial“, moderiert von Matthias Fornoff. Die eigentlich geplante ältere Folge der Serie „Heldt“ fällt aus und läuft stattdessen in der kommenden Woche. Die Primetime mit „Aktenzeichen XY … ungelöst“ bleibt derweil unberührt. RTL schiebt vor der Premiere seiner neuen Datingshow „Are You The One?“ ein 15-minütiges „RTL Aktuell Spezial“ um 20:15 Uhr dazwischen, in dem Maik Meuser über die Lockerungen informiert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen