„Cheerleader Death Squad“: Alan Van Sprang in der Hauptrolle

    Abbie Cobb als eine der Cheerleaderinnen gecastet

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 08.03.2015, 19:01 Uhr

    Alan Van Sprang in „Reign“ – Bild: The CW
    Alan Van Sprang in „Reign“

    Nachdem er als King Henry II. in „Reign“ zwei Jahre lang Frankreich regiert hat, wendet sich Alan van Sprang nun einer neuen Hausforderung zu. Dafür muss er nicht einmal das Network wechseln. Van Sprang wird die Hauptrolle in dem neuen The CW-Piloten „Cheerleader Death Squad“ übernehmen. Ebenfalls neu im Ensemble ist „Suburgatory“-Veteranin Abbie Cobb.

    „Cheerleader Death Squad“ stammt von „Desperate Housewives“-Erfinder Marc Cherry, „Under the Dome“-Showrunner Neal Baer und „Blue Bloods“-Produzent Dan Truly. Im Zentrum steht Stone (Van Sprang), ein in Ungnade gefallener CIA-Agent, der sich jetzt als Geschichtslehrer an einer Eliteschule in Washington durchschlagen muss. Als er feststellt, dass seine Schülerinnen Grace (Gia Mantegna), Ursula und Maddie (Cobb) wichtige persönliche Connections haben, beginnt er sie auszubilden. Sie sollen für ihn fortan die Augen und Ohren in der Spionagewelt sein und ihm dabei helfen, seinen Weg zurück zur CIA zu finden.

    Vor seiner Zeit bei „Reign“ war Alan Van Sprang in dem kanadischen Krimidrama „King“ zu sehen. Außerdem spielte er mit Augenklappe den finsteren Sir Francis Bryan in der dritten Staffel von „Die Tudors“. Für Abbie Cobb ist „Cheerleader Death Squad“ auch nicht die erste CW-Serie. So hatte sie einen wiederkehrenden Part in „90210“. Selbst als Cheerleaderin war sie bereits einmal aktiv, als Kimantha in „Suburgatory“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen