„Bodyguard“: Britischer Quotenhit mit „GoT“-Star Richard Madden landet im ZDF

    Verschwörungsthriller von „Line of Duty“-Macher

    Glenn Riedmeier – 03.06.2020, 14:24 Uhr

    „Bodyguard“ und Beschützte: David Budd (Richard Madden) und Ministerin Julia Montague (Keeley Hawes)

    Das ZDF hat sich die Rechte an einem britischen Serienhit gesichert: „Bodyguard“. Wie die Kollegen von DWDL berichten, plant der Mainzer Sender, die Serie Anfang 2021 auf dem Montagskino-Sendeplatz zu zeigen. Die sechsteilige Miniserie lief im Herbst 2018 bei der BBC und schlug so richtig ein: Mehr als 14 Millionen Briten sahen die Auftaktfolge des Verschwörungsthrillers, das Finale sogar 17 Millionen. International wurden die Rechte zunächst an den Streamingdienst Netflix vergeben, wo die Serie auch aus Deutschland abrufbar ist. Die linearen Erstausstrahlungsrechte liegen nun beim ZDF.

    Anders als es der Titel vermuten lässt, handelt es sich hierbei nicht etwa um eine Serienadaption des Filmklassikers mit Kevin Costner und Whitney Houston. Stattdessen verkörpert Richard Madden, bekannt geworden als Rob Stark in „Game of Thrones“, in der Serie den ehemaligen Soldaten und Polizisten David Budd, der mittlerweile beim Royalty and Specialist Protection Branch of the Metropolitan Police Service’s Protection Command (RaSP) arbeitet – die Bodyguards der Hauptstadt. Nun wird er der umstrittenen Home Secretary („Innenministerin“) Julia Montague (Keeley Hawes; „The Durrells“, „Ashes to Ashes“) zugeteilt.

    Montague ist politisch ambitioniert. Sie steht für nahezu all das, was Personenschützer David Budd verachtet. Mehr noch: Sie scheint politische Manöver und Panikmache vor Terrorismus dazu zu nutzen, um ihre eigene Karriere zu befördern und könnte sogar an einer Intrige gegen den Regierungschef beteiligt sein, um dessen Nachfolge anzutreten. In all das erhält Budd durch seinen Job Einblick. Ihm ist Montagues spalterische Politik zuwider, aber natürlich ist er seinem Berufsethos verpflichtet. Wie weit wird er bereit sein, bei ihren Intrigen mitzuziehen, falls diese den Rahmen des Legalen verlassen und Menschenleben gefährden? Zumal auch seine Vorgesetzten versuchen, ihn zum Geheimnisverrat zu bringen – den Montague steht dafür, die Terrorismusbekämpfung der Polizei von London zu entziehen und dem Geheimdienst zu übertragen. Und dann ist da noch Budds wegen postraumatischer Probleme vor dem Ende stehende Ehe – und plötzlich erhält die Nähe zur Ministerin eine ganz neue Dimension … 

    Hinter „Bodyguard“ steht Jed Mercurio, der unter anderem auch für die in Deutschland sträflich vernachlässigte Crime-Serie „Line of Duty“ um eine Anti-Korruptions-Einheit verantwortlich zeichnet. Angesichts des überragenden Erfolgs wurden bald Rufe nach einer potenziellen zweiten Staffel laut. Doch bisher gab es keine offizielle Bestellung einer Fortsetzung – „Bodyguard“ war eigentlich auch als abgeschlossene Miniserie ausgelegt.

    fernsehserien.de-Redakteur Bernd Krannich urteilte in seinem Review, dass „der britische Jack Bauer fesselt“ und vergab 4 von 5 Sternen.

    Trailer zur Serie

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am melden

      @User 1131398:

      keine Ahnung, WAS du für deutsche Serien kennst, aber, ich gucke seit Ewigkeiten fast NUR Serien in der ARD und ZDF, und diese Sender machen echt geniale Serien....klar, natürlich haben ARD und ZDF vielleicht nicht diese Unmengen von Kohle zur Verfügung, aber, WAS die Sender auf die Beine stellen, ist in den letzten Jahren oder gar Jahrzehnten richtig stark geworden!!


      Wenn man natürlich tierische und große Vor Urteile hat gegen ALLE Serien und Filme die aus Deutschland kommen, dann "muß" man halt ja fast deiner Meinung sein!!!!
        hier antworten
      • am melden

        Bei solchen Serien können deutsche Filmemacher und Schauspieler einpacken. Auch NO OFFENCE super. Das deutsche Erziehungsprogramm in den Medien funktioniert nicht bei mir
          hier antworten
        • am melden

          Schon gesehen, schaue trotzdem ein 2. Mal - ist eine sehr spannende Serie mit sehr guten Schauspielerinnen und Schauspielern.
            hier antworten
          • (geb. 1977) am melden

            Wenn es so spannend ist wie "Line of Duty", freue ich mich schon jetzt darauf.
              hier antworten
            • (geb. 1965) am melden

              GoT-Star klingt halt besser als A2A-Star ;-)
                hier antworten
              • am melden

                Game of Thrones Star...von den vielen, aber er war Robb Stark in Staffel 1-3, vergisst man nach der 8. Staffel schon mal!
                  hier antworten
                • (geb. 1977) am melden

                  Kling zwar gut aber wie zdf üblich wird die serie wieder nur im nachtprogramm bzw marathon gezeigt
                    hier antworten

                  weitere Meldungen