Bericht: „Modern Family“ nähert sich Bestellung von Staffel 11

    Hauptdarsteller und Studio einigen sich über Gehälter

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 12.12.2018, 14:09 Uhr

    So sah die „Modern Family“ vor zehn Jahren aus – Bild: ABC
    So sah die „Modern Family“ vor zehn Jahren aus

    In den USA war „Modern Family“ ein gewaltiger Erfolg, dem der Sender ABC vor einer Dekade den Aufbau eines starken Comedy-Rückgrats verdankt. Allerdings brachte der ursprüngliche Erfolg auch hohe Gagen und Produktionskosten, die mit den aktuellen Einschaltquoten einer Networkserie nur schwer zu rechtfertigen sind. Und auch in Sachen Kritikerlob liegen die besten Tage hinter der Serie. So wurden zuletzt immer mehr Unkenrufe laut, „Modern Family“ stünde mit der aktuellen zehnten Staffel vor dem Ende. Laut Deadline wird aber nun um eine Fortsetzung verhandelt, wobei auch schon eine erste, wichtige Hürde genommen wurde.

    Demnach habe sich das Produktionsstudio 20th Century Fox TV (20thTV) mit den Darstellern der „Elterngeneration“ grundsätzlich über das Gehalt für eine elfte Staffel verständigt. Dabei hätten die Schauspieler Ed O’Neill, Julie Bowen, Ty Burrell, Jesse Tyler Ferguson, Eric Stonestreet und Sofía Vergara zugestimmt, bei gleichbleibenden Bezügen eine weitere Staffel zu drehen – zuletzt hatten sie vor zwei Jahren eine Erhöhung ausgehandelt (fernsehserien.de berichtete). Andere Vertragsdetails seien aber demnach noch zu klären.

    Dem Bericht zufolge bereitet 20th Century Fox TV die Produktion einer elften Staffel unter der Prämisse vor, dass Sender ABC die Lizenzsumme für eine elfte Staffel nicht erhöhen würde. Neben den genannten Darstellern stehen noch neue Verträge mit den ehemaligen Kinderdarstellern Sarah Hyland, Ariel Winter, Nolan Gould und Rico Rodriguez aus, die mittlerweile ebenfalls erwachsen sind. Auch die beiden Serienschöpfer und Ko-Showrunner Steve Levitan und Christopher Lloyd müssen noch unter neue Verträge genommen werden. Aus diesem Personenkreis ist derweil noch niemand bekannt geworden, der eine Vertragsverlängerung grundsätzlich ablehnen würde – das Ende von „The Big Bang Theory“ etwa kam, nachdem Darsteller Jim Parsons sich nicht zu einer weiteren Vertragsverlängerung bereit erklären wollte (fernsehserien.de berichtete).

    Ein positiver Faktor für die Verlängerungsaussichten von „Modern Family“ ist der kommende Zusammenschluss von weiten Teilen von Fox – darunter auch das Studio 20thTV – und ABC/Disney, wobei mit Dana Walden eine führende FOX-Frau auch maßgeblichen Einfluss auf den Sender ABC erhalten wird.

    Weiterhin konnte 20thTV die US-Wiederholungsrechte der damaligen Ausnahmeserie sehr lukrativ verkaufen – und diese Einnahmen werden jetzt auch für Disney verbucht werden. Seit dem Aufkommen von Streaming-Diensten ist das Geschäft mit den US-Wiederholungsrechten deutlich zurückgegangen, da die Serien nun eben zumeist zügig durch On-Demand-Angebote ausgewertet werden.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      ???
      Derzeit läuft auf Sky Staffel 9. Man darf halt nicht alles für lau erwarten, gutes Programm bezahlt man heutzutage...
        hier antworten
      • am melden

        Soweit ich mich erinnere, sind wir hier bei Staffel 6 angelangt und haben keine Aussicht auf weitere Folgen, seit RTL "sich darum kümmert".
        Ist doch Kacke, Mann!
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen