Bericht: „Batwoman“ Ruby Rose ging im gegenseitigen Einverständnis

    Hintergründe für den Abschied der Kate-Kane-Darstellerin

    Bernd Krannich – 25.05.2020, 13:21 Uhr

    Ruby Rose als Batwoman

    Überraschend kam vor Wochenfrist die Ankündigung von „Batwoman“-Darstellerin Ruby Rose, die Serie schweren Herzens nach einer Staffel zu verlassen – die Macher werden die Titelrolle neu besetzen (fernsehserien.de berichtete). In übereinstimmenden Meldungen berichten TV Line und Variety, dass es sich wohl nicht um eine einsame Entscheidung der Darstellerin und der Produzenten handelt.

    Demnach folgt der Ausstieg von Rose wohl dem Modell Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. So sei Rose sowohl vom dauerhaften Arbeitsaufwand einer Serienhauptrolle mit beständig sehr langen Drehtagen überrascht und gestresst gewesen, wie auch nie so recht in Vancouver heimisch geworden, wo die Serie gedreht wird. Beides führte demnach dazu, dass es auch bei den Dreharbeiten häufig gereizt zuging. Und schließlich einvernehmlich von Rose wie auch Produktion und Sender beschlossen wurde, dass es das Beste für alle Beteiligten sei, getrennter Wege zu gehen.

    Für Ruby Rose war es nach einigen Seriengastrollen, einer wiederkehrenden Gastrolle bei „Orange is the New Black“, in Filmen wie „John Wick: Kapitel 2“ und „Meg“ sowie dem Part als Batwoman im „Elseworlds“-Crossover des Arrowverse die erste Serienhauptrolle.

    Mancher mag nun Ruby Rose wegen ihres Rückzugs von der Rolle mangelnde Professionalität vorwerfen, andererseits werden immer wieder auch Berichte über dauerhafte Unstimmigkeiten an Sets bekannt, die sich auswuchsen – von nicht mehr miteinander sprechenden Hauptdarstellerkollegen wie Pierce Brosnan und Stephanie Zimbalist bei „Remington Steele“, Streits wie am Set von „Castle“ zwischen Nathan Fillion und Stana Katić oder zu ungeliebten Außenseitern gewordenen Kollegen wie Thomas Gibson bei „Criminal Minds“ oder Teri Hatcher bei „Desperate Housewives“. Entsprechend ist es eben nicht unbedingt die schlechteste Entscheidung beider Seiten, rechtzeitig und letztendlich hinreichend einvernehmlich eine Lösung gefunden zu haben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Na, wenn heterosexuell nicht nicht lesbisch genug ist, dann weiß ich auch nicht. :-D

      Außerdem gleicht auch ihre Neigung sich ständig irgendwo nackig zu zeigen das nicht aus. Flittchen ist nicht mit (promiskuitive) Lesbe gleichzusetzen. ;-)

      Schauspielerisch ist sie schon Mal gleich schlecht wie Miss Rose: Check!
      Eine gewisse Typähnlichkeit ist vorhanden: Check!
      Sie ist sportlich genug: Check!
      Sie sieht gut aus: Check!

      Reicht doch, also meiner Meinung nach könnte man sie ruhig besetzen.
        hier antworten
      • am melden

        Gina Carano wäre ein super Ersatz. Aber die wird wohl nicht lesbisch genug sein.
          hier antworten
        • (geb. 1976) am melden

          Batwoman ist die am schlechtesten umgesetzte Serie aus dem DC Universum die ich gesehen habe. Die Darstellung der Figur widerspricht allem was man kennt.
          Der Ausstieg sollte gleichzeitig das Ende der Serie bedeuten.
          Warum man alteingesessene Serien wie Arrow einstellen muss und dafür eine Unzahl an Sidekick-Serien ins Leben rufen muss ist mir unverständlich.
            hier antworten
          • am melden

            Das ganze Theater macht sie mir jetzt nicht sympathischer und für jemanden, der wirklich so dick Kohle für seine Arbeitszeit einsteckt, ist so ein Verhalten normal der Karriereknick schlechthin. Jetzt sollte sie Schauspielunterricht nehmen und hoffen, dass Gras über die Sache wächst, solange sie noch gut aussieht. Ihre Chance wirklich berühmt und gut gebucht zu werden hat sie sich jetzt erst Mal versaut.

            Ich habe den Hype um sie schon bei "OITNB" absolut nicht nachvollziehen können. Schon damals war klar, dass sie nicht das geringste schauspielerische Talent hat. Ich kenne nur eine, die noch schlechter ist, die heißt Madonna. Nur die hat das selbst erkannt und blieb letztlich bei dem, womit sie Erfolg hatte.

            @Hulk1605
            Kennst Du "Black Lightning"? Das finde ich sogar noch schlechter. Die ersten beiden Staffeln hatten so in etwa das Niveau von "Batwoman". Jetzt habe ich angefangen die dritte Staffel davon zu schauen und werde es wohl zu den Akten legen, weil es inzwischen nicht einmal mehr als Guilty Pleasure / Gutenachtgeschichte taugt.
              hier antworten
            • am melden

              ich hab 5 Folgen gesehen. Hauptdarstellerin hat mir nicht gefallen.
                hier antworten
              • (geb. 1955) am melden

                Batwoman ist die schlechteste DC Serien bei CW. Das liegt auch an der Hauptdarstellerin. Insofern, mal sehen, ob man sich diese Serie mit einer neuen Hauptdarstellerin wieder ansehen  kann.
                  hier antworten
                • (geb. 1983) am melden

                  Also: Halten wir folgendes fest: Auf der einen Seite, gab es offensichtlich, ganz massive Verstöße bei den Sicherheitsbestimmungen. Sonst hätte es keinen Unfall gegeben, der Ms. Rose beinahe in den Rollstuhl gebracht hätte.

                  Auf der anderen Seite, scheint es ebenso offensichtlich zu sein, das Ms. Rose, offenbar keine Ahnung davon hatte, worauf genau Sie sich eingelassen hat. Wenn, man diesen Text aufmerksam durchliest und das habe ich getan, dann muss man zu dem Schluss gelangen, dass die Hauptdarstellerin mit ihren allgemeinen Arbeitsbedingungen nicht zufrieden war und deshalb ihre schlechte Laune an Ihren Kollegen ausgelassen hat. Wass wirklich nicht besonders professionell ist!

                  Ich bin jetzt mal ganz blauäugig und sage mal, dass Frau Rose in Ihrem Arbeitsvertrag drin stehen hatte, was von Ihr erwartet wurde. ;p Also, kann man die Ausrede Sie wusste nicht was vor Ihr lag, nicht gelten lassen.

                  Daraus ergibt sich für mich der Schluss: BEIDE SEITEN HATTEN DIE SCHNAUZE VOLL VON EINANDER. Und bevor man sich an die Gurgel ging. "Hat man sich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt." Ich gehe mal davon aus, dass ALLE hier gut genug Ihre Muttersprache können, um zu übersetzen, was das heißt: zumindest in DEUTSCH - im Klartext:

                  Frau Rose wurde entlassen, gefeuert, an die Luft gesetzt. ;) Bin ja mal gespannt, was das jetzt vertraglich für Sie heißt. So von wegen Konventionalstrafe, Rückzahlung der bisher erhaltenen Gage usw.

                  Wie auch immer; die Serie, dürfte sich damit erledigt haben! Mit einer neuen Hauptdarstellerin, können Sie gleich nochmal von vorne anfangen.
                    hier antworten
                  • (geb. 1972) am melden

                    Es ist immer wieder "schön" zu lesen wie Millionäre untereinander nicht auskommen, oder sich beschweren weil die "Arbeit" am Set zu lang, schwer oder doof ist.


                    Was sollen wir als Arbeiter sagen?
                    • am melden

                      Du solltest schon etwas mehr Verständnis zeigen. Wenn relativ unbekannte Schauspieler/innen pro Folge lediglich das Jahreseinkommen eines Arbeiters erhalten und auch nur 6 Monate Urlaub im Jahr haben, dann dürfen sie auch mal rumzicken. ;-)
                    hier antworten

                  weitere Meldungen