„Batwoman“: Hauptdarstellerin Ruby Rose verlässt Serie auf eigenen Wunsch

    Sender hält weiter an zweiter Staffel fest

    Bernd Krannich – 20.05.2020, 05:30 Uhr

    Ruby Rose als Kate Kane im „Batwoman“-Piloten

    Schauspielerin Ruby Rose verlässt die Serie „Batwoman“. Das verkündete die Darstellerin in einem Statement, das keine näheren Gründe für ihren Ausstieg enthielt. Die Produzenten waren vorab von dem Statement informiert und planen, die Rolle neu zu besetzen und die Serie weiterzuproduzieren. Laut Deadline soll der Ausstieg explizit nicht mit einer schweren Verletzung im Zusammenhang stehen, die sich die Darstellerin bei den Dreharbeiten zum Serienpiloten bei einem Stunt zugezogen hatten. Eine Notfalloperation konnte damals eine mögliche Querschnittslähmung verhindern, Rose gab bei der späteren Enthüllung des Vorgangs an, dass sie allerdings unter chronischen Schmerzen leide.

    Deadline zitiert die Verlautbarung von Rose: Ich habe die sehr schwierige Entscheidung getroffen, nicht für die nächste Staffel von ‚Batwoman‘ zurückzukehren. Es war keine Entscheidung, die ich leichtfertig getroffen habe, da ich den größten Respekt für den Cast, die Crew und jeden habe, der in Vancouver oder Los Angeles für die Serie arbeitet.

    Und weiter: Ich bin den [Produzenten und Serienschöpfern] Greg Berlanti, Sarah Schechter und Caroline Dries mehr als dankbar nicht nur dafür, mir diese wunderbare Gelegenheit gegeben zu haben, sondern auch dafür, mich im DC Universum willkommen zu heißen, das sie so wunderbar geschaffen haben. Vielen Dank, Peter Roth [Chef von Warner Bros. TV] und Mark Pedowitz [Chef des ‚Batwoman‘-Senders The CW] und den Teams bei Warner Bros und The CW, die so viel in die Serie gesteckt haben und immer an mich geglaubt haben. Vielen Dank jedermann, der die erste Staffel zu einem Erfolg gemacht hat – ich bin wirklich von tiefer Dankbarkeit erfüllt.

    Berlanti Prods. und WBTV veröffentlichten ebenfalls ein Statement: Warner Bros. Television, The CW und Berlanti Productions danken Ruby für ihren Anteil am Erfolg der ersten Staffel [von ‚Batwoman‘] und wir wünschen ihr alles Gute. Das Studio und der Sender stehen weiterhin voll hinter der zweiten Staffel von ‚Batwoman‘ und einer langfristigen Zukunft, und wir – zusammen mit dem Kreativ-Team der Serie – arbeiten daran, die neue Ausrichtung und die Neubesetzung der Hauptrolle mit einem Mitglied der LGBTQ-Community in den kommenden Monaten vorstellen zu können.

    Ruby Rose wurde seinerzeit für die Rolle als Batwoman im Arrowverse-Crossover „Elseworlds“ engagiert, bereits mit der Option, Batwoman eine eigene Serie zu geben. „Batwoman“ ist die erste Primetime-Serie mit einem homosexuellen Titelcharakter.

    Die Aufnahme der Serie war wechselhaft. Für die Produzenten war es wichtig, die Rolle der auch in der Comicvorlage lesbischen Hauptfigur Kate Kane mit einem bekannten und populären Mitglied der LGBTQ-Community zu besetzen – was ihnen mit Rose gelungen war. Vor allem misogyne Batman-Fans liefen wo immer möglich Sturm gegen die Serie, die in ihren Augen „ihren“ Helden in ein negatives Licht stellte, da er in der Handlung von „Batwoman“ Gotham City ohne selbst für seinen engsten Kreis erkennbaren Grund den Rücken gekehrt hatte, die Stadt dem Verbrecher überlassen hatte. Als The-CW-Drama bietet die Serie auch weitere Kritikpunkte.

    Jüngst wurde angekündigt, das „Batwoman“ bei The CW im Januar 2021 zurückkehren soll (fernsehserien.de berichtete) – ausgehend von der Hoffnung, dass es in der aktuellen Corona-Krise ab Herbst wieder möglich wäre, zu drehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1983) am melden

      Blablabla - die hirnlosen Hater finden sich also jetzt noch ein;
      da wär's nur konsequent Nicole Maines für die Neu-Besetzung einzusetzen, obwohl sie bereits bei Supergirl als Nia Nal tätig ist.

      Aber da Brandon Routh bereits unter Beweis gestellt hat, zwei Rollen im selben Welten-übergreifenden Infinite Universe spielen zu können, wieso also nicht die bildschöne Nicole Maines dieselbe Chance zuteil werden zu lassen.

      Und im Anschluß dazu, ließe sich vielleicht auch Batman als Spin-Off seinerselbst neustarten -
      ob nun mit dem inzwischen weithin bekannten Gotham-Bruce David Mazouz oder einer homosexuellen Variante des dunklen Ritters, z.B. durch John Barrowman.
      Der stets gut-aussehende ex-"Torchwood"-Captain & ex-"Arrow"-Dark Archer einsetzen weiß ja bereits im langen Mantel wie auch mit Pfeil & Bogen und Martial Arts-Künsten zu überzeugen.
      Da wäre die Batman-Rolle naheliegender als eine James Bond-Reinkarnation.

      Zwar würden die misogynen Hater sich noch weiter ihr Maul aufreißen, aber irgendwann ist der Kopf ja zu Ende - und der Hass geht in Selbstverstümmelung über.

      Doch letzteres ist nichts, womit sich CW beschäftigen bräuchte.
        hier antworten
      • (geb. 1983) am melden

        Eine fast Querschnittlähmung schon beim Piloten! Na Bravo. Da hätte ich mich auch so entschieden.
        Hoffentlich, wird Frau Rose nicht eine weitere schmerzbedingte Drogenabhängige. Leider, hat es ja bei vielen Menschen so angefangen.


        Alles Gute weiterhin
          hier antworten
        • am melden

          Schade für ihre Fans. Den Hatern die ihren Ausstieg feiern wünsche dasselbe was ihr wünschen.
            hier antworten
          • am melden

            Im Netz feiern die Fans ihrem Ausstieg. Für viele Fans ist sie als Batwoman ungeeignet.
            Nun hoffen die Fans auf die richtigen Schauspielarstellerin die in ihre Rolle reinpasst.

            Über den Ruby Rose charakterische Darstellung kann ich nichts sagen den ich habe die Serie noch nicht einmal gesehen.
              hier antworten
            • (geb. 1960) am melden

              Muss ich euch Recht geben. Ich hab die Serie zwar gleich bei CW im Original geguckt aber egal in welcher Sprache konnte man dabei super abnehmen,
              Toilettengang, Bier holen, Kaffee holen, Knabberzeug holen und so war man mehr unterwegs sich zu versorgen als zu gucken :-)
                hier antworten
              • am melden

                Das wäre doch ein guter Grund gewesen, die Serie zu beenden. Die Serie ist doch ziemlich durchwachsen, gleichförmig und trocken.
                  hier antworten
                • (geb. 1984) am melden

                  Sehr gute Entscheidung. Serie kann nur noch besser werden.
                    hier antworten
                  • (geb. 1974) am melden

                    Eine gute Entscheidung von Ruby Rose, weshalb auch immer. Diese Serie hatte in meinen Augen das Thema "Batwoman" sowieso nicht stemmen können. Weshalb nun noch eine 2. Staffel produziert wird, noch dazu mit neuem Hauptdarsteller, erschließt sich mir nun nicht. Davon abgesehen erreichte "Batwoman" auch nur mäßigen Erfolg. 
                      hier antworten

                    weitere Meldungen